Browse Category

Blaulichtreport

Blaulichtreport — Feuerwehr Polizei und Helfer wie Malteser Hilfsdienst, Rotes Kreuz


Zombie-Walk 2017 in Essen — Polizei sperrt Zugang zum Essener Hauptbahnhof

Essen (ots) — Anläss­lich des Zom­bie-Walks 2017 in Essen waren heu­te (31. Okto­ber) Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei im und rund um den Esse­ner Haupt­bahn­hof im Einsatz.

Bereits wäh­rend der Ver­an­stal­tung wur­den grö­ße­re Män­ner­grup­pen im Bereich des Esse­ner Haupt­bahn­hofs fest­ge­stellt. Die­se gerie­ten unter­ein­an­der aber auch mit unbe­tei­lig­ten Rei­sen­den, immer wie­der in Strei­tig­kei­ten, wel­che einen Ein­satz von Bun­des­po­li­zis­ten not­wen­dig machten.

Auf Grund eines erhöh­ten Rei­sen­den­auf­kom­mens wur­de daher der Haupt­bahn­hof, zur Auf­recht­erhal­tung der öffent­li­chen Sicher­heit und Ord­nung, erst geräumt und anschlie­ßend abge­sperrt. Rei­sen­de konn­ten über den Ost- und West­ein­gang wei­ter­hin ihre Züge erreichen.

Gegen 23:00 Uhr wur­den alle Sper­run­gen auf­ge­ho­ben und der Zugang zum Esse­ner Haupt­bahn­hof wur­de nicht mehr beschränkt.

Die Bun­des­po­li­zei lei­te­te bis 23:30 Uhr meh­re­re Straf­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung, gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ein.

Für den Rest der Nacht wird die Bun­des­po­li­zei auch wei­ter­hin mit Ein­satz­kräf­ten am Esse­ner Haupt­bahn­hof Prä­senz zeigen.

Quel­le:

Bun­des­po­li­zei­di­rek­ti­on Sankt Augustin
Bun­des­po­li­zei­in­spek­ti­on Dort­mund

Vol­ker Stall

Tele­fon: 0231 562247–132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twit­ter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Unte­re Brink­stra­ße 81–89
44141 Dort­mund

www.bundespolizei.de

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genann­ter Kontaktadresse.

Ori­gi­nal-Con­tent von: Bun­des­po­li­zei­di­rek­ti­on Sankt Augus­tin, über­mit­telt durch news aktuell

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3775545

Malteser proben Ernstfall

Malteser üben Bewältigung eines Massenanfalls (MANV)

Der Mal­te­ser Hilfs­dienst e.V. führ­te am 23. Sep­tem­ber 2017 eine Ein­satz­übung mit rund 100 Teil­neh­mern in der Gemein­de Hövel­hof durch. Die Pla­nung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung der Übung wur­de durch das Insti­tut für Gefah­ren­ab­wehr GmbH sichergestellt.

Video von der Malteser Grossübung

Ziel die­ser Übung soll­te es sein, den Leis­tungs­stand und das Zusam­men­spiel von Ein­satz­ein­hei­ten und Ret­tungs­dienst­kräf­ten des Mal­te­ser-Hilfs­diens­tes im Rah­men der Ein­satz­kon­zep­te des Lan­des NRW in einer beson­de­ren Lage (MANV) zu über­prü­fen. Übungs­in­halt war die Bewäl­ti­gung eines Mas­sen­an­falls von Ver­letz­ten (MANV) mit einer Viel­zahl von Ver­letz­ten und Betrof­fe­nen. Mal­te­ser-Ein­satz­ein­hei­ten des Kata­stro­phen­schut­zes aus dem Kreis Unna und dem Kreis Pader­born sowie die Feu­er­wehr waren vor Ort

Zweites Video von der Malteser Grossübung

Drittes Video von der Malteser Grossübung

Video von NRWSPOT.de

 

 

 

Bilder von der Malteser Grossübung

Blaulichtreport Hagen — Tötungsdelikt an Hagener Unternehmer aufgeklärt

Blau­licht­re­port Hagen — Das Tötungs­de­likt an Hage­ner Unter­neh­mer ist nach elf Jah­ren auf­ge­klärt. Das nun­mehr fast 11 Jah­re alte Tötungs­de­likt an dem Unter­neh­mer Wolf­gang Schepp, bei dem die Täter Wert­ge­gen­stän­de und Bar­geld im Wert von meh­re­ren hun­dert­tau­send Euro erbeu­te­ten, ist so gut wie auf­ge­klärt. Am Don­ners­tag wur­de ein Mann bei sei­ner Ein­rei­se aus Bos­ni­en und
Her­ze­go­wi­na am Dort­mun­der Air­port durch Kräf­te eines SEK fest­ge­nom­men. Der Mann sitzt mitt­ler­wei­le in Untersuchungshaft.

PK mit Staats­an­walt Nils Warm­bold, Dezer­nent für Kapi­tal­de­lik­te — Kri­mi­nal­haupt­kom­mis­sar Micha­el Koza, Lei­ter Ermitt­lungs­kom­mis­si­on — Ers­ter Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Ralf Bode

Feuerwehrfest Boele-Kabel

Die Feu­er­wehr Boe­le-Kabel rich­tet ihr dies­jäh­ri­ges Feu­er­wehr­fest an der Stein­haus Stra­ße 49 in Boel aus. 

Auch in die­sem Jahr kön­nen die Besu­cher zahl­rei­che High­lights erwar­ten. Ein Däm­mer­shop­pen und Live-Musik mit dem „ GITARRENDUO STAHLZART feat. DIRK ESSER “ eröff­nen das Feu­er­wehr­fest ab 17 Uhr.

Am Sams­tag geht es mit zahl­rei­chen Aktio­nen bereits ab 12 Uhr wei­ter. Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren kön­nen sich die Besu­cher wie­der auf die haus­ge­mach­te Gulasch­sup­pe aus der gro­ßen Gulasch­ka­no­ne freu­en. Zahl­rei­che Schau­übun­gen und Vor­füh­run­gen erwar­ten die Besu­cher im Lau­fe des Tages. Auf­grund des gro­ßen Anklangs wird es auch in die­sem Jahr wie­der eine Cock­tail­bar mit gemüt­li­cher Lounge geben. Erst­mals dür­fen wir die Poli­zei Hagen mit einem eige­nen Stand zum The­ma Ein­bruch­prä­ven­ti­on auf unse­rem Fest begrüßen.

Eine wei­te­re Neue­rung in die­sem Jahr wird der 120m²-Jum­bo-Bier­wa­gen sein, mit dem wir auch den größ­ten Durst stil­len können.
Die bei­den Höhe­punk­te bil­den die tra­di­tio­nel­len High­land-Games, bei denen ver­schie­de­ne Mann­schaf­ten in her­aus­for­dern­den und span­nen­den Dis­zi­pli­nen gegen­ein­an­der antre­ten und das Live-Kon­zert der Band „Par­ty­in­fer­no“.

  • 1
  • 2