19-jähriger Marcel H. gesteht zwei Morde in Herne

Der 19-jäh­ri­ger Mar­cel H. gesteht zwei Mor­de in Her­ne. Die­ses teil­te die Poli­zei in Dort­mund auf der anbe­raum­ten PK mit. Offen­bar aus purer Mord­lust hat Mar­cel H. ein Nach­bars­kind und einen Erwach­se­nen aus der Gothic Sze­ne getö­tet. In einem Grie­chi­schen Imbiss hat­te er sich gestellt und einen Woh­nungs­brand gemel­det, den er sel­bat gelegt hat, um Spu­ren zu ver­wi­schen.

Mar­cel H. legt wäh­rend sei­ner Befra­gung durch die Poli­zei ein umfas­sen­des Mord­ge­ständ­nis ab. Mar­cel H. lei­de wohl an ADHS und habe sehr weni­ge sozia­len Kon­tak­te gehabt. Er war ein Ein­zel­gän­ger, leb­te sehr zurück­ge­zo­gen in Her­ne. Den Nach­bars­jun­gen töte­te er aus Frus­tra­ti­on, da er nicht mehr ins Inter­net kam, sei­ne Bewer­bung bei der Bun­des­wehr abge­lehnt wor­den war und sei­ne Selbst­mord­ver­su­che schei­ter­ten. Letzt­end­lich woll­te er einen Mord bege­hen, um in den Knast zu kom­men. Alles wei­te­re im Video von der PK der Poli­zei in Dort­mund. Die Ermitt­lun­gen der Mord­kom­mis­si­on dau­ern an. 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*