Tatort Reifezeugnis — NDR Fernsehen Donnerstag, 23. März, 23.30 Uhr

Ein Leh­rer, der sich in sei­ne Schü­le­rin ver­liebt. Ein jugend­li­cher Ver­eh­rer, der das Ver­steck­spiel auf­deckt, sei­ne Mit­schü­le­rin erpresst und schließ­lich erschla­gen auf­ge­fun­den wird: Bis heu­te zählt der “Tat­ort: Rei­fe­zeug­nis” zu den bekann­tes­ten und erfolg­reichs­ten Fol­gen der Sonn­tag­abend-Rei­he. Der Kri­mi lös­te bei sei­ner Erst­aus­strah­lung am 27. März 1977 auf­grund der bri­san­ten The­ma­tik einen Fern­seh­skan­dal aus. Die Dar­stel­lung einer sexu­el­len Bezie­hung zwi­schen einem Leh­rer und sei­ner Schü­le­rin und die Nackt­sze­nen der damals erst sechs­zehn­jäh­ri­gen Nastass­ja Kin­ski mach­ten den Fall zum all­ge­mei­nen Tages­ge­spräch — und bescher­ten ihr und dem damals noch unbe­kann­ten Regis­seur Wolf­gang Peter­sen (“Das Boot”) den inter­na­tio­na­len Durch­bruch. Anläss­lich sei­nes 40-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums zeigt das NDR Fern­se­hen den Kult-“Tatort” noch ein­mal — am Don­ners­tag, 23. März, um 23.30 Uhr.

Chris­ti­an Grand­e­rath, NDR Fern­seh­film-Chef: “‘Rei­fe­zeug­nis‘ mit Nastass­ja Kin­ski war in den Sieb­zi­gern eine sexu­el­le Initia­ti­on für sehr vie­le männ­li­che Jugend­li­che. Auch des­we­gen ist die­ser ‘Tat­ort‘ zur Legen­de gewor­den.”

Zur Hand­lung: Das Ehe­paar Fich­te ist zufrie­den. Gera­de hat es sich in einer klei­nen Stadt in Schles­wig-Hol­stein ein­ge­lebt. Doch dann ver­liebt sich Hel­mut Fich­te (Chris­ti­an Quad­flieg) in sei­ne Schü­le­rin Sina (Nastass­ja Kin­ski) und beginnt ein Ver­hält­nis mit ihr. Sina wird wie­der­um von ihrem Mit­schü­ler Micha­el Harms (Mar­cus Boy­sen) ver­ehrt. Als Micha­el zufäl­lig das Ver­steck­spiel der bei­den auf­deckt, erpresst er Sina. Und auch Fich­te wird von Sinas Mit­schü­le­rin Inge unter Druck gesetzt, die um ihre Ver­set­zung fürch­tet. Als Micha­el erschla­gen auf­ge­fun­den wird, behaup­tet Sina, über­fal­len wor­den zu sein. Micha­el sei ihr zur Hil­fe gekom­men und dabei von dem Wüst­ling erschla­gen wor­den. Doch Kom­mis­sar Fin­ke (Klaus Schwarz­kopf) von der Kri­po Kiel, der inzwi­schen in den Fall ein­ge­schal­tet wur­de, zwei­felt an Sinas Aus­sa­ge und beginnt zu ermit­teln.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*