Geocaching-Tour für Familien

Neu­es Ange­bot auf der Zeche Nach­ti­gall:
Offe­ne Geo­caching-Tour für Fami­li­en: „Die Schät­ze des Hettbergs“

Wit­ten (lwl). Das Muse­ums­ge­län­de der Zeche Nach­ti­gall im Wit­te­ner Mut­ten­tal kann ab jetzt mit Hil­fe von GPS – Gerä­ten neu ent­deckt wer­den. Gemein­sam mit dem Erleb­nis­füh­rer Uwe Kühn kön­nen Fami­li­en auf Koor­di­na­ten­su­che gehen. Dazu lädt am Sams­tag (23.9.) der Land­schafts­ver­band West­fa­len-Lip­pe (LWL) nach Wit­ten in sein Indus­trie­mu­se­um ein. Die zwei­stün­di­ge Geo­caching-Tour rund um den Hett­berg der ehe­ma­li­gen Koh­len­ze­che star­tet um 15.00 Uhr.

Über 250 Jah­re wur­den im Hett­berg Roh­stof­fe gewon­nen: Stein­koh­le als Brenn­stoff, Sand­stein und
Schie­fer­ton als Bau­ma­te­ri­al für Stra­ßen und Woh­nun­gen. An authen­ti­schen Orten erzählt das Muse­um über Gewin­nung, Wei­ter­ver­ar­bei­tung und Nut­zung die­ser ruhr­ge­biets­ty­pi­schen  Boden­schät­ze. Die Teil­neh­men­den erfah­ren wäh­rend der Tour wie aus Schie­fer­ton Zie­gel­stei­ne ent­stan­den oder Berg­män­ner die wert­vol­le Stein­koh­le abge­baut haben.

Die Füh­rung kos­tet 2 Euro pro Per­son plus Muse­ums­ein­tritt (Erwach­se­ne 3 Euro, ermä­ßigt 2 Euro, Kin­der 1,50 Euro, Fami­li­en­kar­te 7,50 Euro). Die elek­tro­ni­sche Schnit­zel­jagd ist für Erwach­se­ne und Kin­der ab sechs Jah­ren sowie für Anfän­ger und Fort­ge­schrit­te­ne Geo­cacher geeig­net. GPS-Gerä­te wer­den kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt. Anmel­dung bis zum 22.10. unter 02302 93664–0.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*