DORTMUNDER HERBST präsentiert die Autotage Dortmund

Vom 30. Sep­tem­ber bis zum 4. Okto­ber öff­net die Mes­se West­fa­len­hal­len Dort­mund wie­der ihre Türen für den DORTMUNDER HERBST. Unter den ver­schie­de­nen The­men­wel­ten fei­ern in die­sem Jahr die „Auto­ta­ge Dort­mund“  Pre­mie­re. Durch sie haben die Besu­cher in Dort­mund erst­mals die Chan­ce, sich auf einer der größ­ten Neu­wa­gen-Ver­kaufs­aus­stel­lun­gen in Nord­rhein-West­fa­len zu infor­mie­ren und bera­ten zu las­sen. Die Auto­ta­ge in Hal­le 3B bie­ten die Zeit spa­ren­de Gele­gen­heit, an einem neu­tra­len Ort auf fast 10.000 Qua­drat­me­tern Flä­che rund 20 Auto­mar­ken zu ver­glei­chen und auch gleich außer­halb der Hal­len Pro­be zu fahren.

Bei den Aus­stel­lungs­fahr­zeu­gen ist für jeden Geschmack etwas dabei: Vom Mit­tel­klas­se- und Fami­li­en­au­to, wie der Opel Insi­gnia oder der Golf Sports­van, über klei­ne Stadt­flit­zer, wie der VW Up oder der Fiat 500, bis hin zum schnel­len Sport­wa­gen von Jagu­ar oder Por­sche. Außer­dem erwar­ten die Besu­cher auch Markt­neu­hei­ten, wie der neue VW Polo, sowie eini­ge Elek­tro­au­tos, wie bei­spiels­wei­se der Smart fort­wo elec­tric dri­ve oder der e-Golf.

Das High­light unter den Elek­tro­au­tos wird ein Tes­la-Modell sein. Mög­lich macht dies „Dee’s Fahr­schu­le“ aus Lünen, die einen Tes­la als Fahr­schul­au­to besitzt, wodurch Dee’s Fahr­schü­ler sogar auto­no­mes Fah­ren erpro­ben kön­nen. An den Auto­ta­gen Dort­mun­der bie­tet „Dee’s Fahr­schu­le“ am Sams­tag, Sonn­tag und Diens­tag den Besu­chern die sel­te­ne Mög­lich­keit einer Pro­be­fahrt mit dem Tes­la. Außer­dem stellt die Fahr­schu­le auch ihren zwei­ten Fahr­schul­wa­gen, einen Audi R 8, an ihrem Stand aus.

Bei der Orga­ni­sa­ti­on einer Spritz­tour um das Mes­se­ge­län­de ste­hen inter­es­sier­ten Besu­chern Mes­se-Hos­tes­sen zur Sei­te. Unter der Hal­le 3B war­ten die Test­fahr­zeu­ge auf die Besu­cher und auf ihren Ein­satz auf der ins­ge­samt rund sie­ben Kilo­me­ter lan­gen Pro­be­fahr­ten­stre­cke. Dafür geht es zunächst vom Mes­se­ge­län­de run­ter auf die Ardey­stra­ße, am Rom­berg­park vor­bei und auf die B54. Hier kön­nen die Test­fah­rer die Autos auch in der Beschleu­ni­gung und bei einem Tem­po von bis zu 100 km/h auf Herz und Nie­ren prü­fen. An der Aus­fahrt „Stadt­kro­ne“ geht es dann wie­der zurück zum Ausstellungsgelände.

Neben den Pro­be­fahr­ten kommt auch die Bera­tung nicht zu kurz. Auto­mo­bil­ex­per­ten regio­na­ler Auto­häu­ser ste­hen den Besu­chern mit ihrem Wis­sen zur Sei­te. Ist man nach einer Pro­be­fahrt und einem Bera­tungs­ge­spräch dann voll und ganz von einem Wagen über­zeugt, kann die­ser auf dem DORTMUNDER HERBST zu einem attrak­ti­ven Mes­se­preis auch gekauft werden.

In der Hal­le 3B bekom­men die Besu­cher der Auto­ta­ge aber nicht nur Neu­wa­gen gebo­ten. Neben den regio­na­len Händ­lern wird auch „Check Matt“, ein Dort­mun­der Auto­fo­li­e­rer, der außer­ge­wöhn­li­che Designs mit Spe­zi­al­fo­li­en erschafft, sei­ne Wer­ke aus­stel­len. Auch die aus dem Fern­se­hen bekann­ten „PS-Pro­fis“ Sid­ney „Sid” Hoff­mann und Pedro „Piddi” Matos aus Dort­mund sind mit ihrer Tuning-Werk­statt „Sid­ney Indus­tries“ als Aus­stel­ler vertreten.


Schreibe einen Kommentar