Münster

All­wet­ter­zoo Müns­ter: Tie­re „haut­nah“ erleben!

Bun­des­weit bekannt

Bekannt wur­de der All­wet­ter­zoo vor allem durch die ARD-Serie„Pinguin, Löwe & Co.“, für die 100 Fol­gen in Müns­ter gedreht wor­den. Auch in diver­sen Ran­kings schnitt der Zoo gut ab. Und so kom­men Jahr­für Jahr knapp eine Mil­li­on Besu­cher. Kein Wunder,denn der erst 1974eröffnete Zoo bie­tet vie­le Beson­der­hei­ten. Bei­spiel­los ist die Nähe zuden Tie­ren. So dür­fen die Besu­cher zwei­mal täg­lich­die Ele­fan­ten­füt­tern, Papa­gei­en mit Nek­tar ver­wöh­nen oder Pin­gui­ne beim Spa­zier-gang beglei­ten. Aras und tro­pi­sche Vögel, Flug­hun­de, Kän­gu­rus und klei­ne Affen las­sen sich in Anla­gen völ­lig ohne Gren­zen beobachten.Besonders sehens­wert sind das Aff­ri­ca neum für Goril­las, Rot­schei­tel-man­ga­ben und afri­ka­ni­sche Schwei­ne, die­ZoOR­AN­Ge­rie­für Orang-Utans und Zwerg­ot­ter, das Ele­fan­ten­haus und der Ele­fan­ten-Park, die Anla­gen für Nas­hör­ner und Erd­männ­chen und der Kin­der- und Pfer­de­park. Im All­wet­ter­zoo leben rund 3.000 Tie­re in gut 300 Arten.

All­wet­ter­gän­ge + Drei in einem

Der Zoo ver­dankt sei­nen Namen den „All­wet­ter­gän­gen“, die vor Regen, Schnee oder Son­ne schüt­zen. Die­se rund 1 km lan­gen, über­dach­ten­We­ge ver­bin­den die gro­ßen Tier­häu­ser mit­ein­an­der. Ein­zig­ar­tig ist die­Kom­bi­na­ti­on meh­re­rer Ein­rich­tun­gen im Allwetterzoo.Unter dem Motto„Drei in einem“ erle­ben die Besu­cher den All­wet­ter­zoo mit sei­nem viel­fäl­ti­gen Ange­bot, das West­fä­li­sche Pfer­de­mu­se­um, das sich der­Na­tur- und Kul­tur­ge­schich­te des Pfer­des in West­fa­len wid­met, und den Rob­ben­ha­ven, in dem mehr­mals täg­lich Kali­for­ni­sche See­lö­wen in Vor­füh­run­gen zu sehen sind. Die drei Ein­rich­tun­gen wer­den wirt­schaft­lich getrennt geführt, koope­rie­ren aber eng mit­ein­an­der. DasWich­tigs­te: Die Zoo­be­su­cher zah­len nur ein­mal Eintritt.

Arten­schutz

In der Bio­Ci­ty im Zoo-Ein­gangs­be­reich ver­mit­telt eine Aus­stel­lung­aufein­drucks­vol­le Wei­se, wie wich­tig die bio­lo­gi­sche Viel­falt für uns­er­Le­ben ist. In der benach­bar­ten For­scher­werk­statt beschäf­ti­gen Kin­der und Jugend­li­che sich inten­siv mit Natur­the­men. Teil­der Bio­Ci­ty ist auch das Inter­na­tio­na­le Zen­trum für Schild­krö­ten­schutz, in dem sel­te­neund hoch­be­droh­te Schild­krö­ten gehal­ten und gezüch­tet werden.

Ser­vice

Tier­häu­ser und Frei­an­la­gen sind in eine gepfleg­te Park­land­schaft mit­vie­len Bän­ken für eine Pau­se ein­ge­bet­tet. An zahl­rei­chen, idyl­lisch­ge­le­ge­nen Pick­nick­plät­zen lässt sich Mit­ge­brach­tes­ver­zeh­ren. Im Som­mer laden Lie­ge­stüh­le zum Aus­ru­hen ein. Kin­der kön­nen sich auf­meh­re­ren klei­nen und gro­ßen Spiel­plät­zen austoben.Es gibt ein­Re­stau­rant und meh­re­re Kios­ke, Behin­der­ten-WC und Wickel­stu­ben, Kin­der­kar­ren und Bol­ler­wa­gen. Der All­wet­ter­zoo ist an jedem Tag im Jahr ab 9 Uhr­ge­öff­net. Im Win­ter­halb­jahr ist bis 16 bzw. 17 Uhr Ein­lass, im Som­mer­halb­jahr bis 18 Uhr. Direkt am Zoo gibt es gro­ße Park­plät­ze und einen über­dach­ten Fahr­rad-Abstell­platz. Hun­de dür­fen in den Zoo mit­ge­bracht werden.