Lin Dan wieder dabei bei der YONEX Championships

Lin Dan hol­te 2016 sei­nen sechs­ten YONEX Ger­man Open-Titel im Her­ren­ein­zel. Foto: Clau­dia Pau­li

Dass er im ver­gan­ge­nen Jahr bei den YONEX Ger­man Open Bad­min­ton Cham­pi­ons­hips nach sei­nem Final­erfolg durch den Hin­ter­aus­gang der Ver­an­stal­tungs­stät­te „flie­hen“ muss­te, weil ihn ansons­ten die – über­wie­gend weib­li­chen – Fans „umzin­gelt“ hät­ten, hat den zwei­ma­li­gen Olym­pia­sie­ger Lin Dan offen­bar nicht „ver­schreckt“: Der Chi­ne­se, sei­nes Zei­chens zudem fünf­ma­li­ger Welt­meis­ter, mel­de­te auch für die 2017er-Auf­la­ge der Inter­na­tio­na­len Bad­min­ton­meis­ter­schaf­ten von Deutsch­land (28. Febru­ar bis 5. März in Mül­heim an der Ruhr).

Sechs Mal hat der 33 Jah­re alte Olym­pia­vier­te von Rio bei dem für den Deut­schen Bad­min­ton-Ver­band (DBV) pres­ti­ge­träch­tigs­ten Tur­nier bereits den Titel im Her­ren­ein­zel geholt: 2004, 2005, 2007, 2011, 2012 und 2016. Damit führt er die Sta­tis­tik der im Jahr 1955 erst­mals aus­ge­tra­ge­nen Ver­an­stal­tung gemein­sam mit dem Dänen Erland Kops an, der 1962, 1963 und 1964 sowie 1966, 1967 und 1968 das Fina­le in die­ser Dis­zi­plin für sich ent­schied. Mit Titel­ge­winn Num­mer sie­ben wür­de der aktu­el­le Welt­rang­lis­ten­sechs­te Lin Dan folg­lich zum allei­ni­gen Rekord­hal­ter im Her­ren­ein­zel avan­cie­ren.
Doch die Kon­kur­renz ist nicht zuletzt aus dem eige­nen Land groß: In Chen Long (Welt­rang­lis­ten­platz 5) möch­te ein zwei­ter Super­star aus dem „Reich der Mit­te“ erneut bei dem Tur­nier der Kate­go­rie Grand Prix Gold auf­schla­gen. Der 27 Jah­re alte YONEX Ger­man Open­Sie­ger von 2013 sicher­te sich 2014 und 2015 den WM-Titel im Her­ren­ein­zel und hol­te im ver­gan­ge­nen Som­mer in Bra­si­li­en ver­dient Olym­pia­gold.

Damit pla­nen bereits zwei Rio-Cham­pi­ons ihren Start in der inno­gy Sport­hal­le (ehe­mals RWE-Sport­hal­le) in Mül­heim an der Ruhr: Mit­te Dezem­ber hat­te das Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee der YONEX Ger­man Open schon die Mel­dung von Caro­li­na Marin erhal­ten. Die spa­ni­sche Welt­rang­lis­ten­zwei­te im Damen­ein­zel darf sich mit ihren gera­de ein­mal 23 Jah­ren bereits mit allen „gro­ßen“ Titeln schmü­cken, die es im Bad­min­ton zu gewin­nen gibt: Sie wur­de 2014 und 2016 Euro­pa­meis­te­rin, hol­te 2014 und 2015 WM-Gold und krön­te sich im August 2016 nach erneut her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen zur Olym­pia­sie­ge­rin.

Neben Lin Dan und Chen Long wol­len zahl­rei­che wei­te­re Hoch­ka­rä­ter aus Chi­na das Publi­kum in Mül­heim an der Ruhr begeis­tern: So hat etwa Zhang Nan, Olym­pia­sie­ger von Rio im Her­ren­dop­pel und Olym­pia­drit­ter von 2016 im Gemisch­ten Dop­pel, für die Dis­zi­plin Mixed gemel­det und die Vor­jah­res­sie­ge­rin­nen im Damen­dop­pel, Huang Yaqiong/Tang Jin­hua (Welt­rang­lis­ten­platz 21), beab­sich­ti­gen, auch in die­sem Jahr bei den YONEX Ger­man

Open zusammen aufzuschlagen. Außerdem stehen die Weltranglistensiebten im Mixed, Lu Kai/Huang Yaqiong, auf der Meldeliste des chinesischen Badminton-Verbandes.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die 60. Inter­na­tio­na­len Bad­min­ton­meis­ter­schaf­ten von Deutsch­land (Ticket­prei­se, Bestell­mög­lich­kei­ten, Sie­ger­lis­ten etc.) sind auf der Ver­an­stal­tungs­home­page unter www.german-open-badminton.de erhält­lich. Als Haupt- und Titel­spon­sor des Tur­niers fun­giert zum ins­ge­samt 31. Mal in Fol­ge die Fir­ma YONEX.

Clau­dia Pau­li (Pres­se­spre­che­rin DBV)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*