YONEX German Open 2018

*****




Der Taiwanese Chou Tien Chen kürte sich 2017 zum Titelträger im Herreneinzel. Die Olympiasieger Lin Dan (2008 und 2012) und Chen Long (2016) aus China hingegen verpassten den Einzug ins Finale.
Foto: Claudia Pauli.

Ein deutlich höheres Preisgeld, weniger Startplätze im Herreneinzel, ein etwas anderer Turnierablauf, eine veränderte Klassifikation im internationalen Turniersystem und noch mehr Ticketvarianten: Wenn mit der 2018er-Auflage ein neuer Vier-Jahres-Zyklus der YONEX German Open Badminton Championships eingeläutet wird, gehen damit zahlreiche Änderungen einher.

Nicht zuletzt der Austragungsort jedoch bleibt: Das für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) bedeutsamste Turnier wird auch in den Jahren 2018 bis 2021 in der innogy Sporthalle in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) ausgetragen. Termin der 61. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland in der Geschichte ist der 6. bis 11. März 2018.

Das Preisgeld

Das Preisgeld wurde im Vergleich zu den vorangegangenen sieben Auflagen der YONEX German Open deutlich aufgestockt. Betrug das Preisgeld von 2011 bis 2017 jeweils 120.000,- US-Dollar, werden 2018 und 2019 jeweils 150.000,- US-Dollar ausgeschüttet. 2020 sind 175.000,- US-Dollar vorgesehen und 2021 beläuft sich die Prämie sogar auf 200.000,- US-Dollar.

Das Teilnehmerfeld

Bestand das Hauptfeld im Herreneinzel bislang aus 64 Athleten und gingen in den anderen vier Disziplinen jeweils 32 Spielerinnen bzw. Paarungen an den Start, umfassen die Teilnehmerfelder neuerdings in allen Disziplinen 32 Personen bzw. Duos. Davon sind jeweils vier Spieler bzw.Spielerinnen und Paarungen Qualifikanten.

Der Turnierablauf

Die Neuerungen in Bezug auf das Teilnehmerfeld haben auch Auswirkungen auf den Turnierablauf: Wurden in den vergangenen Jahren am ersten Veranstaltungstag (Dienstag) die Qualifikation in allen Disziplinen sowie die erste Runde im Herreneinzel ausgetragen, findet 2018 zwar am Dienstag wie gewohnt die Qualifikation im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed statt. Jedoch bestreiten an jenem Tag nun nicht mehr anschließend die Herren ihre Erstrundenmatches, sondern das Publikum darf sich auf den

Start der Gemischten Doppel ins Hauptturnier freuen. Eine Ausnahme bilden die vier Mixed-Paarungen, die über die Qualifikation ins Hauptfeld gelangen: Sie tragen erst am zweiten Veranstaltungstag, dem Mittwoch, ihre Begegnung aus der ersten Runde aus.
Im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel und im Damendoppel stehen die Erstrundenmatches ohnehin erst für den zweiten Veranstaltungstag auf dem Programm. Der Donnerstag bleibt der Tag der Achtelfinalspiele in allen Disziplinen, am Freitag werden alle
Viertelfinalspiele ausgetragen, am Samstag alle Halbfinalspiele und der Sonntag ist wie gewohnt der „große Finaltag“.

Die Klassifikation

Der Badminton-Weltverband BWF hat das internationale Turniersystem umstrukturiert, mehrere der bislang üblichen Bezeichnungen, wie „Grand Prix Gold-Turnier“ oder „Superseries-Turnier“, existieren nicht mehr. Die YONEX German Open gehören nun der sogenannten „BWF World Tour“ an, die sich in insgesamt sechs Level mit jeweils einer unterschiedlichen Anzahl an Turnieren gliedert. Die Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland rangieren – mit zehn weiteren Turnieren – auf Level 5.

Der Kartenvorverkauf

Im Vergleich zu den YONEX German Open 2017 gibt es neuerdings noch mehr Ticketvarianten. Erhältlich sind nun z. B. auch Wochenend- und Drei-Tages-Karten. Ausführliche Informationen dazu – sowie ganz allgemein zu den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland, bei denen die Firma YONEX im Jahr 2018 zum 32. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert – sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de erhältlich. Der Kartenvorverkauf läuft bereits seit dem 1. November.

Quelle: Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV/Press Relations Officer YONEX German Open)