YONEX German Open | Achtelfinalspiele

Raphael Beck und Carla Nelte wurden von den Zuschauern mit stehenden Ovationen gefeiert. Foto: Claudia Pauli

Stehende Ovationen – und das bereits am Tag der Achtelfinalspiele: Bei den YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr (2017 vom 28. Februar bis zum 5. März) begeisterten am Donnerstag (2. März 2017) Raphael Beck und Carla Nelte (1. BC Beuel/TV Refrath) das heimische Publikum mit ihrem Auftritt derart, dass es sich nach dem Ende ihres Spiels minutenlang von den Sitzen der innogy Sporthalle erhob.

5:16, 11:19 lagen die Deutschen Meister im dritten Satz ihrer Achtelfinalpartie gegen die an Position fünf notierten Thailänder Bodin Isara/Savitree Amitrapai (Weltranglistenplatz 14) bereits hinten. Doch die Weltranglisten-112., die erst seit einigen Monaten eine Mixed-Paarung bilden, schafften es, mit einem sensationellen „Endspurt“ das Match noch zu drehen und letztlich mit 14:21, 21:18, 23:21 ins Viertelfinale einzuziehen. „Das war schon ein Spiel, in dem man sich manchmal unwohl fühlt, weil die Beiden sehr unangenehm zu spielen sind. Aber wir haben immer daran geglaubt – und, ich glaube, irgendwann die Zuschauer auch“, sagte Carla Nelte überglücklich.

Die Studentin hat damit am Freitag gleich zwei Chancen, bei dem Turnier der Kategorie Grand Prix Gold die Vorschlussrunde zu erreichen. Schließlich gewann sie wenige Stunden zuvor – an der Seite von Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) – schon im Damendoppel ihr Achtelfinalspiel. Der 24-jährige Raphael Beck meinte strahlend: „Es hat einfach wahnsinnig Spaß gemacht, vor der Kulisse zu spielen. Wir haben Punkt für Punkt gedacht. Ich freue mich auf morgen – auf ein weiteres Top-Spiel!“

Claudia Pauli  (Pressesprecherin DBV)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Werbung