YONEX German Open Badminton Grand Prix Gold-Turnier

Foto: Clau­dia Pau­li

YONEX German Open — SCHWERE AUFGABEN SCHON IN DEN ERSTEN RUNDEN

Der frisch­ge­ba­cke­ne Deut­sche Meis­ter im Her­ren­ein­zel darf sich anläss­lich der YONEX Ger­man Open 2017 (28. Febru­ar bis 5. März in der inno­gy Sport­hal­le in Mül­heim an der Ruhr) aller Vor­aus­sicht nach mit einem „ganz Gro­ßen“ der inter­na­tio­na­len Bad­min­ton­sze­ne mes­sen: In der zwei­ten Run­de könn­te Fabi­an Roth (TV Ref­rath; Welt­rang­lis­ten­platz 68) auf den Welt­rang­lis­ten­zwei­ten Jan Ø. Jør­gen­sen aus Däne­mark tref­fen.

Herreneinzel

Im Her­ren­ein­zel haben ins­ge­samt vier Ver­tre­ter des Deut­schen Bad­min­ton-Ver­ban­des (DBV) einen Start­platz im Haupt­feld sicher:
Der Deut­sche Rekord­meis­ter Marc Zwieb­ler (1. BC Saar­brü­cken-Bischmis­heim; Welt­rang­lis­ten­platz 12) steht als Num­mer sie­ben der Setz­lis­te in sei­nem Erst­run­den­match dem Schot­ten Kier­an Mer­ri­lees (Welt­rang­lis­ten­platz 54) gegen­über, den er in den bei­den bis­he­ri­gen Ver­glei­chen jeweils in zwei Sät­zen besieg­te. Anschlie­ßend müss­te sich der 32 Jah­re alte drei­ma­li­ge Olym­pia­teil­neh­mer ver­mut­lich mit dem Dänen Kim Bruun (Welt­rang­lis­ten­platz 57) aus­ein­an­der­set­zen. Auch in die­ser Par­tie wäre Marc Zwieb­ler der Favo­rit.

Der neue natio­na­le Titel­trä­ger Fabi­an Roth (TV Ref­rath; Welt­rang­lis­ten­platz 68) spielt zum Auf­takt gegen Nick Frans­man aus den Nie­der­lan­den (Welt­rang­lis­ten­platz 97), der in der 1. Bad­min­ton-Bun­des­li­ga für den SC Uni­on Lüding­hau­sen auf­schlägt. Das bis­lang ein­zi­ge Auf­ein­an­der­tref­fen auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne ent­schied der 21-jäh­ri­ge Deut­sche deut­lich für sich und auch im Rah­men der Bun­des­li­ga­par­tie zwi­schen dem TV Ref­rath und dem Ver­ein aus dem Müns­ter­land Ende Janu­ar war Fabi­an Roth Nick Frans­man über­le­gen. Danach wür­de aller Wahr­schein­lich­keit nach der top­ge­setz­te Welt­rang­lis­ten­zwei­te Jan Ø. Jør­gen­sen (Däne­mark) auf die deut­sche Nach­wuchs­hoff­nung war­ten. Der amtie­ren­de Vize-Euro­pa­meis­ter und der U19-Euro­pa­meis­ter von 2013 stan­den sich bis dato nicht bei einem Tur­nier gegen­über.

Kai Schä­fer (1. BC Düren; Welt­rang­lis­ten­platz 85) bestrei­tet unter­des­sen sein Erst­run­den­match gegen Kal­le Kol­jo­nen (Welt­rang­lis­ten­platz 89). Der B-Kader­ath­let des DBV ver­buch­te in den bis­he­ri­gen bei­den Begeg­nun­gen mit dem Fin­nen einen Sieg und eine Nie­der­la­ge. Anschlie­ßend könn­te der an Num­mer neun gesetz­te Däne Hans-Kris­ti­an Vit­ting­hus (Welt­rang­lis­ten­platz 15) der Geg­ner des 23-Jäh­ri­gen sein. Den bis­lang ein­zi­gen Ver­gleich, aus­ge­tra­gen vor mehr als vier Jah­ren, ent­schied der Nord­eu­ro­pä­er für sich.

Der DM-Drit­te Lars Schänz­ler (TV Ref­rath; Welt­rang­lis­ten­platz 125) spielt gegen den an Posi­ti­on acht notier­ten Hu Yun (Hong­kong; Welt­rang­lis­ten­platz 14) um den Ein­zug in die zwei­te Run­de. Der 21 Jah­re alte Deut­sche und der 14 Jah­re älte­re Asia­te tref­fen anläss­lich der YONEX Ger­man Open erst­mals in einem Wett­kampf auf­ein­an­der.

Dameneinzel

Im Damen­ein­zel gehört bis dato ein­zig die drei­ma­li­ge Deut­sche Meis­te­rin Olga Konon (1. BC Saar­brü­cken-Bischmis­heim; Welt­rang­lis­ten­platz 65) dem Haupt­feld an. Die 27 Jah­re alte amtie­ren­de DM-Drit­te spielt gegen eine Qua­li­fi­kan­tin um den Ein­zug ins Ach­tel­fi­na­le. Da bei den YONEX Ger­man Open im Damen­ein­zel – wie im Her­ren­dop­pel, im Damen­dop­pel und im Mixed – „nur“ 32 Start­plät­ze zur Ver­fü­gung ste­hen, ist in die­sen Dis­zi­pli­nen „ledig­lich“ ein Sieg erfor­der­lich, um in die Run­de der bes­ten 16 ein­zu­zie­hen. Im Her­ren­ein­zel – das ein 64-köp­fi­ges Star­ter­feld auf­weist – errei­chen die Teil­neh­mer das Ach­tel­fi­na­le erst nach zwei Match­ge­win­nen. Ver­zeich­net Olga Konon zum Auf­takt einen Sieg, trifft sie anschlie­ßend vor­aus­sicht­lich auf die an Num­mer acht gesetz­te Japa­ne­rin Ayu­mi Mine (Welt­rang­lis­ten­platz 9). Die bei­den Damen wür­den sich erst­mals bei einem Tur­nier mes­sen. Top­ge­setzt ist im Damen­ein­zel Caro­li­na Marin (Spa­ni­en; Welt­rang­lis­ten­platz 2), die Olym­pia­sie­ge­rin von 2016 und zwei­ma­li­ge Welt­meis­te­rin.

Herrendoppel

Im Her­ren­dop­pel füh­ren die japa­ni­schen Welt­rang­lis­ten­drit­ten Take­shi Kamura/Keigo Sono­da die Setz­lis­te an. Aus DBV-Sicht sind in die­ser Dis­zi­plin ins­ge­samt fünf Spie­ler im Haupt­feld ver­tre­ten: Die Deut­schen Meis­ter Rapha­el Beck/Peter Käs­bau­er (1. BC Beuel/1. BC Saar­brü­cken­Bischmis­heim; Welt­rang­lis­ten­platz 50) müs­sen sich in Run­de eins mit Or Chin Chung/Tang Chun Man aus Hong­kong (Welt­rang­lis­ten­platz 33) aus­ein­an­der­set­zen, gegen die sie dann erst­mals antre­ten. Nächs­te Geg­ner wären wahr­schein­lich die an Posi­ti­on drei notier­ten EM-Drit­ten Vla­di­mir Ivanov/Ivan Sozo­nov aus Russ­land (Welt­rang­lis­ten­platz 10). Die Euro­pa­meis­ter von 2014 und YONEX Ger­man Open-Halb­fi­na­lis­ten des Vor­jah­res ver­zeich­ne­ten in den bis­he­ri­gen drei Begeg­nun­gen mit den Deut­schen drei Sie­ge.

Die DM-Zwei­ten Mark Lamsfuß/Marvin Sei­del (1. BC Wipperfeld/1. BC Saar­brü­cken­Bischmis­heim; Welt­rang­lis­ten­platz 42) erwisch­ten bereits im Zusam­men­hang mit ihrem Auf­takt­match ein extrem schwe­res Los: Die 22 und 21 Jah­re alten Nach­wuchs­as­se spie­len gegen die an Num­mer sie­ben gesetz­ten Welt­rang­lis­ten-15. Chen Hung Ling/Chi-Lin Wang aus Tai­wan um den Ein­zug ins Ach­tel­fi­na­le. Die­se Begeg­nung bedeu­tet eben­falls eine Pre­mie­re.

Das indo­ne­sisch-deut­sche Duo Jones Ral­fy Jansen/Josche Zur­won­ne (1. BC Wipperfeld/SC Uni­on Lüding­hau­sen; Welt­rang­lis­ten­platz 41) steht bei den 60. Inter­na­tio­na­len Bad­min­ton­meis­ter­schaf­ten von Deutsch­land in Run­de eins zum ers­ten Mal in sei­ner Kar­rie­re den Japa­nern Taku­to Inoue/Yuki Kaneko (Welt­rang­lis­ten­platz 31) gegen­über.

Damendoppel

Im Damen­dop­pel mes­sen sich Isa­bel Herttrich und Car­la Nel­te (1. BC SaarbrückenBischmisheim/TV Ref­rath; Welt­rang­lis­ten­platz 56) in ihrem Erst­run­den­match mit Qua­li­fi­kan­tin­nen. Im Ach­tel­fi­na­le trä­fen die Deut­schen Meis­te­rin­nen auf die top­ge­setz­ten Japa­ne­rin­nen Nao­ko Fukuman/Kurumi Yonao (Welt­rang­lis­ten­platz 8) oder auf die däni­schen EM-Drit­ten Mai­ken Fruergaard/Sara Thy­ge­sen (Welt­rang­lis­ten­platz 19).

Für Johan­na Goliszewski/Lara Käpp­lein (bei­de 1. BV Mül­heim; Welt­rang­lis­ten­platz 70) bedeu­tet schon das Auf­takt­match eine enorm gro­ße Her­aus­for­de­rung: Die 30 Jah­re alte Olym­pia­teil­neh­me­rin von Rio und ihre neun Jah­re jün­ge­re Ver­eins­kol­le­gin beka­men die an Posi­ti­on zwei notier­ten Thai­län­de­rin­nen Jong­kol­phan Kititharakul/Rawinda Pra­jongjai (Welt­rang­lis­ten­platz 11) zuge­lost.
Die DM-Drit­ten Lisa Kaminski/Hannah Pohl (bei­de 1. BC Beu­el; Welt­rang­lis­ten­platz 92) ste­hen in ihrer Erst­run­den­par­tie den an Posi­ti­on sie­ben notier­ten Indo­ne­sie­rin­nen Grey­sia Polii/Rizki Ame­lia Pra­di­pta gegen­über, die zusam­men noch kei­ne Wer­tung in der Welt­rang­lis­te auf­wei­sen.

Mixed

Das mit Abstand erfolg­reichs­te deut­sche Mixed der ver­gan­ge­nen Jah­re bestrei­tet anläss­lich der YONEX Ger­man Open letzt­ma­lig gemein­sam ein Tur­nier: Der 34 Jah­re alte Micha­el Fuchs (1. BC Saar­brü­cken-Bischmis­heim) und die zwei Jah­re jün­ge­re Bir­git Over­zier (1. BC Beu­el; Welt­rang­lis­ten­platz 35) ver­la­ger­ten nach ihrer Rück­kehr von den Olym­pi­schen Spie­len in Rio de Janei­ro den Schwer­punkt vom Leis­tungs­sport auf die beruf­li­che Kar­rie­re. In Mül­heim möch­ten sich die Olym­pia­fünf­ten von 2012 nun von den hei­mi­schen Bad­min­ton­fans ver­ab­schie­den. Die Aus­lo­sung hät­te für die Deut­schen aller­dings glück­li­cher ver­lau­fen kön­nen: Micha­el Fuchs/Birgit Over­zier müs­sen sich in der ers­ten Run­de des mit 120.000,- US-Dol­lar dotier­ten Tur­niers der Kate­go­rie Grand Prix Gold mit den an Num­mer vier gesetz­ten Malay­si­ern Kian Meng Tan/Pei Jing Lai (Welt­rang­lis­ten­platz 9) mes­sen. Die­ses Duell kommt erst­mals im Rah­men eines Wett­kamp­fes zustan­de.

Die aktu­el­len Deut­schen Vize­meis­ter Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saar­brü­cken-Bischmis­heim; Welt­rang­lis­ten­platz 42) tre­ten zum Auf­takt – eben­falls zum ers­ten Mal in ihrer Kar­rie­re – gegen die Japa­ner Yugo Kobayashi/Koharu Yonemo­to an, die als Paa­rung neu zusam­men­ge­stellt wur­den. Im Ach­tel­fi­na­le wären die an Num­mer zwei gesetz­ten Malay­si­er Peng Soon Chan/Liu Ying Goh (Welt­rang­lis­ten­platz 7) die Geg­ner der DBV-Asse.

Das Tableau im Gemisch­ten Dop­pel wird ange­führt von den chi­ne­si­schen Welt­rang­lis­ten­sechs­ten Lu Kai/Huang Yaqi­ong. Letzt­ge­nann­te hol­te 2016 bei den YONEX Ger­man Open mit Tang Jin­hua den Titel im Damen­dop­pel.

Zahlreiche DBV-Asse in der Qualifikation

(Auch) aus Deutsch­land haben zudem zahl­rei­che Spie­ler, Spie­le­rin­nen und Paa­run­gen die Chan­ce, sich über die Qua­li­fi­ka­ti­on einen Start­platz im Haupt­feld zu erar­bei­ten. So dür­fen z. B. die neue Deut­sche Meis­te­rin im Damen­ein­zel, Lui­se Heim (1. BC Beu­el), die erst 18 Jah­re alte DM-Drit­te im in die­ser Dis­zi­plin, Yvon­ne Li (SC Uni­on Lüding­hau­sen), die Deut­schen Vize­meis­te­rin­nen im Damen­dop­pel, Lin­da Efler/Eva Jans­sens (TV Emsdetten/1. BC Beu­el), und die natio­na­len Cham­pi­ons im Mixed, Rapha­el Beck/Carla Nel­te (1. BC Beuel/TV Ref­rath), in der Qua­li­fi­ka­ti­on star­ten.

Sagen noch Spie­ler kurz­fris­tig ihre Teil­nah­me an den YONEX Ger­man Open ab, erge­ben sich in Bezug auf Haupt­feld und Qua­li­fi­ka­ti­on natür­lich ent­spre­chen­de Ände­run­gen.

Der Turnierablauf

Der Zeit­plan gestal­tet sich bei den YONEX Ger­man Open 2017 wie folgt:
•    Diens­tag, 28. Febru­ar 2017: ab 9.00 Uhr Qua­li­fi­ka­ti­on, ab 17.00 Uhr 1. Run­de im Her­ren­ein­zel
•    Mitt­woch, 1. März 2017:
ab 9.00 Uhr 2. Run­de im Her­ren­ein­zel und 1. Run­de in allen ande­ren Dis­zi­pli­nen
•    Don­ners­tag, 2. März 2017: ab 12.00 Uhr Ach­tel­fi­nal­spie­le in allen Dis­zi­pli­nen
•    Frei­tag, 3. März 2017: ab 16.00 Uhr Vier­tel­fi­nal­spie­le in allen Dis­zi­pli­nen
•    Sams­tag, 4. März 2017: ab 14.00 Uhr Halb­fi­nal­spie­le in allen Dis­zi­pli­nen
•    Sonn­tag, 5. März 2017: ab 12.00 Uhr Final­spie­le in allen Dis­zi­pli­nen

Weitere Informationen

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die Inter­na­tio­na­len Bad­min­ton­meis­ter­schaf­ten von Deutsch­land, bei denen die Fir­ma YONEX im Jahr 2017 zum ins­ge­samt 31. Mal in Fol­ge als Haupt- und Titel­spon­sor fun­giert, sind auf der Ver­an­stal­tungs­home­page unter www.german-openbadminton.de erhält­lich. Im lin­ken Frame­be­reich fin­det sich dort u. a. ein Link zur Aus­lo­sung in allen Dis­zi­pli­nen.

Clau­dia Pau­li (Pres­se­spre­che­rin DBV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.