YONEX German Open | Isabel Herttrich und Carla Nelte

YGO  Herttrich Nelte CP Auss

(l.) und spielen am Samstag um den Einzug ins Finale. Foto: Claudia Pauli

Als und (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/) bei den German Open (2017 vom 28. Februar bis zum 5. März) ihren zweiten Matchball verwandelt hatten, gab es in der in Mülheim an der Ruhr kein Halten mehr: Während sich die 24 und 26 Jahre alten Asse des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) gleich mehrmals freudestrahlend umarmten, gratulierten die heimischen Badmintonfans dem Duo mit lautstarkem Klatschen zu seinem Einzug ins Halbfinale.

Mit 14:21, 21:19, 21:13 setzten sich die Deutschen Meisterinnen, die in der Weltrangliste derzeit Platz 57 im Damendoppel belegen, in ihrer Viertelfinalpartie gegen Hsu Ya Ching/Wu Ti Jung aus Taiwan (Weltranglistenplatz 43) durch – und bewiesen dabei speziell am Ende des zweiten Satzes Nervenstärke: Wenngleich Isabel Herttrich und Carla Nelte in diesem Durchgang zwischenzeitlich mit 11:4 geführt hatten, standen ihre asiatischen Gegnerinnen kurze Zeit später, beim 19:19, vor dem Sieg. Doch den B-Kaderathletinnen des DBV gelang es in beeindruckender Weise, diesen zu verhindern.

„Der Anfang war sehr hart. Wir mussten damit umgehen, dass wir nicht gut ins Spiel reingekommen sind, und an uns glauben, obwohl der Start nicht der beste war“, meinte Carla Nelte. Isabel Herttrich fügte hinzu: „Es war schwer, einfach weiterzumachen. Zum Glück ging es nachher immer besser.“

Quelle: Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)





Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*