Giant Rooks auf Bochum Total 2016

Giant Rooks

Auf Bochum Total traten Giant Rooks als erste Band auf der 1Live Bühne auf. Kurz noch ein Soundcheck und dann brachte Giant Rooks die Zuschauer zum beben. Giant Rooks, das sind Finn Thomas, Jonathan Wischniowski, Finn Schwieters, Frederik Rabe und Luca Göttner. Giant Rooks ist eine Band aus Hamm. Hier einige Bilder von Giant Rooks aus Hamm.

Bilder Bochum Total 2016 Giant Rooks

giant-rooks-ET3A3924

giant-rooks-ET3A3926

giant-rooks-ET3A3931

giant-rooks-ET3A3932

giant-rooks-ET3A3933

giant-rooks-ET3A3938

giant-rooks-ET3A3940

giant-rooks-ET3A3942

giant-rooks-ET3A3944

giant-rooks-ET3A3945

giant-rooks-ET3A3954

giant-rooks-ET3A3958

giant-rooks-ET3A3959

giant-rooks-ET3A3966

giant-rooks-ET3A3969

giant-rooks-ET3A3970

giant-rooks-ET3A3974

giant-rooks-ET3A3975

giant-rooks-ET3A3976

giant-rooks-ET3A3978

giant-rooks-ET3A3986

giant-rooks-ET3A3988

giant-rooks-ET3A3991

 

 


Tags:

Weitere Themen in ... Allgemein
15. Juli 2016 admin 0


Teresa Peitz aus Berlín ist Miss Model Germany 2016

Miss Model Germany wurde Samstag 4.6.2016 im MIO Restaurant unter dem Fernsehturm gewählt – Teresa Peitz aus Berlín hat den  Miss Model Germany Contest, vor Selina Krichbaum aus Hessen. Natali Grekov aus NRW belegte den dritten Platz.

Auch Interessant…

http://uux.de/bochum/ruhrgebiet-im-doppelpack-2-missen-greifen-nach-der-krone-der-miss-deutschland-637.html


Tags: , , ,

Weitere Themen in ... Allgemein
6. Juni 2016 admin 0


SNIPES FUNKIN ́ STYLEZ geht mit spektakulären Tanzszenen nach drei Tagen zu Ende

Bild ©Eva Berten

Die Jahrhunderthalle Bochum beherbergte am vergangenen Wochenende die Crème de la Crème der Urban Dance Szene aus der ganzen Welt und feierte ein furioses Finale mit insgesamt 250 Tänzern aus 30 Nationen.

Gestern ging das Weltfinale der SNIPES FUNKIN ́ STYLEZ in der Jahrhunderthalle Bochum zu Ende. Drei Tage lang gaben sich die besten Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne die Ehre: In aufgeheizten Wettbewerben, sogenannten „Battles“, präsentierten sie zu unterschiedlichen Beats der Szene-­‐DJs ihren ganz eigenen Tanzstyle und wurden von hunderten Fans im Publikum lautstark angefeuert. Voller Energie und mit viel Schweiß improvisierten die Streetartisten aus den USA, aus der Ukraine, aus Japan, Deutschland, Russland, Südkorea oder auch Frankreich coole und progressive „Moves“ in den Dance-­‐ Kategorien HipHop, Popping, Locking, Tricking, Voguing und „Me against the music“. Doch am Wochenende wurde nicht nur mitgefiebert: Die internationalen Spitzenchoreographen und Jurymitglieder brachten in 18 verschiedenen Workshops interessierte Tänzer ordentlich zum Schwitzen.

Die verschiedenen Disziplinen sind auf der Bühne klar zu erkennen: Beim Popping bewegen sich die Tänzer wie Roboter, während Locking übertriebene, fast schon comicartige Züge zeigt. Tricking kommt aus dem Kampfsport und der gute, ursprüngliche HipHop dürfte jedem geläufig sein… „So unterschiedlich die Tanzstile auch sind – eines haben die Streetartisten alle gemeinsam: Sie tanzen sich die Seele aus dem Leib, um dann von den weltbesten Juroren bewertet zu werden“, so ein sichtlich glücklicher Takao Baba, Gründervater der FUNKIN’ STYLEZ und Hauptverantwortlicher des Events. „Diese unglaubliche Energie der letzten drei Tage nehmen jetzt alle mit nach Hause und können es kaum erwarten, sich beim nächsten Battle wieder gegenüberzustehen.“

Die Juroren oder auch Judges, darunter Buddha Stretch aus den USA, der auch schon für Michael Jackson choreographierte, hatten es mit den vielen Überfliegern und der Entscheidung nicht leicht: Am Ende siegten am Samstag in den „1vs1-­‐Battles“ Majid aus Deutschland (HipHop), Yuki aus Japan (Locking), Yanou Ninja aus Frankreich (Voguing), Candyman aus Frankreich (House), Satoci aus Japan (Popping), Maximus aus der Ukraine (Me against the music) und Yosh Is Stoic aus Japan (Tricking). Gestern Abend ging der letzte Wettkampf, das sogenannte „World Team Battle“, über die Bühne: In diesen „5vs5-­‐Battles“ konnte das deutsche Team, bestehend aus fünf grandiosen Tänzern – Majid Kessab (Krefeld), Robozee (Kassel), RayBoom (Düsseldorf), Sugar Rae (Aachen) und Adnan (Düsseldorf) – seinen Titel verteidigen. Im Finale gegen Frankreich überwältigte es mit seiner Performance das Publikum und die Judges gleichermaßen. Bei der anschließenden Party feierten dann alle Nationen gemeinsam – ob Besucher oder Tänzer, Gewinner oder Verlierer. Der schönste Schlusspunkt für eine Veranstaltung, die an diesem Wochenende vor allem durch Teamspirit überzeugt hat, denn „der Zusammenhalt der gemeinsamen Kulturszene ist noch wichtiger als das Ringen um Ruhm und Ehre“, so Baba.

3.000 Zuschauer begleiteten und feierten an den drei Tagen das impulsive Bühnenspektakel. Im Zweijahres-­‐ Rhythmus soll die internationale Veranstaltung nun in der Jahrhunderthalle Bochum und ihrer monumentalen Kulisse stattfinden. Das bestätigte heute die Bochumer Veranstaltungs-­‐GmbH.

Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs-­‐GmbH als Betreibergesellschaft der Jahrhunderthalle Bochum freut sich jetzt schon auf die Fortsetzung in 2018: „Das waren unglaublich intensive, innovative und schöne Tage, in denen wir Gastgeber und Veranstalter von SNIPES FUNKIN ́ STYLEZ sein durften. Die Jahrhunderthalle Bochum erwies sich dabei wieder einmal als ein Ort, an dem eine Symbiose zwischen der Kunst, Kultur, Lebensstilen und den Rahmenbedingungen wie von selbst entsteht. Besonders freuen uns die Rückmeldungen, dass sich unsere Gäste wie zu Hause gefühlt haben, entspricht dies doch unserem Credo: Ein Ort zu sein, der immer weiter mit künstlerischer Energie aufgeladen wird, jeden herzlich dazu einlädt und willkommen heißt. Besonders freut es uns auch, dass mit den Ruhr Games ähnliche Ansätze für die gesamte Metropole Ruhr verfolgt werden. Gilt es doch neuen, innovativen und sich ständig verändernden Kultur-­‐ und Sportformen Raum zu geben. Dies entspricht auch dem Selbstverständnis unserer Region, im Herzen Europas Raum für Neues zu geben.“


Tags: , , ,

Weitere Themen in ... Allgemein
30. Mai 2016 admin 0


Stars beim Zeltfestival Ruhr

Bild Silbermond 2015 – Copyright Harald Hoffmann

Die heutige ZfR-Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Sparkasse Bochum stand ganz im Zeichen der Ersten Liga.  Noch bevor Bayern München am Abend auf den VFL Bochum trifft, gaben die ZfR-Initiatoren einen amtlichen   Überblick zum kommenden Zeltfestival Ruhr-Programm – und auch hier spielt man in der höchsten nationalen   Künstler-Liga. Erste bereits feststehende internationale Ausnahme aus Kanada: die Progressive Rock-Helden von  SAGA. Bereits zum neunten Mal schlagen vom 19. August bis zum 04. September 2016 die Stars ihre Zelte am  Kemnader See (Bochum / Witten) auf. 

Bevor die neuen Gastspiele verkündet wurden, erklärte Björn Gralla (Initiative ZfR), dass für die schon bekannten   Auftritte von Namika, Blumentopf, Mark Forster, Frank Goosen, Helge Schneider, Gerburg Jahnke, Dieter Thomas   Kuhn, Axel Rudi Pell, Wirtz und Scudetto bereits mehr als 10.000 Tickets verkauft werden konnten. Die heute   vorgestellten Künstler lassen eine stringente Weiterentwicklung des Kartenvorverkaufs vermuten.

Den Anfang machen am 19. August die Progressive Rocker von SAGA. Die Kanadier, die vor allem in Deutschland und   in Puerto Rico die meisten Fans zählen, kommen 2016 zurück auf Europatournee und werden mit ihrem aktuellen   Album “Sagacity” auch Halt in Bochum machen. Bereits gegründet in den Siebzigern, prägen sie vor allem seit den   Achtzigerjahren die Musikwelt mit Erfolgsalben wie “Worlds Apart” und “Heads or Tales”, das Letztgenannte erreichte   sogar Platz 3 der hiesigen Verkaufscharts. Ein Auftritt vor 90.000 Zuschauern bei Rock am Ring im Jahr 1985 war   sicherlich eines ihrer absoluten Live-Höhepunkte. Willkommen in “Zelt-City”.

Eigentlich sind Silbermond der kleinen Zeltstadt längst entwachsen und füllen derweil große Arenen und Stadien.   Aufgrund der tollen Erinnerungen an die frenetisch gefeierten Shows in der weißen Stadt am See, kehren sie aber gleich   mit zwei Konzerten hierhin zurück und nehmen am 29. und 30. August die ZfR-Besucher mit auf Reisen. Ihr aktuelles,   wieder erfolgreiches Album “Leichtes Gepäck” wurde nach nur einem Monat nach Veröffentlichung mit Gold   ausgezeichnet.

Und dann ist da Carolin Kebekus. Die ZfR-Show der Ausnahme-Kabarettistin ist zu diesem Zeitpunkt – sechs Monate   vor dem avisierten Gastspiel – im großen Sparkassenzelt bereits ausverkauft. Glücklicherweise konnte sie jetzt für einen   zweiten Auftritt am 03. September verhaftet werden!

„Dass wir Silbermond, die schon mit einem Bein in einer großen, eigenen Stadionshow standen, zurück zum ZfR geholt   haben, freut uns natürlich über die Maßen, zeigt aber auch einmal mehr, welchen Stellenwert sich unser kleines Festival   über die Jahre in der Region erarbeitet hat“, so Björn Gralla (Initiative ZfR). „Mit zwei Silbermond-Shows im   Sparkassenzelt gleichzeitig in den Vorverkauf zu gehen, ist zudem ein spannendes Novum für uns. Gleiches gilt für die   Zusatzshow von Carolin Kebekus, die als erste Comedy-Künstlerin das Sparkassenzelt gleich zweimal in einem Jahr   bespielt. Unser Fazit zum aktuellen Zeitpunkt: Wir sind auf einem sehr guten Weg und freuen uns auf eine sonnige und  entspannte 9. Ausgabe des ZfR.

Alles andere als “Leichtes Gepäck” bringt Bosse am 02. September in die weiße Stadt am See: Seine Single “Steine”   aus dem neuen Album “Engtanz” wird bestimmt dabei sein. Mit seinem Sieg beim Bundesvision Song Contest 2013 ist   der nette Niedersachse “So oder So” längst kein unbeschriebenes Blatt mehr und eins darf gesagt sein: Live trumpft   “Aki” Bosse erst so richtig auf.

Und noch eine Niedersächsin kommt unter’s Zeltdach: Sarah Connor singt am 20. August in “Muttersprache”. Das   TV-Format “Sing meinen Song” hat 2013 für die Delmenhorsterin den Weg geebnet auf Deutsch zu singen. Mit Songs   wie “Das Leben ist schön” und “Wie schön du bist” lässt sie ihre Vergangenheit meilenweit zurück. Unvergessen bleiben   dennoch ihre großen Charterfolge “From Sarah with Love” und “Let’s get back to bed – Boy!”.

“Sing meinen Song” verhalf auch dem nächsten Künstler zu mehr Aufmerksamkeit. Nach Gregor Meyles Teilnahme   2013 beim TV-Format wurde der Sänger einem größerem Publikum bekannt. Es folgten ein zweiter Platz der  Singlecharts mit “Keine ist wie du”, die eigene TV-Show “Meylensteine” und nun der Auftritt am 26. August beim ZfR.

“Hoffnungslos hoffnungsvoll” sieht das Zeltfestival auch dem Auftritt von Joris entgegen. Der Singer-Songwriter   landete mit “Herz über Kopf” seinen ersten Chart-Erfolg und nahm hierfür auch bereits Edelmetall entgegen. Bei der   1Live Krone war der Senkrechtstarter aus Vlotho gleich zweimal nominiert. Im letzten Jahr war Joris noch als Support   von Clueso beim Zeltfestival Ruhr, jetzt spielt der Sänger mit der unvergleichlichen Reibeisenstimme am 23. August   seine eigene Show.

Wenn Olli Schulz auf der Bühne steht, ist das viel mehr als ein Konzert. Der Wahl-Berliner erzählt mit Hingabe einen   Schwank aus seiner Vergangenheit als Roadie, als “Circus Halli Galli”-Mitglied, aus der Box oder aus seiner jüngsten  Vergangenheit bei der TV-Sendung “Schulz und Böhmermann”. Beim ZfR ist der Singer-Songwriter am 03. September   zu Gast.

Santiano, der Shanty-Chor aus Schleswig-Holstein, begeistert seit 2011 seine Fans mit Folk, Schlager und   Seemannsliedern. Am 27. August werden die Shanty-Jungs den Duft des Meeres in die Stadt am See mitbringen und   die Besucher von der Weite und der Freiheit träumen lassen. Auch diese Formation spielt in der Regel große Arenen   und ist beim ZfR noch einmal im intimeren Rahmen zu erleben.

Nach ihrem erfolgreichen Debütalbum “Mutual Friends” brachten Valeska und Sonja alias Boy im Sommer 2015 ihr   zweites Album “We were here” heraus. Am 27. August werden sie mit neuen Facetten und altbekannten Hits wie “Little   Numbers” und “Waitress” zu hören sein.

Den kürzesten Anreiseweg haben vermutlich die Fünf von Luxuslärm. Die Iserlohner haben bereits drei Studioalben   herausgebracht und waren in einigen TV-Serien zu Gast. Im Februar wird Luxuslärm am deutschen Vorentscheid für   den Eurovision Song Contest teilnehmen und am 01. September in der Zeltstadt für ordentlich Luxus und Lärm sorgen.

Erfahrungsgemäß kommen die Besucher aus der ganzen Region und darüber hinaus, um den Dreiklang aus Gastspielen,   Genuss und Kunsthandwerk zu erleben. „Mit 140.000 Besuchern im letzten Jahr gilt die weiße Stadt am See ja quasi   schon als eine Großstadt. So wird die bekannt liebevoll inszenierte Logistik und Infrastruktur auch in der kommenden   Saison weiter ausgebaut und dient als vielleicht deutlichstes Unterscheidungsmerkmal zu anderen Festivals und Events“,   so Heri Reipöler (Initiative ZfR).

Mittlerweile werden annähernd 3.000 Sitzplätze auf der komplett mit Holz überbauten Piazza und Piazetta für die   Gäste bereitgehalten, ein Gros dieser Fläche wird beheizt und mit mediterraner Flora bestückt. Dieses Areal, welches   weiterhin täglich durch zwei kleine Open-Air-Bühnen und den internationalen Designmarkt bespielt wird, ist auch –  ohne das Ticket zu den großen Shows – für einen Eintritt von 4 Euro zu bestaunen, Kinder bis 12 Jahren bezahlen   weiterhin keinen Eintritt.

„Die gute Infrastruktur darf eben nicht fehlen“, bekräftigte Lukas Rüger (Initiative ZfR) und gab einen ersten Einblick   in das diesjährige gastronomische Angebot, das die ZfR-Besucher wie gewohnt mit lukullischen Highlights begeistern   wird. „In den letzten Jahren haben wir immer wieder neue spannende kulinarische Konzepte gesucht und gefunden –  wie zum Beispiel unser Favorit aus 2015: der auf offenem Buchenholzfeuer gegrillte Feuerlachs. Diese Vielfalt und   Qualität gefällt unseren Gästen sehr. Ebenso, dass wir von Jahr zu Jahr die Anzahl der Sitzplätze und der Heizungen   erhöhen, was sich super positiv auf die Aufenthaltsqualität und die Verweildauer auswirkt. Das sind die unerlässlichen   Details, die die Zeltstadt ganz groß machen.“

„Das Zeltfestival Ruhr hat sich in kürzester Zeit als Marke etabliert“, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse   Bochum Volker Goldmann. „Es steht für einen einzigartigen Mix aus kultureller Vielfalt, bester Unterhaltung und   geselliger Gastronomie in einem faszinierenden Ambiente. Damit ist das Zeltfestival Ruhr der ideale Partner für unsere   Premiummarke Sparkasse Bochum“, sagte Goldmann und bestätigte im Anschluss die Zusammenarbeit für die   folgenden Jahre.

Weitere ZfR-Gastspiele werden demnächst bekannt gegeben.   Tickets für alle bisher bestätigten Auftritte sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Mit Gründung der ZfR Event GmbH & Co. KG durch Björn Gralla (Contra Promotion GmbH), Heri Reipöler (Radar Musik & Unterhaltungs GmbH) und Lukas Rüger (Livingroom) wurde das         Zeltfestival Ruhr 2008 aus der Taufe gehoben und ist schon jetzt eines der etabliertesten Festivals in Nordrhein-Westfalen. Die Zeltstadt bietet von Mitte August bis Anfang September 17 Tage lang eine imposante Erlebniswelt und beherbergt alljährlich ein täglich wechselndes, außergewöhnliches Programm für Konzertgänger, Comedy- und Kabarett-Fans, Kunstinteressierte oder auch Biergartenfreunde und Feinschmecker. Im Vordergrund stehen drei große Eventzelte und über 40 Gastspiele und Konzerte pro Jahr. Hier wurden und werden namhafte internationale und nationale Stars allabendlich begrüßt: u. a. Joe Cocker, Status Quo, Simple Minds, Jamie Cullum, Rodger Hodgson (Supertramp), Ed Sheeran, Heather Nova, Amy MacDonald, Patricia Kaas, Silbermond, Milow, Max Raabe, Die Fantastischen Vier, Cro, Jan Delay, Adel Tawil, Howard Carpendale, Scooter, Roger Cicero, Unheilig, Fettes Brot, Hagen Rether, Götz Alsmann, Bülent Ceylan, Bastian Pastewka, Rainald Grebe, u. v. m.

Aber auch ohne Konzertticket laden das größte Open-Air-Restaurant des Reviers und der riesige Biergarten mit einem bunten Kunsthandwerker-/ Designmarkt zum Verweilen ein. Ein sorgsam ausgewähltes Angebot an Kunst und Kulinarischem lockt die Menschen und Familien aus der gesamten Region auf das wunderschöne Areal. So birgt der Markt der Möglichkeiten exklusiv auf dem Zeltfestival Ruhr internationale Künstler und Kunsthandwerker, Händler, Kreative und Designer, welche ihr facettenreiches und stilvolles Sortiment anbieten. Die Restauration ist täglich geöffnet und auch ohne Konzertticket zugänglich. Bekannte Gastronomen der Region verführen die Besucher kulinarisch in stimmungsvollen Pagodenzelten und dem Ambiente der großen illuminierten Veranstaltungszelte. Dank der Vielzahl der teilnehmenden Gastronomien entsteht ein reichhaltiges und spannendes Angebot an Speisen und Getränken. Nach der erfolgreichen achten Auflage im Sommer 2015 mit 140.000 begeisterten Besucherinnen und Besuchern aus der Region kehrt das Zeltfestival Ruhr auch in 2016 vom 19.08. bis 04.09. zurück. Weitere Informationen unter: www.zeltfestival.ruhr.


Tags: , ,

Weitere Themen in ... Allgemein
11. Februar 2016 admin 0


URBANATIX NOW! Jahrhunderthalle Bochum

URBANATIX NOW!in der Jahrhunderthalle Bochum

urbanatix-ET3A9956

Während der aktuell intensivsten Vorbereitungsphase zur Show von URBANATIX – NOW! luden heuteRegisseur und Veranstalter in die Jahrhunderthalle Bochum ein und vermittelten erste spannende Eindrücke zur anstehenden November-Staffel. Seit einigen Tagen trifft erneut die Spitze der Weltklasse-Akrobatik auf die lässigen Street-Artisten aus ganz Nordrhein-Westfalen, um eines klar zu stellen: Hier entsteht mit URBANATIX auch in diesem Jahr der Moment einer einzigartigen Performance mit internationalem Ansehen. Ab Freitag startet die knapp 100-minütige Inszenierung.

Video von der PK von Urbanatix in der Jahrhunderthalle Bochum

Seit Jahren sorgen die URBANATIX-Shows mit ihrem Crossover aus fetten Beats, progressiven Videoaktionen, dynamischem Street-Style und akrobatischer Höchstleistung beim Publikum für Furore. Mit ihrer puren Energie realisieren die Traceure, Freerunner, Tänzer, Biker, Tricker, Catwall-Akrobaten, Live-Musiker, Beatboxer und internationalen Artisten eine faszinierende Darbietung.

Christian Eggert, Projektinitiator und Regisseur von URBANATIX, präsentierte heute das strahlend frischeBühnenbild und einen Teil des verrückten 50-köpfigen Ensembles: »Die Bühnenentwürfe haben zwar alle Protagonisten im Vorfeld gesehen, aber wenn sie hier dann die echte und beeindruckende Dimension der »neuen« Bühne erleben, haut auch sie das erst einmal um.« Dieses Mal haben die waghalsigen Disziplinen dem Bühnenbau einiges abverlangt, um die spektakulärsten »NOW!«-Momente, wie z.B. den Start der Biker – von der Rampe aus sieben Metern Höhe – mit dem Publikum unmittelbar zu teilen. Ein weiteres Highlight: Eine fahrbare Schräge, die den internationalen und den lokalen Künstlern spannende »Spielmöglichkeiten«bietet. Als Gast war Architekt und Bühnenbildner Sascha Hinz übrigens schon oft in der Show. Für die Staffel »NOW!« hat er jetzt erstmals ein rasant aufsteigendes Bühnenmoment entwickelt, das ganz neue Inszenierungsmöglichkeiten erschließt. »Ganz schön schräg, die Bühne«, lacht Eggert.

urbanatix-ET3A9971

Chef-Choreograf Takao Baba ergänzt das Kreativ-Team bereits seit Jahren und wurde heute wegen seiner intensiven und konzentrierten Arbeit mit den Akteuren von Eggert besonders hervorgehoben. Monatelang bereitet er die Tänzer, vor allem aber auch die anderen Street-Artisten, mit einer hohen körperlichen Intensität vor, um das gesamte Ensemble – zusammen mit den Profi-Akrobaten kurz vor der Show – perfekt miteinander verschmelzen zu lassen.

Am 13. November startet URBANATIX – NOW! und zählt insgesamt 16 Shows an zwölf Spieltagen.

URBANATIX ist als Showkonzept weit über die Grenzen der Region bekannt, Eggerts Idee hat sich in der Szene rumgesprochen. Die internationalen Hochkaräter – dieses Mal aus Uruguay, Kolumbien, Kanada, Schweden, Frankreich, der Schweiz und Deutschland – sind gerne Teil der Show. »We love the urban moves«, sagen sie und bringen die Welt nach Bochum. Eggert begrüßte heute u. a. die »Sons Company« am »Teeterboard« (Wippe), das »Duo Kiebre« an den Strapaten (Luftakrobatik-Bänder), Erika Nguyen am Luftring, die Powermover Damien Bleriot und PetAir, den Ausnahme-Jongleur Jimmy Gonzalez sowie Rémi Martin und Mario Espanol – beide Doppel-Pole und Schräge. »Sobald sie mit ihren unglaublichen Bewegungskünsten der Bühne Leben einhauchen, ist das Publikum den Weltklasse-Artisten sofort ganz nah«, so Takao Baba. »Kommen dann die Street-Artisten aus der eigenen Region ins Spiel, ist der Moment der Faszination perfekt … das ist der Charme der Show«, erklärt der langjährige URBANATIX-Choreograf.

»Wenn ich mir die unterschiedlichen Charaktere in unserer Cast anschaue, von denen ich viele seit Jahren kenne, ist es für mich jedes Mal ein Fest, den Moment zu erleben, wenn sie die Bühne betreten: Äußerlich cool und innerlich jubilierend«, sagt Eggert und weiß, dass die Darsteller dann alles geben. Doch ohne die richtigen Partner funktioniere das Gesamtkonstrukt nicht, sagt er. Melanie Ellrott von der BARMER GEK dazu: »URBANATIX vermittelt mit seinem Programm immer wieder Freude daran, auf unterschiedliche Art und Weise in Bewegung zu bleiben – etwa durch Parkour. Als Krankenkasse unterstützen wir den Gedanken, aktiv zu sein, auch in puncto neuer Sportarten und Extremsport.«

Zudem sitzen gerade in Bochum diejenigen, die das Spektakel mit ermöglichen. Partner der ersten Stunde und Besucher der Show von Anbeginn: Die Sparkasse Bochum und die Stadtwerke Bochum. »Unter dem  Motto: »Gut für Bochum« engagiert sich die Sparkasse für unsere Stadt«, so Annette Adameit (Kommunikation Sparkasse Bochum), »URBANATIX verkörpert dieses Motto auf einzigartige Weise. Deswegen sind wir Projektpartner von Anfang an und freuen uns sehr über den großen Erfolg.« Kai Krischnak, Leiter der Unternehmenskommunikation Stadtwerke Bochum, ist gerne zu Gast bei URBANATIX: »Die Stadtwerke Bochum unterstützen URBANATIX als Zukunftsprojekt, weil es ein Zukunftsprojekt im besten Sinne ist: Hier wird in die Zukunft junger Menschen investiert, die unter professioneller Anleitung Höchstleistungen erbringen. Außerdem wird in die Zukunft unserer Stadt investiert, die mit URBANATIX ein echtes Alleinstellungsmerkmal besitzt, das weit über die Grenzen Bochums hinaus Strahlkraft entwickelt hat.«

Die Bochumer Veranstaltungs-GmbH ist hocherfreut, URBANATIX auch in 2015 wieder in der Jahrhunderthalle Bochum präsentieren zu können. Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs-GmbH, beschreibt URBANATIX als Ausdruck unbändiger Lebensfreude, geschaffen für ein breites Publikum. „Die BOVG ist nicht nur veranstaltende Gesellschaft“, so der Gastgeber. »Die Teams von Jahrhunderthalle Bochum, DACAPO (unter Christian Eggert) und URBANATIX sind nach über 74 Shows mit 85.000 Besuchern eine eng verzahnte Familie geworden. Eine Familie, die URBANATIX für Familien produziert.«Besonders gut frequentiert sind entsprechend die Familientage (dienstags). Durch die generell optimierten Spielzeiten, aber auch aufgrund der aktuellen und durchweg positiven Berichterstattung der letzten Jahre hat »NOW!« jetzt schon mehr Tickets verkauft als alle vorherigen URBANATIX-Shows zum vergleichbaren Zeitpunkt zuvor. Generell darf man also auch in diesem Jahr von einer guten Auslastung ausgehen. »Wirfreuen uns darauf, neben den URBANATIX-Fans viele weitere Besucher begeistern zu können“,beschloss Christian Eggert den Pressetermin.

urbanatix-ET3A9966

Urbanatix NOW! Die Spieltage 2015 mit optimierten Anfangszeiten:

Freitag 13.11.2015 20.00 Uhr
Samstag 14.11.2015 17.00 & 20.00 Uhr
Sonntag 15.11.2015 17.00 & 19.30 Uhr
Montag 16.11.2015 19.00 Uhr
Dienstag 17.11.2015 18.00 Uhr (Familientag)
Mittwoch 18.11.2015 19.00 Uhr
Donnerstag 19.11.2015 19.00 Uhr
Freitag 20.11.2015 18.30 & 21.00 Uhr
Samstag 21.11.2015 17.00 & 20.00 Uhr
Sonntag 22.11.2015 18.00 Uhr
Montag 23.11.2015 19.00 Uhr
Dienstag 24.11.2015 18.00 Uhr (Familientag)

Die Tickets sind ab sofort unter www.westticket.de oder unter www.eventim.de und an allen weiteren bekannten VVK-Stellen sowie an der Abendkasse erhältlich.


Tags: , ,

Weitere Themen in ... Event
10. November 2015 admin 0


URBANATIX NOW! Urbanatix Bochum 2015 in der Jahrhunderthalle

Seit Jahren sind die URBANATIX-Shows mit ihrem Crossover aus fetten Beats, progressiver Videoperformance,dynamischem Street-Style und akrobatischer Höchstleistung beim Publikum ein Renner! Vom 13. bis zum 24. November 2015 wird in der Jahrhunderthalle Bochum die sechste Auflage stattfinden. Bei der heutigenPressekonferenz wurden erstmals Titel und Leitfaden der neuen Show bekannt gegeben.

»NOW!«, so heißt die neue 100-minütige URBANATIX-Show mit insgesamt 16 Terminen. „Für uns ist der Name Programm“, so Projektleiter und Regisseur Christian Eggert. „Das Ruhrgebiet erfindet sich durch viele Momentaufnahmen – gerade auch im kulturellen Bereich – immer wieder neu. Einen dieser besonderen Momente möchten wir jetzt gestalten.

“Mit URBANATIX »NOW!« wird die unbändige Lebensfreude und ungezügelte Energie der Traceure, Freerunner, Tänzer, Biker, Tricker, Catwall-Akrobaten und Weltklasse-Artisten zum kollektiven Puls. Menschen unterschiedlichster Kultur und Herkunft geben URBANATIX dabei ein unverwechselbares Gesicht. „Ihre Lust,immer wieder etwas Neues zu wagen, ist unser Ansporn“, sagt Eggert. Die Lebensroutine zu unterbrechen und den einen Moment großer Intensität im »Hier und Jetzt« entstehen zu lassen gehört zur Passion des Regisseursund seines Teams. URBANATIX entsteht live im Augenblick, vor den Augen der Zuschauer, die eins werden mit dem Raum und dem 50-köpfigen Künstlerensemble. Rund 40 Street-Artisten aus dem gesamten Ruhrgebiet trainieren auch in diesem Jahr kurz und intensiv mit zehn internationalen Hochkarätern aus aller Welt, um dann zur gemeinsamen Inszenierung auf der großen Showbühne zusammenzukommen.

Urbanatix2015©MichaelSchwettmann

Kompaktes Bühnenbild von Urbanatix Jahrhunderthalle Bochum 

Für das neu entwickelte Bühnenbild von »NOW!« ist erstmals Sascha Hinz verantwortlich. Der gebürtige Münsteraner bringt durch seine Arbeit im internationalen Theater-, Festival- und Circus-Bereich viel Erfahrung mit und hat selbst die Umbaupausen während der Show inszeniert: „Die Herausforderung, die artistischen Disziplinen der Cast in einem kompakten Bühnenbild zu vereinen, ist uns gut gelungen. Nervenkitzel und Faszination rücken enger zusammen. In einem Moment stürzen sich die Biker – durch die jetzt in das Bühnenbild integrierte Rampe –in die Tiefe, im nächsten Moment springen die Catwall-Trampolin-Artisten mit Leichtigkeit ihre Saltos und schonerscheinen die brillanten Luftakrobaten an den Strapaten.“ Jerome Krüger, der bereits seit einigen Jahren für die visuellen Effekte der URBANATIX-Show zuständig ist, ergänzt: „Es ist immer wieder spannend, sich vom kreativen Prozess der Artisten und des Teams beeinflussen zu lassen und die Verschmelzung von Artistik, Licht, Sound und Bühnenbild durch die Komponente »Video-Projektionen und Mapping« abzurunden.

“Zehn internationale artistische Hochkaräter

Während der internationalen Künstlersuche weiß Eggert immer früh genug, wer gerade weltweit für Aufmerksamkeit sorgt: „In diesem Jahr konnten wir Künstler aus Uruguay, Kolumbien, Kanada, Schweden, Frankreich, der Schweiz und Deutschland verpflichten, die mit ihrem Können und den teilweise skurrilen Performances aktuell den »State of the Art« im Bereich der modernen »Circus-Arts« verkörpern!“

Im Ensemble finden sich u. a. das »Duo Kiebre«, das nie eine klassische Artistenschule besucht hat und gerade deswegen mit seinen Performances, u. a. an den »Strapaten« (Luftakrobatik-Bänder), die Szene begeistert. Mit dabei ist die »Sons Company«, die aus ihrer Begeisterung für das »Extreme Skiing« eine unkonventionelle Performance am »Teeterboard« (Wippe) entwickelt hat. Der aus dem Bereich des »Physical Theatre« kommende Jimmy Gonzalez konnte ebenfalls mit einer »Juggling-and-Dance«-Performance (Jonglier-Tanz) verpflichtet werden, die so genial in Idee und Ausführung ist, das er damit ad hoc die Goldmedaille beim weltweit wichtigsten Festival für moderne »Circus-Arts« gewann. Mit seiner »Handbalance«-Performance an einer Schaufensterpuppe sorgte Eike von Stuckenbrok bei den ersten URBANATIX-Showproduktionen für Furore. Im Rahmen von URBANATIX »NOW!« hat er Performances an einer 45 Grad-Schräge inszeniert. Der wandlungsfähige, durch subtile Komik überzeugende Deutsch-Franzose und URBANATIX-Publikumsliebling Rémi Martin darf mit seiner  »Double Pole«-Darbietung nicht fehlen. „Er war es, der sich im letzten Jahr vor der Generalprobe das Wort »NOW« – »Jetzt« mit einem Filzschreiber auf den Arm schrieb und eine Uhr darum herum malte“, erklärt Eggert. Bei URBANATIX zählt der Augenblick.

Neues Logo und neuer Internetauftritt

Für Thorsten Strozik, Gründer und Geschäftsführer der renommierten Bochumer Agentur Gregor & Strozik Visual Identity, ist URBANATIX seit Jahren ein »Phänomen des Ruhrgebietes«. Nach dem Besuch der fulminanten Show im letzten Jahr bot er spontan an, dem URBANATIX-Projekt nach fünf erfolgreichen Jahren ein frisches Erscheinungsbild zu spendieren. Heute stellte er die neue CI vor: „URBANATIX ist lebendig, kraftvoll und ein neues Format für die Jugend. Viele Menschen von hier unterstützen das gerne. Wir wollten daran mitwirken und haben im großen Agenturteam aus eigenen Stücken eine neue »Visual Identity« entwickelt. Die neue Homepage www.urbanatix.de ist jetzt freigeschaltet“, so Strozik.

Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs-GmbH, Betreiber der Jahrhunderthalle Bochum und Veranstalter der Show beschloss den heutigen Pressetermin: „Aus dem URBANATIX-Team ist in den vergangenen Jahren seit Initiierung des Projektes in 2010 eine Familie und die Jahrhunderthalle Bochum zu ihrem zu Hause geworden. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder mit tollen Künstlern zusammenzuarbeiten, um die kleinen und großen, alten und jungen Besucher mit einer neuen, adrenalinreichen und emotionalen Inszenierung zu begeistern. Als Veranstalter und Spielort der Show im bereits sechsten Jahr ist es jedes Mal wieder spannend, das Ergebnis monatelanger Vorbereitung live und in voller Länge zu erleben.“

URBANATIX zählte im letzten Jahr 18.000 Besucher während der November-Shows. Seit der ersten Aufführung im Mai 2010 kamen weit über 60.000 Zuschauer in die Jahrhunderthalle Bochum, um die Inszenierung zu sehen.

Die Spieltage 2015 mit optimierten Anfangszeiten:

  • Freitag 13.11.2015 20.00 Uhr
  • Samstag 14.11.2015 17.00 & 20.00 Uhr
  • Sonntag 15.11.2015 17.00 & 19.30 Uhr
  • Montag 16.11.2015 19.00 Uhr
  • Dienstag 17.11.2015 18.00 Uhr (Familientag)
  • Mittwoch 18.11.2015 19.00 Uhr
  • Donnerstag 19.11.2015 19.00 Uhr
  • Freitag 20.11.2015 18.30 & 21.00 Uhr
  • Samstag 21.11.2015 17.00 & 20.00 Uhr
  • Sonntag 22.11.2015 18.00
  • Montag 23.11.2015 19.00 Uhr
  • Dienstag 24.11.2015 18.00 Uhr (Familientag)

Die Tickets sind ab sofort unter www.westticket.de oder unter www.eventim.de und an allen weiteren bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Urbanatix2015 Bild©Michael Schwettmann


Tags: , , ,

Weitere Themen in ... Event
16. September 2015 admin 0


Eisenbahnmuseum Dahlhausen ExtraSchicht 2015

ExtraSchicht 2015 Eisenbahnmuseum Dahlhausen

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-003

Zum Geburtstag der ExtraSchicht feiert auch das Eisenbahnmuseum Bochum ein kleines Jubiläum: Zum fünften Mal gestaltet die Theodor-Körner-Schule hier das Hauptprogramm. Open Air & live präsentieren die Theater-AG und das Kleine Ensemble der Schule mit „Ödipus 2.0“ eine heitere Inszenierung in der zwei Meisterdetektive unterschiedlicher Epochen, Sherlock Holmes und König Ödipus, zusammentreffen. Der Unterstufenchor tritt mit dem rockigen Musical „Leben im All“an und im Lokschuppen ist eine Kunstausstellung zu sehen, daneben ist ein Pendelverkehr per historischem Schienenbus zwischen S-Bahnhof Dahlhausen und dem Museum eingerichtet und auch Draisinenfahrtensowie Führungen durch die Fahrzeugsammlunggehören zum Programm. Im Biergarten werden Gegrilltes und kühle Getränke serviert.

Weitere Bilder vom Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-004

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-006

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-007

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-008

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-009

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-010

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-011

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-012

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-014

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-015

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-016

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-017

eisenbahnmuseum-bochum-dahlhausen-018

 


Tags:

Weitere Themen in ... Allgemein
22. Mai 2015 admin 0