AllgemeinEvent

Kieler Woche 2016 Spinnaker-Start

kieler woche

Mit einem perfekten Start unter Spinnaker rauschten die Yachten aus der Förde heraus. Foto segel-.de

Mit einem traumhaften Auftakt der seegehenden Yachten zum Welcome Race ist die Kieler Woche in ihr 134. Jahr gestartet.

Pünktlich um 9.30 Uhr am Sonnabend schickten die Seebahn-Wettfahrtleiter Ralf Paulsen und Stefan Kunstmann die Breitensportler auf die Reise nach Eckernförde – und die leistungsorientierten Crews in die Langstrecken-Wettfahrt im Rahmen der Internationalen Deutschen Meisterschaft.

Zum Start vom Sportboothafen Düsternbrook waren auch die höchsten Stadtvertreter Eckernfördes, Bürgervorsteherin Karin Himstedt und Bürgermeister Jörg Sibbel, sowie die Vereinsvorsitzenden des Kieler Yacht-Clubs, Dr. Carsten Krage, und des Segelclubs Eckernförde, Werner Trapp, gekommen – als Zeichen eines neuen Schulterschlusses für die kommenden Kieler Wochen.

Für 2017 werden die Aalregatta, die in den vergangenen zehn Jahren an Pfingsten gesegelt wurde, und das Welcome Race der Kieler Woche wieder zusammengeführt. Von der Kieler Innenförde geht es für die Flotten dann zum Kieler-Woche-Auftakt nach Eckernförde, wie es bis zur Trennung der beiden Veranstaltungen in 2006 Tradition der Aalregatta war.

„Die beiden großen Segelstandorte arbeiten dann wieder zusammen, um guten Segelsport zu bieten“, sagte Carsten Krage, und Ralf Paulsen ergänzte: „Das ist eine Riesenchance. Wir werden dann qualitativ hochwertige Wettfahrten neben einem Volkslauf sehen. Wir entwickeln zusammen mit dem Deutschen Segler-Verband gerade eine Wertungsformel, eine Art Aal-Stick, um für diese Wettfahrt ein passendes Wertungs-Kriterium zu finden.“

In Eckernförde freut man sich auf die Zusammenarbeit. „Es kommt jetzt wieder zusammen, was zusammen gehört. Wir als Stadt begrüßen das sehr“, sagte Jörg Sibbel. Bürgervorsteherin Karin Himstedt schlug in die gleiche Kerbe: „Es ist toll, dass die Tradition der ältesten Seeregatta in der Ostsee wieder auflebt. Sportlich ist die Zusammenlegung mit der Kieler Woche eine Aufwertung für die Aalregatta.“ Das Volksfest an Pfingsten in Eckernförde wird es dann zwar weiter geben, vermutlich aber ohne maritimen Rahmen. Dafür hofft man in Eckernförde auf großen Zulauf zur Kieler Woche.

„Wir können auch 400 Boote verkraften, führen Gespräche mit dem Freundeskreis der klassischen Yachten, um dann die ganze Bandbreite von rund 125 Jahren Yachtsport abbilden zu können“, sagte Werner Trapp, der erst im Frühjahr zum neuen Vorsitzenden des SCE gewählt worden war. „Eine meiner ersten Maßnahmen war es, mit dem Kieler Yacht-Club Gespräche über die Aalregatta zu führen. Wir wollen hier nichts Altes aufwärmen, sondern etwas Neues gestalten, um an Attraktivität zu gewinnen.“

Die Eckernförder Delegation konnte dann vom Olympiahafen von 1936 aus einen Start nach Maß beobachten. Mit achterlichem Winden gingen die Crews auf die Reise. Während sich die Mannschaften auf den Mehrrümpfern, denen der erste Startschuss vorbehalten war, noch sehr zurückhaltend präsentierten und erst zögerlich ihre Gennaker setzten, steckte in den nachfolgenden Starts zur IDM der Seesegler mehr Pfeffer. Die schwarze „Silva Neo“ mit Dennis Gehrlein (Kieler YC) lieferte sich mit der im neuen schwarz-weißen Outfit designten „Sportsfreund“ von Axel Seehafer (SV Heiligenhafen) ein Bug-an-Bug-Duell in rauschender Gennaker-Fahrt in der ORC A.

In der mittleren IDM-Klasse, der ORC B, waren die „Sydbank“ von Torsten Bastiansen (Flensburg YC) und die deutschen Meister des Vorjahres, die „B+M Yachting“ von Peter Beck Mikkelsen (Flensburger SC) top an der Linie. Und bei den kleinen Yachten der ORC C zeigte die neugebildete Frauencrew der „Akka“ mit Skipperin Anke Scheuermann (Hamburger SC) der gesamten Flotte, wie gestartet wird. Sekundengenau waren sie an der Linie, stürmten los, ließen dann aber beim Spinnaker-Manöver einige Segelsäcke über Bord wehen. Die ersten Minuten in dieser Wettfahrt sind allerdings noch nicht von herausragender Bedeutung. Denn das Rennen in die dänische Südsee soll durch die ganze Nacht laufen.

Da waren die Segler des Welcome Races schneller im Hafen. Der Trimaran „Trifeldt“ von Karsten Hochfeldt (Kiel) war nach 3:48 Stunden im Ziel und war damit auch berechnet an der Spitze der Multihulls. „Die haben ihr seit fast 30 Jahren und das merkt man. Es waren einige neue Boote am Start, da muss man sich erst eingewöhnen“, sagte Bo Teichmann aus Kappeln, der mit der „Pulse 600“ ebenfalls noch auf einem frischen Produkt unterwegs war.

Die Siege in den ORC-Klassen gingen an Sven Wackernhagen (Kiel) mit der „Desna“ (ORC I), Heiko Päsler (Cuxhaven) mit der „Static Electric“ (ORC II) und Rainer Möller (Kiel) mit der „Geronimo“ (ORC III+IV).

 


Zum Thema:

Kieler Woche 2016 Spinnaker-Start

Schlagwörter: ,










Event

Juicy Beats Festival 2016

juicy beats festial

Das Festival 2016 Line-Up ist komplett – 200 Bands und DJs treten an zwei Tagen im Dortmunder Westfalenpark auf

Festival am 29. und 30. Juli im Dortmunder Westfalenpark

Top-Acts: Deichkind, Fritz Kalkbrenner, AnnenMayKantereit, Wanda, Genetikk, , Irie Révoltés, , MoTrip, Tube & Berger LIVE!, Dear Reader, , Antilopen Gang, Me And My Drummer, Dame, Ferris Hilton, Silly Walks, Chefket, Assassin, Dan Mangan, Larse, Chopstick & Johnjon, , Razz, Symbiz, , Nakadia, Blondage (fka. Rangleklods), , , I Am Jerry, , Drangsal u.v.m.

Band Walking on Rivers auf der Programmvorstellung im Dortmunder Westfalenpark

, 02.06.2016. Das Line-Up für das Juicy Beats Festival ist komplett. Insgesamt 200 Bands und DJs treten am Freitag, 29.07. und Samstag, 30.07. im Dortmunder Westfalenpark bei einem der idyllischsten Großstadtfestivals der Republik auf. Top-Acts zur 21. Auflage des Festivals für elektronische und alternative Pop-Musik sind Deichkind, Fritz Kalkbrenner, AnnenMayKantereit, Wanda, Genetikk, , Irie Révoltés, , MoTrip, Tube & Berger, Dear Reader, , Antilopen Gang, Me And My Drummer und Chefket. Doch auch abseits der Headliner bietet das facettenreiche Programm auf über 20 Bühnen und Floors jede Menge Möglichkeiten spannende neue Acts zu entdecken. Nach der wetterbedingten Teilabsage im Vorjahr ist der Ansturm auf die Tickets dieses Mal besonders groß. Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Insgesamt werden an beiden Tagen bis zu 50.000 Gäste erwartet.

Zwei Tage Juicy Beats Festivalfieber im Westfalenpark

Der Festivalfreitag verspricht von 14 bis 22 Uhr ein hochkarätiges Live- und DJ-Programm auf drei Bühnen und mehreren Dancefloors. Als Headliner lassen Deichkind eine extravagante Performance erwarten: Ob kollektive Bier-Duschen oder Schlauchboot-Fahrten auf dem Publikum, die Hamburger haben immer neue überdrehte Ideen für ihre Shows. Auf der Hauptbühne stehen außerdem die Ruhrpott-Rapper 257ers, die House-Pioniere Tube & Berger mit ihrem Juicy Beats-Live-Debüt und die Indie-Rap-Durchstarter I Am Jerry. Als Top-Act auf der Electronic treten Systema Solar aus Kolumbien, die , die Techno-Blaskappelle und DJ an. Unter dem Motto „.Macht.Lauter“ gibt es erstmalig auch eine für lokale Bands. Parallel zum Bühnen-Programm kann auf den Floors zu Electronic Beats getanzt werden. Ab 22 Uhr wird dann bei zahlreichen Aftershow-Partys im Park und anderen Locations weiter gefeiert. Die Karten für den Freitag sind auf 15.000 begrenzt.

Der Festival-Samstag bietet von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr nachts die musikalische Bandbreite, für die Juicy Beats bekannt ist: ein abwechslungsreiches Programm aus Pop, Rap, Electro, Indie, Alternative, Reggae und Global-Beats mit mehr als 100 Bands und DJs auf über 20 Bühnen und Floors. Auf der Festwiese bringen der Berliner Star-DJ Fritz Kalkbrenner, das Rap-Duo Genetikk, die Indie-Pop-Durchstarter AnnenMayKantereit und die Ska-Punk-Rap-Formation Irie Révoltés die Menge zum Toben. Headliner auf der zweiten Hauptbühne ist die Indie-Rock-Band Wanda aus Wien. Daneben treten Feine Sahne Fischfilet, Antilopen Gang, Chefket und Drangsal auf. Erneut präsentiert WDR Funkhaus Europa eine eigene Global-Beat-, von der den ganzen Tag lang live gesendet wird. Hier treten unter anderem Grossstadtgeflüster, und Symbiz auf. Feinsten Indie-Pop bietet die des mit Dan Mangan aus Kanada, Me And My Drummer und Dear Reader aus Johannesburg. Das Netzwerk Liveurope präsentiert erstmalig eine eigene mit aufstrebenden Bands aus ganz Europa. Mit dabei sind Razz aus Deutschland, Who Killed Bruce Lee aus dem Libanon, die dänischen Electro-Popper Blondage (fka. Rangleklods) und JoyCut aus Italien.
Clubs und Partymacher der Region feiern im gesamten Park

Für das Programm der vielen Floors, das von Electro, House und Techno über Hip Hop, Dubstep, Drum’n’Bass und Global Beats bis hin zu Reggae, Trashpop, Rare Grooves, Funk und Soul reicht, arbeiten die Juicy Beats-Macher erneut mit einem breiten Netzwerk aus Clubs, Partyreihen und Labels aus der Region zusammen. Mit Ferris Hilton, Chopstick & Johnjon, Purple Disco Machine, Silly Walks, , Assassin und Nakadia verspricht das Floor-Line-Up wieder nationale und internationale Hochkaräter. Einen besonderen Fokus legen die Veranstalter auch auf die starke Ruhrgebiets-Szene: Tube & Berger, , Manuel Tur, Ante Perry, Larse, Mike Litt, Klaus Fiehe und DJ Dash gehören zum Standard-Repertoire des Festivals.
Rahmenprogramm: Silent Disco, Hip-Hop-Camp, Games & Kreativ.Meile

Einen besonderen Stellenwert hat das umfangreiche und oft ungewöhnliche Rahmenprogramm: So wird die Festwiese am Samstag nach dem Live-Programm zur großen Silent Disco mit über 3.000 Kopfhörern. Die Plattform „Bring your own Beats“ präsentiert ein Hip-Hop-Camp inklusive Live-Graffiti und Frühstücks-Jam. Die junge Literatur- und Poetry-Szene der Region wiederum wird auf der „Sounds & Poetry“-Bühne vorgestellt. Designer, Labels und Künstler aus ganz kann man auf der Kreativ.Meile entdecken und der neue Festivalpartner Glaceau Vitamin Water präsentiert einen eigenen „Playground“ mit Erwachsenen-Hüpfburg, Bällebad und Kopfballtischtennis. Im Open-Air-Kino an der Seebühne gibt es zudem ein Musikvideo-Programm der internationalen Kurzfilmtage sowie Videospiele auf Großleinwand zum mitspielen. Außerdem wird ein zum DJ-Pult ausgebautes Tuk Tuk zur rollenden Disco, die an wechselnden Orten im Park Halt macht. Erstmalig gibt es auch ein Riesenrad auf dem Gelände. Als besonderen Service für die Gäste kann man sich mit den Hellweg Stagedrivern kostenlos zwischen Hauptbahnhof, Campingplatz, Volksbad und Park chauffieren lassen.

Campingplatz mit Blick aufs Stadion

Erneut richten die Veranstalter auch einen Zeltplatz ein. Das Campingareal zwischen Westfalenpark und dem Westfalenstadion ist nur drei Minuten Fußweg vom Festival entfernt und bietet von Freitag bis Sonntag Platz für bis zu 1.400 Zelte. Im Zentrum lädt eine 700 Quadratmeter große Beach-Area mit Kiosk und Imbiss zum Entspannen ein. In den Gebäuden des angrenzenden Sportvereins gibt es zudem eine Frühstücks-Lounge und Aftershow-Partys. Als besonderes Highlight können die Camper für einen kleinen Aufpreis das nahegelegene Freibad besuchen, in dem ebenfalls wechselnde DJs auflegen.

Anreise aus dem VRR-Bereich ist im Juicy Beats Festival Ticketpreis enthalten

Kombi- und Einzeltickets sind auf der Festival-Homepage sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und Systemen erhältlich. Kombitickets kosten 65 Euro zzgl. Gebühren im VVK. Karten für einzelne Tage jeweils 34 Euro zzgl. Gebühren. Campingtickets kosten zusätzlich 26 Euro und gelten jeweils für ein Zelt (Camping-Parzelle) und bis zu zwei Personen. Für Teenager zwischen 12 und 14 Jahren gibt es die Teen-Tickets für 36 Euro (Kombi) und 18 Euro (Einzel) zzgl. Gebühren (nur print@home). Die kostenlose An- und Abreise mit Bus und Bahn aus dem gesamten VRR-Gebiet ist bei allen VVK-Karten enthalten. Sollte das Festival wie in den Vorjahren ausverkauft sein, gibt es am Samstag ab 22 Uhr wieder ein begrenztes -Kontingent an der Nachtpartykasse.

Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPop e.V. in Kooperation mit der Popmodern GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund. Präsentator ist Brinkhoff´s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund, DOKOM21, Glaceau Vitamin Water und die Fachhochschule Dortmund das Open Air.

Fr. 29. Juli und Sa. 30. Juli
Ort: Westfalenpark, Dortmund

Freitag, 29. Juli | Ab 14 Uhr 3 Stages | 3 Floors + Aftershow Partys
DEICHKIND – 257ERS – TUBE & BERGER LIVE! – ANTE PERRY – DRUNKEN MASTERS – I AM JERRY – GUNNAR STILLER – MEUTE – SYSTEMA SOLAR – DÉNI SHAIN – SOMEONE OUTSIDE – REKK – ANIYO KORE – SUPAKOOL – MLM – DER WOLF – WALKING ON RIVERS – THE RIVAL BID – CHRIS DI PERRI – MARIO RAGNIO – CHRIS COUNT – DANI BOOM – JIGGY – DENNIS PABST – REDUCT – FRENCHMAN – KOSTA KOSTOV – AUDIO REBELUTION ROCKAZ – BLOCKBUSTER SOUNDSYSTEM – DAVID CURTIS – JAMROCKERZ – DJ VAN BOON

Samstag, 30. Juli | 12.00 Uhr – 04.00 Uhr 7 Stages | 15 Floors
FRITZ KALKBRENNER – ANNENMAYKANTEREIT – WANDA – GENETIKK – IRIE RÉVOLTÉS – FEINE SAHNE FISCHFILET – MOTRIP – TUBE & BERGER – DEAR READER – GROSSSTADTGEFLÜSTER – ANTILOPEN GANG – ME AND MY DRUMMER – DAME – FERRIS HILTON – SILLY WALKS – CHEFKET – ASSASSIN – DAN MANGAN – LARSE – CHOPSTICK & JOHNJON – TRETTMANN – RAZZ – SYMBIZ – NAKADIA – BLONDAGE (FKA. RANGLEKLODS) – JIMPSTER – – BUKAHARA – PURPLE DISCO MACHINE – RHONDA – RAFAEL DA CRUZ – – PHIL FULDNER – WOLF MUSIC – JOYCUT – DRANGSAL – KLAUS FIEHE – MANUEL TUR LIVE! – CHRISTIAN VORBAU (1LIVE) – LARISSA RIESS AKA. LARI LUKE (1LIVE) – MIKE LITT – SANDRA DA VINA – MAHAN – WHO KILLED BRUCE LEE – TOBI KATZE – NEED FOR MIRRORS – P.A.C.O. – PAJI LIVE! – FLO MRZDK – KANT – MARIAN HEUSER – SCHLAKKS – THE DAY – LAUER – IVAN & THE PARAZOL – PARCELS – MOGLEBAUM – $ERIOUS KLEIN – GOLD ROGER – BOTTICELLI BABY – SHUBANGI – ALASKA GOLD RUSH – INGO SÄNGER – DJ DASH – DENNIS HERZING – MARCUS SUR – MARK JACKUS – DUB’L TROUBLE – ADAM BERECKI – PHILIPP LAMMERS – BIER&SCHNAPS – JULIAN WOLFF – CLAAS TIWA – DOMPE – SEBASTIAN PLÖSSNER – DAN BURI – AVANTGARDE – FREE – DOCTOR DO – LYRICO – ROBOT ORCHESTRA – DIENST & SCHULTER – VOKKE – DJ AT – TRUST IN WAX SOUNDSYSTEM – INJUVIK – NACHTFALKE – KOTBURSCHI KOLLEKTIV – DISHA – MENSCHENFREUND – ANIBAL – DJSBESTFRIEND – HOUSEARZT – BARBARA GOLDBERG – HERR OPPERMANN – Q.ALER – JACQUES GUSTO – BLITZBANGERS DJ-TEAM – TODDE – LARS JOSTEN – DJ OKAY – LEX & PHILIB – DER NACHBAR – SOULTRIPPIN’ CREW – DRILL DRILL – COLKIN – SCHWARZE MASSE – BJÖRN GÖGGE – ANDI SUBSTANZ – LUISE FRENTZEL – ROB DEE – SWIMMING TV – ALI T – ANDERS FIELD – AUDIO REBELUTION ROCKAZ – BENNEDOIS – BLOCKBUSTER SOUNDSYSTEM – BUZZ LICHTJAHR – CLAERION – COSANNE – DAVID CURTIS – DENNIS SIEMION – DER DON – DER KAISER – DJ VAN BOON – DUTTY SOUND – ELECTROPHONE VS. CURL – FIREBUG SOUNDSQUAD – FIZZLE – HUTTROP HILL SOUND – IN.DEED – IVO PODGORNY – JAMROCKERZ – JAN BRÖHMER – JONATHAN KASPAR – KOPFKINO – LIVID – MARCIANO – MAYA WOLFF – MC GHOST – MC MEMORY – MICHAEL NEO – MIRZA MANETTI – MR. FRIES – MYTHS OF THE NEAR FUTURE – NILS NOISE – OPEK – QUADRATLIMIT – RAZZMATAZZ – RICHARD JUDGE – RIMMI – RØYE – SUPERTUFF SOUND – TAY&FINN – OSZILLO – WYZZAM – SOULFORCE – TOP FRANKIN’ – GRATISFILM SOUNDSYSTEM – BJÖRN WILKE
Juicy Beats Festival 2016 – Tickets

Tickets:
Kombitickets: 65,- € zzgl. Gebühr
Einzeltickets Freitag und Samstag: jeweils 34,- € zzgl. Gebühren
auf www.juicybeats.net und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und -systemen.

Campingtickets
26,- € zzgl. Gebühren

Teen-Tickets (12-14 Jahre): (nur als print@home)
Kombiticket: 36,- € zzgl. Gebühren / Einzelticket (Fr. oder Sa.): 18,- € zzgl. Gebühren
(nur auf www.juicybeats.net)











AllgemeinEvent

THW auf dem Hamburger Hafengeburtstag

thw hamburg

Den Hafengeburtstag in Hamburg unterstützte das . Am Hafengeburtstag vom 05. bis zum 08. Mai waren 150 Helferinnen und Helfer auf der Elbe im Einsatz.

Im Programm „SOS – Lebensretter in Aktion“ wurden alle Typen von Booten gezeigt welche beim Technischen Hilfswerk im Einsatz sind. Eine Multifunktionsplattform, bestehend aus Pontonteilen wurde vom Harburger Fährenführer Olaf Jelinek bis vor die Landungsbrücken gesteuert. Im Verlauf der Vorführung sahen die Zuschauer viel Rauch und hörten eine Explosion.  Gezeigt wurde die Rettung von Personen aus einem Überschwemmungsgebiet.

von der Vorführung vom aus gesehen

von der THW Vorführung auf der Multifunktionsplattform











AllgemeinEvent

Hafengeburtstag Hamburg 2016

hafengeburtstag hamburg

Hamburg, 8. Mai. 2016 – Strahlender Sonnenschein und rund 1,6 Millionen begeisterte – die  Veranstalter  des  827.  HAFENGEBURTSTAG  HAMBURG  ziehen  ein  rundum  positives  Fazit des    größten    Hafenfestes    der    Welt.    Das    Stelldichein historischer    Segler,    prachtvoller Kreuzfahrtschiffe und moderner  Einsatzfahrzeuge  bot  den  Besuchern  vier Tage  lang fantastische Impressionen  und  einmalige  maritime  Eindrücke.  Bei sommerlichen  Temperaturen  feierte  die Hansestadt  vom  5.  bis  8.  Mai  mit  Gästen  aus  dem  In-  und  Ausland  ein  einzigartiges  maritimes Volksfest.  Deutschlands  größte  Freiluft-  erstreckte  sich  von  der  Kehrwiederspitze  bis  zur Fischauktionshalle entlang der Elbe und fand zudem in der HafenCity, in der Speicherstadt und im Museumshafen Oevelgönne statt.

Senator Frank Horch, Präses der zuständigen Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien  und  Hansestadt  Hamburg,  äußerte  sich  sehr  zufrieden:  „Der  827.  HAFENGEBURTSTAG HAMBURG  war  ein  großartiges  Fest  für  die  ganze  Familie  und  hat  unsere  Hansestadt  von  ihrer schönsten  Seite  gezeigt.  Der  Hafen  ist  das  wirtschaftliche  Herz  Hamburgs  und  eine  touristische Attraktion  für  Gäste  aus  aller  Welt.  Er  steht  ebenso  wie  unsere  Stadt  für  Weltoffenheit  und Toleranz,  internationalen  Austausch  und  Handel.  Mit  Ungarn  hatten  wir  in  diesem  Jahr  ein Partnerland, das auf der Kehrwiederspitze viele Besucherinnen und verzaubert hat. Der herrliche Sonnenschein hat dafür gesorgt, dass so viele  Hamburgerinnen und Hamburgern sowie auswärtigen da waren, wie selten. Die Taufe der AIDAprima war ein würdiger Höhepunkt und für unsere Gäste ein unvergessliches Erlebnis!“

Feierliche Taufe von AIDAprima in ihrem Heimathafen

Das  abwechslungsreiche  Angebot  des  HAFENGEBURTSTAG HAMBURG  hielt  mit  mehr  als  200 Programmpunkten für jeden Geschmack und jedes Alter etwas bereit. Glanzvoller Höhepunkt war am  Samstagabend  die  feierliche  Taufe  des  neuen  Mitglieds  der  AIDA  Flotte  AIDAprima  vor  der einzigartigen Kulisse des Hamburger Hafens mit Nachwuchs-Schauspielerin Emma Schweiger als Taufpatin.   Nach   dem   anschließenden   großen   AIDA-Feuerwerk   verließ   AIDAprima   ihren Heimathafen  für  ihre  Premierenfahrt.  Die  Schiffstaufe  und  das  spektakuläre,  farbenprächtige Feuerwerk,  das  den  Himmel  über  dem  Hafen  in  ein  glitzerndes  Farbenmeer  verwandelte, verfolgten hunderttausende Zuschauer an den Elbufern.

Maritime Vielfalt zum Anfassen und Mitmachen

Im Mittelpunkt des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG standen die 300 schwimmenden Gäste, die von  allen  Weltmeeren  in  die  Hansestadt  gekommen  waren.  Historische  Segler  und  moderne Schlepper,  Dampfeisbrecher,  Marineschiffe,  Seenotkreuzer  und  Einsatzschiffe  der  Bundespolizei, des  Fischereischutz  und  des  Zolls,  Hochseeyachten  und  Hightech-Katamarane,  Luxusliner  und Jollen – das größte Hafenfest der Welt bildete die gesamte maritime Bandbreite zwischen Tradition und  Moderne  ab.  In  Paraden  und  Showfahrten,  Regatten  und  Vorführungen  präsentierte  die Elbmetropole vier Tage lang die ganze Vielfalt der Schifffahrt und des Wassersports.

Im Rahmen von Open Ship Aktionen luden majestätische Windjammer wie die Kruzenshtern und die   Santa   Maria   Manuela   ebenso   zu   einer   Visite   an   Bord   ein   wie   liebevoll   restaurierte Museumsschiffe,   zahlreiche   Einsatzfahrzeuge   und   Marineeinheiten.   Rund   80.000   Besucher nutzten  die  einmalige  Gelegenheit  und  schauten  sich  die  faszinierenden  Wasserfahrzeuge  aus nächster Nähe an.

 

Erstmalig  wurden  die  HafenCity  Championships  für  Drachenboot-Sportler  und  Nachwuchssegler parallel  ausgetragen.  Denn  zusätzlich  zu  den  Titelkämpfen  für  Drachenboot-Sportler  gab  es  ein neues   Angebot   für   Nachwuchssegler.   Kinder   und   Jugendliche   konnten   an   Jollen-Regatten teilnehmen  oder  erste  Segel-Erfahrungen  beim  Schnuppersegeln  sammeln.  Außerdem  lieferten sich die Drachenbootteams unter lautstarken Anfeuerungsrufen der Besucher spannende Duelle.

Reichhaltiges kulturelles Angebot

Auch  an  Land  hatte  der  827.  HAFENGEBURTSTAG  mit  vielen  Ausstellungen,  Führungen  und musikalischen Darbietungen eine Menge Kunst und Kultur zu bieten.  Mit  seinen  zahlreichen  Bühnen  am  Elbufer  und  den  kostenlosen    Konzerten  nationaler  und internationaler Stars glich der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG einem riesigen maritimen Open Air  Festival.  Das  musikalische  Repertoire  der  Live-Auftritte  erstreckte  sich  von  zünftigen  Shantys und  aktuellen  Chart-Hits  über  Latinoklänge,  Jazz  und  Klezmer  bis  hin  zu  Rockklassikern,  Pop, Punk und Varietéshows.

An   der   Kehrwiederspitze   stellte   Länderpartner   Ungarn   den   Besuchern   mit   faszinierenden Feuertänzen,   landestypischen   kulinarischen   Spezialitäten   und   Auftritten   der   weltbekannten Ensemble  Budapest  Klezmer  Band  und  Rajkó  Orchester die  magyarische  Kultur  vor.  Auch Csárdás-Unterricht,   Volkstanzdarbietungen   und   die   Auftritte   von   Adrienn   Bánhegyi,   der Weltmeisterin  im  Seilspringen,  begeisterte  die  Besucher.  „Wir  sind  mehr  als  zufrieden,  denn Hamburg  hat  uns  hervorragend  aufgenommen.  Mit  wunderschönen  Erinnerungen  kehren  wir zurück nach Ungarn“, freute sich Csilla Mezösi, Direktorin für Deutschland & Schweiz, Ungarisches Tourismusamt.

Der   nächste   HAFENGEBURTSTAG   HAMBURG   findet   vom   5.   bis   7.   Mai   2017   statt.   Im kommenden   Jahr   können   sich   die   Besucher   des   HAFENGEBURTSTAG   HAMBURG   auf französische Kultur und Lebensart freuen. Frankreich mit der im Westen gelegenen Stadt Nantes wird 2017 Länderpartner des größten Hafenfestes der Welt. Der  HAFENGEBURTSTAG  HAMBURG  dankt  allen  Sponsoren, insbesondere  dem  langjährigen Hauptsponsor  AIDA  Cruises.  Dank  ihrer  Unterstützung  begeistert  das  größte  Hafenfest  der  Welt jedes Jahr aufs Neue mehr als eine Million Besucher aus aller Welt











AllgemeinEvent

Startschuss zur boot 2017 in Düsseldorf

boot duesseldorf

Ausstelleranmeldungen ab April 2016 auf www..de

„Nach der ist vor der “, freut sich Petros Michelidakis auf seine am 1. März begonnene Amtszeit als Director der weltweit größten Wassersportmesse. Mit seinem Team bereitet er mit Hochdruck die 2017 (21.bis 29. Januar) vor. „Wir sind voll in die Planung der kommenden Messe eingestiegen. Und ich kann schon jetzt sagen, die boot 2017 wird mit zahlreichen Highlights ein weiterer Meilenstein in der fast 50jährigen Geschichte der Wassersportmesse sein“, berichtet der gebürtige Grieche und bekennender Wassersportfan.

Im Ausstellereferat und der Marketingabteilung der boot wird zum Beispiel schon eifrig an den Anmeldeunterlagen der Messe gearbeitet. Und die Messemacher haben sich ein sportliches Ziel gesetzt: „Wir wollen am 21. April mit den Unterlagen online gehen.“, erklärt Project Manager Arne von Heimendahl. Ab diesem Zeitpunkt können sich interessierte Unternehmen für die boot 2017 anmelden.

Das Team rund um Director Michelidakis hat sich in einigen Teilen ebenfalls erneuert: Im Project Management betreut von Heimendahl weiterhin die Aussteller aus den Segel- und Motorboothallen. Viktoria Marx ist seit Februar für die Aussteller und die Planung der Erlebniswelten als Project Managerin im Einsatz, Lena Beckmann verstärkt das Team in der Betreuung der Hallen 11 und 12 mit den Themen Zubehör und Lifestye und Caroline Mühl ist zuständig für Sonderschauen und den Umwelt Guide. Tania Vellen und Cathrin Imkampe betreuen seit diesem Jahr die internationale Presse.











AllgemeinEvent

Hafenfest Olfen mit Mickie Krause und Anna-Maria Zimmermann

Pressebild Hafenfest Olfen

Olfen. Der Frühling kommt! Die kleine Stadt im Münsterland fiebert dem großen „Hafenfest Olfen“ entgegen. Im neuen „Alten Hafenbecken“ erobern Top-Stars der - und Partyszene am 02. und 03. Juli das Münsterland, wenn die Stadt Olfen und Olfen. Der Frühling kommt! Die kleine Stadt im Münsterland fiebert dem großen  „Hafenfest Olfen“ entgegen. Im neuen „Alten Hafenbecken“ erobern Top-Stars der - und Partyszene am 02. und 03. Juli das Münsterland, wenn die Stadt Olfen und der Musikcorps Olfen e.V. tausende Gäste zu einem top LIVE-Programm einladen. , und Anna-Maria Zimmermann lassen das „Alte Hafenbecken“ beben. Durch das stimmungsgeladene Wochenende führt Alpen-Ikone Günther Sturm. Unter dem Motto „Ach du dickes Ei“ werben die Veranstalter mit 10 % Osterrabatt. Die begehrten Tickets gibt es an allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen, im Bürgerbüro der Stadt Olfen und im Internet online auf www.viva-concepts.de. der Musikcorps Olfen e.V. tausende Gäste zu einem top LIVE-Programm einladen. , und Anna-Maria Zimmermann lassen das „Alte Hafenbecken“ beben. Durch das stimmungsgeladene Wochenende führt Alpen-Ikone Günther Sturm. Unter dem Motto „Ach du dickes Ei“ werben die Veranstalter mit 10 % Osterrabatt. Die begehrten Tickets gibt es an allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen, im Bürgerbüro der Stadt Olfen und im Internet online auf www.viva-concepts.de.

Jedes zweite Jahr findet im „Alten Hafen“ in der kleinen Stadt Olfen im Münsterland das Hafenfest statt. „Wir freuen uns nun auf das Fest auf der umgestalteten Fläche, die uns noch bessere Möglichkeiten bietet“, so Vitus Feldkamp vom Musikcorps, der dieses zur Tradition gewordene Fest  organisiert. In diesem Jahr wird außerdem zum ersten Mal die neue Insel im Hafenbecken eingebunden.

Am ersten Juliwochenende ist es soweit! Am Samstag, den 2. Juli 2016, beginnt ab 17:00 Uhr der Partyabend mit Oppa und die Schlagerenkel, (Großes Kino) und Mickie Krause
(Schatzi, schenk mir ein Foto!). Sonntag, den 3. Juli 2016, beginnt der „Familientag“ bereits um 11:00 Uhr mit dem traditionellen und spannenden Drachenbootrennen. Anschließend heizt Fine
Time dem Publikum ein. Die beliebte und sympathische Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann (Amore mio) rundet die Veranstaltung ab. Günther Sturm führt mit kurzweiligen Pointen und
Stimmungsliedern an beiden Tagen durch das unschlagbare Programm.

Sollte Deutschland bei der Europameisterschaft im Finale stehen, wird das Endspiel aus Paris auf einer Großleinwand übertragen. „Ich bin sehr gespannt, ob wir Günther Sturm nicht nur als einen phantastischen Moderator und Sänger erleben, sondern ob wir auch noch seine Premiere als Kommentator erfahren werden!“, sagt Uwe Koschela, der organisatorische Leiter des 7. Olfener Hafenfestes.

Die Eintrittskarten können im Bürgerbüro der Stadt Olfen, bei der Volksbank Olfen, bei der Sparkasse Westmünsterland, bei Getränke Wilms in Olfen sowie bundesweit an allen CTS-Vorverkaufsstellen bereits erworben werden. Onlinebestellungen sind unter www.viva-concepts.de möglich, telefonische Kartenbestellungen unter der Tickethotline 02307/9839732.











AllgemeinEvent

Beachvolleyball – smart beach tour 2016 startet Ende April in Münster

Copyright: Bild smart beach tour/Hoch Zwei

Unterföhring/Hamburg. Während die Beach-Volleyball Teams mitten im Wintertraining der olympischen Beach-Volleyball Saison stecken, steht der Sommerfahrplan der smart beach tour 2016 fest. Den Auftakt zur größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas bildet bereits vom 29. April bis 1. Mai der smart auf dem Schlossplatz. Drei weitere smart stehen auf dem Tourplan: Anfang Juni wird zum ersten Mal im Hamburger Tennisstadion Rothenbaum (3.-5.6.2016) aufgeschlagen, es folgen mit Binz (15.-17.7.2016) sowie Kühlungsborn (26.-28.8.2016) die Strand-Klassiker an der Ostsee.

Eine Premiere gibt es an Rhein und Ruhr: Vom 1. bis 3. Juli wird auf dem König-Heinrich-Platz der smart beach cup Duisburg ausgetragen. „Duisburg ist sportbegeistert – das haben wir immer wieder bewiesen. Und der König-Heinrich-Platz als Veranstaltungsort ist für Beach-Volleyball sicher eine ganz besondere Kulisse“, freut sich Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link über das neue Sport-Event in der Innenstadt. Vor dieser Premiere stehen die smart beach cups Dresden (17.-19.6.2016) und Jena (24.-26.6.2016) auf dem Programm, bevor der vierte smart beach cup St. Peter-Ording (29.-31.7.2016) im Nationalpark Wattenmeer stattfindet.

Das große Saisonfinale steigt mit den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften wieder am zweiten September-Wochenende (8.-11.09.2016) in Timmendorfer Strand und damit kurz nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Beachvolleyball – Die smart beach tour 2016 im Überblick:

  1. April – 01. Mai        smart /Schlossplatz
  2. – 05. Juni               smart super cup Hamburg/Tennisstadion Rothenbaum
  3. – 19. Juni               smart beach cup Dresden/Altmarkt
  4. – 26. Juni               smart beach cup Jena/Historischer Marktplatz
  5. – 03. Juli                smart beach cup Duisburg/König-Heinrich-Platz
  6. – 17. Juli                smart super cup Binz/Seebrücke
  7. – 31. Juli                smart beach cup St. Peter-Ording/Übergang Ording
  8. – 28. August           smart super cup Kühlungsborn/Am Bootshafen

Deutsche smart Beach-Volleyball Meisterschaften

  1. – 11. September    Timmendorfer Strand/Seebrücke

 

Die Turniere der smart beach tour beginnen jeweils am Freitag mit der Qualifikation der Frauen und Männer, in der jeweils vier Startplätze ausgespielt werden. Im Hauptfeld gehen am Samstag und Sonntag dann jeweils 16 Frauen- und Männer-Duos an den Start. Die Finalspiele werden sonntags ausgetragen. Für die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften qualifizieren sich die besten 16 Teams der deutschen Rangliste. Der Eintritt zu allen Turnieren der smart beach tour und den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften ist frei.

Auch in der Saison 2016 können Fans die ranghöchste deutsche Beach-Volleyball Serie und den Deutschen smart BeachVolleyball Meisterschaften live bei Sky mitfiebern. Sky Sport berichtet von allen Finalspielen der vier smart super cups sowie umfangreich von den DM-Finaltagen in Timmendorfer Strand live. Zusätzlich informiert der 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD Beach-Volleyball Fans während der Tour rund um die Uhr über alle aktuellen Entwicklungen. Sky Media ist seit 2013 exklusiver Vermarkter der smart beach tour, der einzigen offiziellen Beach-Volleyball Serie in Deutschland.

Bei der smart beach tour 2015 waren rund 330.000 vor Ort und verfolgten die spannenden Spiele der Beach-Volleyball Profis. Vor einer spektakulären Kulisse in Timmendorfer Strand konnten sich in den Finalspielen der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie Armin Dollinger und Clemens Wickler durchsetzen.

Mit der Tourorganisation ist Frank Mackerodt, Geschäftsführer der Agentur Beach Services GmbH, von Sky Media beauftragt. Die lokale Ausrichtung in den einzelnen Tourorten übernehmen Eventagenturen aus der Region.

 

Internet:         www.smart-beach-tour.tv

Facebook:       facebook.com/smartbeachtour.tv

Twitter:           @smart_beachtour / #skysbt