Event-Guide

Schiffskran „Big Willi“ im Trainingslager

boot duesseldorf

2017 startet in die heiße Phase

Eine Woche bevor die ersten Superyachten Kurs auf die 2017 nehmen, startet Schiffskran „Big Willi“ in sein diesjähriges Trainingslager am Ufer des Rheins. Sieben Tage reichen dem 84 Tonnen schweren Kran um seine Belastung zu testen. Zum Trainingsplan gehören Fahrten ins Wasser wie er sie bei den Auskranungen unternehmen muss, Testläufe seiner acht mit Motoren angetriebenen Räder sowie Hebetests mit gleichzeitig zwei Paletten mit Gewichten von jeweils 50 Tonnen.

Kranführer Norbert Pilarski freut sich über die Wendigkeit und die technische Fitness seines Fahrzeugs. Der 36 jährige Big Willi ist fit wie eh und je, wird von seinem Betreuungsteam aus der Elektro-Betriebstechnik der Messe aber das ganz Jahr über auch gehegt und gepflegt.

Zur Sache geht es dann für Big Willi und seinen Chef Pilarski in diesem Jahr erstmals am 14. Dezember. Dann legen im Laufe des Tages Schlag auf Schlag die Elling 4 und 6 der Neptune Marine Shipbuilding aus dem niederländischen Aalst sowie die Absolute 60 Fly und die Navetta 52 der italienischen Absolute Yachts aus Podenzano am Messeanleger an. Big Willi erwartet sie und wird sie auf seinen starken Armen aus dem Wasser des Rheins auf den Transporter heben. Von dort geht es dann für die beiden Ellings in die Halle 17 und für die Absolutes Yachts in die Halle 6 des Düsseldorfer Messegeländes. Dort werden sie sich vom 21. bis 29. Januar 2017 auf der boot, der größten Wassersportmesse der Welt, dem Publikum präsentieren.

E-Tickets für die boot Düsseldorf können schon jetzt zum günstigen Online-Preis von 17,00 Euro für die Tageskarte sowie 25,00 Euro für das Zwei-Tagesticket geordert werden. Wer es noch günstiger haben möchte (14,00 Euro Tageskarte und 23,00 Euro Zweitageskarte) und dazu noch einen Mehrwert an Informationen, den Zutritt zur boot.club-Lounge mit freiem WLAN auf der boot 2017 sowie spezielle Angebote und Gewinnspiele nutzen möchte, der muss sich einfach auf boot.club.de anmelden und kann direkt von diesen Vorteilen profitieren.








Event-Guide

Fürst Albert II-Stiftung an Bord der boot 2017

boot duesseldorf

Der Schutz des einzigartigen Lebensraumes der Weltmeere ist heute weltweit das erstrebenswerte Ziel. Bekenntnisse für ein Mehr an Meer spielen inzwischen sogar schon in erfolgreichen Hollywood-Kinoproduktionen wie dem Nemo-Nachfolger „Findet Dorie“ eine bedeutende Rolle und sprechen damit Milliarden Menschen an. Die als bedeutendste Wassersportmesse der Welt bietet deshalb zum Beispiel der Deutschen Meeresstiftung und der monegassischen Fürst Albert II-Stiftung die Plattform für die Präsentation ihrer Engagements für eine nachhaltige Entwicklung internationaler Gewässer. „Gesunde Meere und Ozeane sind die Grundlage für alles Leben auf unserer Erde und damit auch für den Wassersportler. Wir wollen auf der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen führen, so dass diese gemeinsam ihre Lösungsansätze für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt vorstellen können“, erklärt -Director Petros Michelidakis.

Deutsche Meeresstiftung und Fürst Albert II-Stiftung in einem Boot für den Meeresschutz

Fürst Albert II von Monaco ist seit vielen Jahren u.a. im Meeresschutz aktiv, initiiert und finanziert mit seiner Stiftung wichtige Projekte in der ganzen Welt. Seine Stiftung setzt sich für den Umweltschutz und für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung ein. Sie ist international aktiv; und mobilisiert gleichermaßen Bürger, Politiker, Naturwissenschaftler und dem Naturschutz verbundene Ökonomen, um das gemeinsame Erbe der Menschheit zu erhalten. Die Deutsche Meeresstiftung tritt ebenfalls seit vielen Jahren für die Umsetzung der Forderungen der Global Ocean Foundation ein und ist schon seit 1992 dafür mit dem bekannten Forschungs- und Medienschiff Aldebaran erfolgreich in Meeren und Gewässern weltweit im Einsatz.

love your ocean-Stand lädt zum interaktiven Spielen und Mitmachen ein

Auf der boot – 21. bis 29. Januar 2017 – informiert der „love your ocean“-Stand, organisiert von der Deutschen Meeresstiftung in Zusammenarbeit mit der Messe , über Meeres- und Gewässerschutz und lädt zum interaktiven Erleben der Forschungsaktionen ein. Frank Schweikert, Vorstand der Deutschen Meeresstiftung: „Ziel unserer Initiative ist es, die Wassersportler als Vorreiter und Botschafter für gesunde Meere und Gewässer zu gewinnen und damit auch den nachhaltigen Ideen in der Wassersportbranche den Rücken zu stärken.“ Im Zentrum des Mitmachstandes zum Schwerpunktthema Recycling in der Halle 4 der boot steht als Hingucker die 20 Meter lange Nachbildung eines Pottwals.

Auf 350 Quadratmetern gibt es nachhaltige Mitmachinitiativen auf dem „love your ocean“-Stand und ein informatives Programm auf der der „Water Pixel World“. Die britische Meeresaktivistin Emily Penn, die als internationale Stimme und Anwältin für die Weltmeere, mit Forschungsseglern gegen die Vermüllung der Ozeane kämpft, stellt als Botschafterin der boot Düsseldorf zum Beispiel interessante Ansätze für ein Mehr an Gewässerschutz vor.

Das interessante Mitmachprogramm auf dem „love your ocean“-Stand lockt große und kleine boot-Fans mit vielseitigen Aktionen:

Im „Research Cockpit“ können sich die selbst auf die Suche nach Plastikteilchen im Wasser machen und Proben aus verschiedensten Gewässern im Labor prüfen.

„Upcycling“ ist der neue Trend in der Wiederverwertung. Im „Recycle Workshop“ lernen Kinder und Jugendliche wie man aus alten Segelresten attraktive Taschen und Anhänger herstellen kann. Die gemeinsame Initiative von Segelmachern und verschiedenen Umweltorganisationen gibt erstaunliche Tipps zum spielerischen Aufwerten der scheinbar wertlosen Stoffe.

Elektro-Antriebe sind heutzutage aus dem Wassersport nicht mehr wegzudenken und können faszinierend starke Kräfte entwickeln. Der Wasserturm „Electro Power“ demonstriert dies sehr anschaulich: ein 10kW starker Elektromotor lässt eine Wassersäule in die Höhe schießen.

Meeresgeräusche wahrzunehmen ist eine Faszination für die Sinne. Im Pottwalschädel auf dem Stand macht die „Sounds of the Sea“ der Cousteau Society das Thema Schall im Meer auf vielfältige Art und Weise erlebbar. Kopfhörer und Xounts Lautsprecher im Meeresdesign lassen die in die Welt der Geräusche unter Wasser eintauchen.

Nachhaltige und nachwachsende Rohstoffe wie zum Beispiel Flachs und Kork werden in Zukunft auch in der Bootsbaubranche eine immer größere Rolle spielen. Die Initiative „Green Building“ demonstriert eindrucksvoll die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Rohstoffe in der Wassersportbranche.

boot-Director Petros Michelidakis resümiert: „Auf dem ‚love your ocean‘-Stand wird sicherlich jeder Messebesucher das Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Erde und den Gewässern bekommen. Ich bin schon sehr gespannt auf die interessanten Experimente und spannenden Erlebnisse.“

Höhepunkt der Aktivitäten für mehr Nachhaltigkeit in Meeren und Gewässern ist das Meeressymposium am 24. Januar im Congress Center Düsseldorf CCD.Süd. Unter dem gemeinsamen Dach von Deutscher Meeresstiftung, der Fürst Albert II-Stiftung sowie Wirtschaft, Wissenschaft und Wassersportverbänden und zeigt es Flagge für den nachhaltigen Bootsbau und innovative, umweltgerechte Schiffsantriebe. Fürst Albert II von Monaco wird am 24. Januar als Keynote-Speaker des Symposiums persönlich in Düsseldorf sein.

Über die Deutsche Meeresstiftung: Als Dialogplattform für Meeresakteure aus allen Sektoren fördert die Deutsche Meeresstiftung den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit für den Schutz und eine nachhaltige Entwicklung der Meere. Die Stiftung will Ozeanakteure und deren Projekte identifizieren und Wissen um Nutzung und Schutz der Ozeane vermitteln, um so ein neues Ozeanbewusstsein zu schaffen. Insbesondere setzt sich die Stiftung dafür ein das Meer in allen Bildungsbereichen verankern, um insbesondere junge Menschen zu erreichen.

Über die Fürst Albert-Stiftung: Im Juni 2006 hat Fürst Albert II von Monaco die Prince Albert II of Monaco Foundation gegründet, um auf die alarmierenden Gefahren für unsere Umwelt hinzuweisen. Die Stiftung setzt sich für den Umweltschutz und für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung ein. Sie ist international aktiv; und mobilisiert gleichermaßen Bürger, Politiker, Naturwissenschaftler und dem Naturschutz verbundene Ökonomen, um das gemeinsame Erbe der Menschheit zu erhalten. Zur Erweiterung und Unterstützung ihres Aktionsradius unterhält die Stiftung Verbindungsbüros in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, in der Schweiz, in Singapur und in den USA.

Aufgaben der Stiftung sind die Durchführung von Projekten in ihren vorrangigen Aufgabenfeldern, die Weckung des Bewusstseins der Öffentlichkeit und von Behörden hinsichtlich der Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur sowie die Ermutigung zu umweltfreundlichem Verhalten und die Vergabe von Preisen und Stipendien mit dem Ziel der Förderung außerordentlicher Initiativen und neuartiger Lösungen. Geographische Schwerpunkte der Stiftung sind der Mittelmeerraum (bedingt durch die Lage von des Fürstentums Monaco), die Polarregionen als Indikatoren für Klimaänderungen und Entwicklungsländer (im Sinn der Definition der Vereinten Nationen), die von Auswirkungen des Klimawandels, vom Verlust der Artenvielfalt und von Wasserknappheit besonders stark betroffen sind. Die Stiftung konzentriert sich auf drei vorrangige Aufgabenfelder die Begrenzung der Auswirkungen des Klimawandels und die Förderung erneuerbarer Energien, die Wahrung der Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen sowie der Schutz von Wasserressourcen und die Bekämpfung von Versteppung.








Event-Guide

Playboy Bunnies kommen nach Düsseldorf!

playboy club tour

Playboy Bunnies in der Landeshauptstadt. Es ist Halbzeit im heißesten Party-Marathon Deutschlands. Auch in diesem Jahr mischen die Playmates die deutsche Clubszene auf und sorgen in den fünf angesagtesten Clubs Deutschlands für unvergessliche Nächte. Nach den ersten beiden Stopps in München und Frankfurt ziehen die Playmates weiter und machen am 09.12.2016 Halt in der Düsseldorfer „Nachtresidenz“.

, 6.12.2016. Die kalten Temperaturen halten Einzug in Deutschland. Doch keine Angst – unsere Playmates sind da und heizen Ihnen weiter mächtig ein: Die legendäre Playboy Club-Tour ist in ihre zwölfte Runde  gestartet. In fünf deutschen Städten wird erneut die Nacht zum Tag gemacht und zusammen mit sexy Playmates bis zum Morgengrauen gefeiert. Mit dem dritten Tourstopp kommt die Playboy Club-Tour 2016|2017 in die Hauptstadt NRWs. Am 09. Dezember 2016 machen die Playmates die Nachtresidenz in unsicher.

Auch im zwölften Jahr hat die Partyreihe nichts an Attraktivität und Exklusivität verloren. Im Gegenteil: die Bunnies setzten noch einen drauf. Denn auch in diesem Jahr gibt es ein ganz besonderes Highlight: die verführerische und akrobatische Show von Playmate Jennifer Matin. Sie zeigt, wie heiß es an der Poledance-Stange sein kann.

Feiern Sie mit, vielleicht ja schon beim nächsten Stopp in ? Die schönsten Frauen Deutschlands freuen sich auf Sie. Sie können aber auch in Hamburg und Berlin dabei sein. Wer würde schon zu einer Einladung in Hugh Hefners Herrenzimmer Nein sagen?

Unterstützt wird die Playboy Club-Tour 2016|2017 von Playboy Fragrances. Die neuen Düfte „King of the Game“ und „Queen of the Game“ sind genau das Richtige für eine Partynacht mit echten Playboys und heißen Bunnies.

Für die richtige Erfrischung auf der Playboy Club-Tour sorgt König Pilsener. Denn: Einsatz, Hingabe und Herzblut machen die Dinge einfach besser. Und wenn es richtig gut geworden ist, dann sollte man sich auch richtig belohnen: mit einem König Pilsener. Heute ein König.

Der passende Energieschub für die lange Partynacht kommt von MINTANINE. Der koffeinhaltige Lifestyle-Drink überzeugt mit der vollen Ladung an frischer Minze und bietet ein völlig neues Geschmackserlebnis: erfrischend, sexy, anders.

Videos von der vorherigen Playboy Club Tour

1 Playboy Club Tour 2014

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wk8Ax7T4f9Y

Video 2 Playboy Club Tour 2014

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fhZUTsWrE7s

Die Spielwiesen:

10. September 2016 München, „P1“
05. November 2016 Frankfurt, „Zenzakan“
09. Dezember 2016 Düsseldorf, „Nachtresidenz“
14. Januar 2017 Hamburg, „Moondoo”
28. Januar 2017 Berlin, „The Pearl“







Event-Guide

Miss NRW Wahl – Dalila Jabri ist die neue Miss NRW

Miss NRW
Miss NRW

Wahl 2016

ist die neue

wurde im Kölner Diamonds Club zur schönsten Frau aus gewählt

. Der Kölner Diamonds Club am Hohenzollernring in verwandelte sich am Samstag in einen Laufsteg. 18 junge Frauen kämpften bei der Wahl zur „Miss “ um eine der begehrten Schärpen und Kronen. Dalila Jabri aus wurde zur schönsten Frau des Abends gewählt und darf sich nun „Miss “ nennen. Die 17-jährige Studentin, die sich für Fitness und Tanzen interessiert, setzte sich gegen 17 Konkurrentinnen durch.

Die Teilnehmerinnen schritten zunächst in Abendgarderobe, dann in Bademode elegant über den , um Publikum und Jury im Diamonds Club zu beeindrucken.

Miss NRW

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9-qipLxZmIk

„Modeln“, „Fitness“ und „Tanzen“

Der Moderator des Abends hielt mit jeder Kandidatin kurz Smalltalk und testete dabei ihre Schlagfertigkeit und Bühnenpräsenz. Seine Fragen nach Hobbies, Berufen und Zukunftsplänen wurden auffällig oft mit „Modeln“, „Fitness“ und „Tanzen“ beantwortet.

Zur Jury der Miss NRW Wahl gehörten Sänger Sadi Trussardi, Sängerin Yasemin Kocak, Colombia Jessica Castaneda, SUPERFINAL FINALIST Emil Kusmirek, Sänger Nico Schwanz, Rudi Omar von 360GRAD Fashion sowie -Miss-World-Germany Selina Kriechbaum.

Den zweiten Platz der Miss NRW Wahl belegte Linda Schwarz aus . Auf Platz drei kam Jacky Koolipuracka aus Mönchengladbach.

Fotostrecke








Event-Guide

Play Now! boot Düsseldorf 2017

boot duesseldorf

Pure Action im und auf dem Wasser

startet aktive neue Werbekampagne

„Und die Dritte im Bunde ist ‚Play Now‘, so stellt Director Petros Michelidakis die neue Werbekampagne der Düsseldorfer Wassersportmesse anlässlich des International Media Meetings am 6. Oktober in vor. Nach der erfolgreichen Multipicture Werbelinie, die den Markenrelaunch der boot 2010 einläutete, über das ‚Spür die Freiheit‘ in der Gold-Kampagne mit erfolgreichen Athleten als Botschaftern ihres Sports, steht jetzt der Wassersportfan in der ersten Reihe. „Mit „Play Now“ fordern wir alle Menschen, die den Sport im und auf dem Wasser lieben, dazu auf mitzumachen und auf die boot zu kommen, um diese einzigartige Atmosphäre bei uns in kennen zu lernen. Wir rücken mitten im Winter, den Wassersport und die Urlaubsatmosphäre in den Mittelpunkt und lassen unsere vom Sommer träumen“, erläutert Michelidakis den Hintergrund der Kampagne.

„Play Now“, entwickelt von der Düsseldorfer Agentur Neue Kommunikation GmbH unter der Art Direction von Hermann Hacker – in Kooperation mit der renommierten Hamburger Sport- und Markenkommunikation GmbH Hoeppner – Leiterin Andrea Hoeppner war in den 80er und 90er Jahren als mehrfache Weltmeisterin auf dem Raceboard eine erfolgreiche Wassersportlerin -, ist eine authentische, actionreiche Kampagne. Michelidakis: „Beim Betrachten der und Videos spürt man, dass ‚Play Now‘ von Wassersportlern für Wassersportler entwickelt wurde. Hier ist Leidenschaft für den Sport im Spiel.“ ‚Play Now‘ steht für Spaß und Unterhaltung, Neugierde und Ausprobieren, aber auch für Information und Entdecken und den Beginn einer Leidenschaft für das Wasser und den Sport.

In elf Kategorien punktet die boot Düsseldorf als größte Wassersportmesse der Welt mit sehr realistischen Aufnahmen von Menschen, die Spaß an ihrem Sport haben. Hier zeigen keine aufpolierten, weichgezeichneten wie Wassersport aussehen könnte, sondern der Fan selber ist im Spiel. So waren im vergangenen Jahr alle Aktiven über die Special-Interest-Magazine, Facebook und Youtube aufgerufen, Videos ihrer Wassersportarten bei der Messe Düsseldorf einzureichen. Diese wurden von einer fachkundigen Jury ausgewertet und auf der boot 2016 prämiiert. Die höchste Auszeichnung für die Gewinner ist nun jedoch ihre Darstellung in der Kampagne „Play Now“. Sie zeigt echtes, emotionales und aufregendes Lebensgefühl, aber auch entspannte Urlaubsatmosphäre und präsentiert damit, wie faszinierend und vielfältig die Aktivitäten im und auf dem Wasser sind. Bei „Play Now“ sind es nicht mehr die Profis, die im Vordergrund stehen, sondern der einfache Fan, der seinen Sport liebt. Ob Angler, der stolz seinen Fang präsentiert, Kanufahrer vor der Abfahrt in eine steile, felsige Wasserrinne, Kitesurfer über das Meer flitzend, Segler in einer frischen Brise, Stand Up Paddling (SUP) auf einsamem Fluss, Päarchen auf luxuriöser Superyacht, Windsurfer in der Flugphase beim Sprung aus dem Meer, Taucher mit Walhai in den Tiefen des Meeres, Wakeboarder am Cable über einen See gleitend, eine Fahrt mit einem schnittigen Motorboot oder der nächste Traumurlaub am Wasser, die Kampagnenmotive machen einfach Lust auf „Meer“.

Damit spiegelt „Play Now“ natürlich auch das Feeling auf der boot wider. Hier können sich die an trüben Januartagen in den Urlaub träumen, aber auch aktiv Sportarten ausprobieren, die sonst nur im Sommer möglich sind. Wake- und Skimboarden, SUP, Tauchen, Kanufahren, Segeln, Fischen und, neu zur boot 2017, sogar echtes Wellenreiten können in den Themenwelten der boot in den 17 Messehallen live erlebt werden. So gibt es den Spaß im Wasser und gleichzeitig kann sich der über neue „Wasserspielzeuge“ wie das Schlauchboot für die Kinder, ein neues Surfbrett für die sportliche Mama, ein schnittiges Segelboot für den Papa oder eine Motoryacht für die ganze Familie informieren oder auch kaufen. Michelidakis: „Wir haben in unserer neuen Kampagne die elf Sportkategorien der boot so spannend und realistisch dargestellt, dass jeder Wassersportler sicherlich bei Play Now dabei sein möchte.“

Mit der Kampagne wird die boot Düsseldorf ab November im Print- und Online-Bereich der internationalen Wassersportmagazine weltweit punkten. In der Heimatregion der boot, dem Bundesland , spielt „Play Now“ ab Januar 2017 eine große Rolle. Dann wird auf großflächigen Plakatwänden für die boot und das Motto „360° Wassersport erleben“ mit den emotionalen Motiven der Kampagne geworben.








Event-Guide

Segelsport in den Hallen mit mehr als 360 Ausstellern

boot duesseldorf

Mehr als 360 Hersteller von Segelbooten und –yachten, Mehrrumpfbooten, Cats, Daysailor-Booten und Jollen werden sich im kommenden Jahr vom 21. bis 29. Januar auf der präsentieren. Damit ist die weltweit die wichtigste Präsentationsplattform für alle Formen und Klassen rund ums Segeln und die Hallen 14 bis 17 verwandeln sich in ein riesiges Segelcenter.

Kein Wunder, dass sich auch boot Director Petros Michelidakis über diese positive Entwicklung freut: „In unseren Segelhallen bleibt kein Wunsch offen. Wir sind sehr breit aufgestellt und verzeichnen im Multihull- und Daysailor-Bereich sogar noch weitere Zuwächse. Als leidenschaftlicher Segler freue ich mich jetzt schon auf die aktive und spannende Atmosphäre und den Segelspirit in den Hallen.“

Jeanneau, Bénéteau, Bavaria und Hanse werden als Marktführer der Branche wieder mit interessanten Weiterentwicklungen vertreten sein. Mit an Bord sind unter anderem auch Hallberg Rassy, Dufour, X Yachts, Oyster, CNB und Swan. Ab Ende Oktober gibt es eine detaillierte Übersicht über alle Aussteller und die Schiffe, die sie auf der boot 2017 vorstellen werden, unter der Rubrik „Aussteller und Produkte“ auf www.boot.de.

„Die boot ist jedoch nicht nur Plattform für Boote und Yachten, sondern hat sich schon seit vielen Jahren die Förderung des Segelsports auf die Fahnen geschrieben“, erläutert Petros Michelidakis. Aushängeschild hierfür ist die Düsseldorfer Seglerin Constanze Stolz, die an ihrem neuen Trainingsrevier in Kiel mit der 470er Bootsklasse die Olympischen Spiele 2020 in Tokio ansteuert. Unterstützt und gefördert wird sie hierbei unter anderem durch die boot .

Die Unterstützung des Segelsports ist neben der Präsentation der Boote in den Hallen ein weiteres Standbein der boot. So ist sie unter anderem Sponsor der traditionsreichen Regatten in Kiel und Travemünde. Die boot Segelschule zieht alljährlich Hunderte von Newcomern auf das Wasser in der Halle 14, in der große Windmaschinen für die richtige Brise sorgen. Zur boot 2016 wurden dort insgesamt 4.000 Nachwuchssegler begrüßt.








Event-Guide

Surfsensation auf der Düsseldorfer boot 2017

boot duesseldorf

Zur 2017 kündigt sich eine kleine Sensation an: Mit dem Surfers Village kommt eine neue Erlebniswelt nach . Die Halle 2 des Messegeländes wird zum Wintermekka für Wellenreiter in dessen Zentrum eine neun Meter breite stehende Welle rauscht. Im Zentrum des Surfers Village steht zur Laufzeit der vom 21. bis 29. Januar 2017 die Wellen-Anlage, die endloses Wellenreiten sowohl für den Profi als auch für Kinder und Einsteiger garantiert. Beachbars, coole Surfmode und die neuesten Boards bilden den Rahmen für ein einzigartiges Erlebnis: Wellenreiten im Januar in .

Indoor-Wellenreiten für Jedermann
Im Vorfeld der Messe gibt es auf www.boot.de die Möglichkeit sich zum Wellenreiten anzumelden, die Teilnahme ist im Eröffnungsjahr kostenfrei. Ein bis sechs Surfer können gleichzeitig in der stehenden Welle surfen, je nach Fahrkönnen. Anfänger und Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren dürfen sich zunächst an einer Stange, die quer über die neun Meter breite Welle gelegt ist, festhalten, um erst einmal das richtige Gefühl für das Brett zu bekommen. Schon bald können sie als Fortgeschrittene auf einer niedrigen Welle freistehend reiten. Aber selbst für Profis bietet die sogenannte deepwater wave noch einen Riesenspaß und eine echte Herausforderung, denn sie können hier mit ihren eigenen Surfboards fahren und an Tricks und Manövern feilen ohne immer wieder hinauspaddeln zu müssen. Das Surfen ist hier aber nicht nur auf den üblichen Boards möglich, es kommen sogar auch kleine Stand-Up-Paddling (SUP)-Boards zum Einsatz.

Surferin Sonni Hönscheid übernimmt Patenschaft
Im -Team um Director Petros Michelidakis wird derzeit die Welle intensiv vorbereitet: „Unsere Designer sind gerade dabei ein passendes Ambiente im Stil Indonesischer Traumstrände in die Halle zu zaubern. Wir wollen, dass sich unsere wie im Surfurlaub auf Bali fühlen. Die Welle wird eine Riesen-Attraktion und mit Sicherheit viele Kinder, Jugendliche und Sportfreaks begeistern.“ Zwei besondere Highlights haben die -Macher schon fest eingeplant: Im weltweit ersten Indoor Wave-SUP Masters werden SUP Weltmeister aus Hawaii gegen die europäische Elite antreten. Am zweiten Wochenende geht es in einem klassischen Wellenreiten des Wave Masters-Wettbewerb um 5.000,- Euro Preisgeld. Und prominente Unterstützung haben die Düsseldorfer auch schon bekommen: Surferin Sonni Hönscheid, Tochter von Surflegende Jürgen Hönscheid, übernimmt die Patenschaft für die Indoor-Welle und die Wettbewerbe. Im September stand sie selbst zum ersten Mal auf einer Citywave Anlage auf der Welle und war sofort begeistert: „Einfacher, sicherer und schneller kann man nicht lernen auf einem Brett zu stehen! Das ist eine Riesen-Chance den schönsten Sport der Welt einem größeren Publikum näher zu bringen.“ Sonni wird am ersten Wochenende der die Jury beim WAVE SUP Contest unterstützen und verrät am Becken Tipps und Tricks zum Stand Up Paddeln.

Zehn Pumpen sorgen für bis zu 1,50 Meter hohe Wellen
Da „The Wave“ über ein einzigartiges Deep Water-Surfsystem verfügt können auf ihr normale Surfbretter mit Finnen benutzt werden. Dadurch wird ein viel realistischeres Surffeeling erzeugt als bei anderen stehenden Wellen. In dem Becken kann auf einer Breite von 9 Metern auf Wellen zwischen einem und 1,50 Metern, gemessen am Face, der ungebrochenen Wellenwand, gesurft werden. Mit zehn Pumpen wird das 25 Grad warme Wasser zu Wellen hochgepumpt, die im 1,40 tiefen Wasser den unbegrenzten Surfspaß bieten.

THE WAVE ist ein Projekt der Citywave-Entwicklung der Ingenieure Susi und Rainer Klimaschewski, die schon seit über 20 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Actionsportmodulen haben. Die Citywave ist die erste endlos stehende Deep Water Wave und ist bei Surfern aus der ganzen Welt wegen ihrer hervorragenden Surfeigenschaften beliebt.