Klappernde Hufe kündigen die Cranger Kirmes an

Wenn der traditionelle Pferdemarkt auf „Gut Steinhausen“ beginnt, ist die Eröffnung der Cranger nicht mehr weit. Denn immer einen Tag vor dem offiziellen Start des Rummels erinnert das größte Volksfest in an seine Wurzeln – etwas mehr als 24 Stunden später drehen sich dann die Karussells auf dem Festplatz.

Der Pferdemarkt öffnet am Donnerstag, 4. August, um 12 Uhr seine Pforten auf dem Gelände an der Wiedehopfstraße 200, nur etwas mehr als einen Steinwurf vom Kirmesgelände entfernt. Ein Bauernmarkt mit 15 Ständen, die landwirtschaftliche Produkte anbieten, Angebote für den reitsportlichen Bedarf von Sätteln bis zu Stiefeln, sowie Imbiss- und Getränkestände sorgen für das „Drumherum“. Und wie es sich für einen Pferdemarkt gehört, werden die Vierbeiner auch zum Handel angeboten.

Gegen 14 Uhr beginnen die reitsportlichen Vorführungen. Im ersten Schaubild spielt Hernes Oberbürgermeister die Hauptrolle, denn Dr. Frank Dudda soll in einem Einspänner auf das Gelände „kutschiert“ werden und das Showprogramm eröffnen. Anschließend übernehmen die Reiterinnen und Reiter vom „Gut Steinhausen“ sowie vom RFZV St. Hubertus den Parcours. Natürlich lässt es sich auch -Maskottchen „Fritz“ nicht nehmen, am Donnerstag bei seinen vierbeinigen Artgenossen vorbeizuschauen.

Der Eintritt zum Pferdemarkt, der bis etwa 17 Uhr dauern wird, ist frei.