Durch die Gleisanlagen gelaufen

BPOL : Hauptbahnhof Gelsenkirchen – Durch die Gleisanlagen gelaufen – Bahnmitarbeiter angegriffen – Bundespolizei ermittelt gegen 23-jährige Männer

Gelsenkirchen (ots) – Weil zwei Männer ihren Weg durch die Gleisanlagen im Gelsenkirchener Hauptbahnhof abkürzten, wurden sie durch Sicherheitsdienstmitarbeiter der Bahn angesprochen. Daraufhin wurden diese durch Schläge und Tritte angegriffen.

Männer zum lebensgefährliches Verhalten angesprochen.

Gegen 01:00 Uhr am Samstagmorgen (10. März) beobachteten vier Mitarbeiter der Bahnsicherheit die beiden 23-jährigen Männer als sie ihren Weg von einem Bahnsteig zum anderen durch die Gleisanlagen abkürzten. Daraufhin wurden sie auf ihr lebensgefährliches Verhalten angesprochen.

Nach Zeugenaussagen sollen die „Gleisläufer“, welche beide in Schermbeck wohnhaft sind, die Bahnmitarbeiter beleidigt haben. Zudem hätten weitere Begleiter die Sicherheitsdienstmitarbeiter körperlich bedrängt.

Männer treten Bahnmitarbeiter

Anschließend habe einer der Männer einem 28-jährigen Bahnmitarbeiter vor die Brust getreten und sei sofort geflüchtet. Dabei wurde der Angreifer von dem Bahnmitarbeiter verfolgt und kurz darauf festhalten.

Der zweite Schermbecker versuchte mit Faustschlägen, seinen Begleiter zu befreien. Bundespolizisten mussten Schlagstöcke einsetzten, um die beiden Schermbecker von dem Sicherheitsdienstmitarbeiter zu trennen.

Die Bundespolizei leitete gegen die beiden Schermbecker Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher
Körperverletzung ein.

OTS:              Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
newsroom:         http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Schreibe einen Kommentar