Lin Dan wieder dabei bei der YONEX Championships

lin dan

holte 2016 seinen sechsten -Titel im Herreneinzel. Foto: Claudia Pauli

Dass er im vergangenen Jahr bei den Badminton Championships nach seinem Finalerfolg durch den Hinterausgang der Veranstaltungsstätte „fliehen“ musste, weil ihn ansonsten die – überwiegend weiblichen – Fans „umzingelt“ hätten, hat den zweimaligen Olympiasieger offenbar nicht „verschreckt“: Der Chinese, seines Zeichens zudem fünfmaliger Weltmeister, meldete auch für die 2017er-Auflage der Internationalen von Deutschland (28. Februar bis 5. März in Mülheim an der Ruhr).

Sechs Mal hat der 33 Jahre alte Olympiavierte von Rio bei dem für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) prestigeträchtigsten Turnier bereits den Titel im Herreneinzel geholt: 2004, 2005, 2007, 2011, 2012 und 2016. Damit führt er die Statistik der im Jahr 1955 erstmals ausgetragenen Veranstaltung gemeinsam mit dem Dänen Erland Kops an, der 1962, 1963 und 1964 sowie 1966, 1967 und 1968 das Finale in dieser Disziplin für sich entschied. Mit Titelgewinn Nummer sieben würde der aktuelle Weltranglistensechste Lin Dan folglich zum alleinigen Rekordhalter im Herreneinzel avancieren.
Doch die Konkurrenz ist nicht zuletzt aus dem eigenen Land groß: In Chen Long (Weltranglistenplatz 5) möchte ein zweiter Superstar aus dem „Reich der Mitte“ erneut bei dem Turnier der Kategorie Grand Prix Gold aufschlagen. Der 27 Jahre alte German OpenSieger von 2013 sicherte sich 2014 und 2015 den WM-Titel im Herreneinzel und holte im vergangenen Sommer in Brasilien verdient Olympiagold.

Damit planen bereits zwei Rio-Champions ihren Start in der (ehemals RWE-Sporthalle) in Mülheim an der Ruhr: Mitte Dezember hatte das Organisationskomitee der German Open schon die Meldung von Carolina Marin erhalten. Die spanische Weltranglistenzweite im Dameneinzel darf sich mit ihren gerade einmal 23 Jahren bereits mit allen „großen“ Titeln schmücken, die es im Badminton zu gewinnen gibt: Sie wurde 2014 und 2016 Europameisterin, holte 2014 und 2015 WM-Gold und krönte sich im August 2016 nach erneut herausragenden Leistungen zur Olympiasiegerin.

Neben Lin Dan und Chen Long wollen zahlreiche weitere Hochkaräter aus China das Publikum in Mülheim an der Ruhr begeistern: So hat etwa Zhang Nan, Olympiasieger von Rio im Herrendoppel und Olympiadritter von 2016 im Gemischten Doppel, für die Disziplin Mixed gemeldet und die Vorjahressiegerinnen im Damendoppel, Huang Yaqiong/Tang Jinhua (Weltranglistenplatz 21), beabsichtigen, auch in diesem Jahr bei den YONEX German

Open zusammen aufzuschlagen. Außerdem stehen die Weltranglistensiebten im Mixed, Lu Kai/Huang Yaqiong, auf der Meldeliste des chinesischen Badminton-Verbandes.

Weitere Informationen über die 60. Internationalen von Deutschland (Ticketpreise, Bestellmöglichkeiten, Siegerlisten etc.) sind auf der Veranstaltungshomepage unter www.german-open-badminton.de erhältlich. Als Haupt- und Titelsponsor des Turniers fungiert zum insgesamt 31. Mal in Folge die Firma YONEX.

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)