Lommboock Kinopremiere in Köln

Lommboock, ab 23. März im Kino

Vor 15 Jahren kehrte Stefan (LUCAS GREGOROWICZ) seiner Heimatstadt Würzburg den Rücken zu — und ließ mit ihr seinen besten Kumpel Kai (MORITZ BLEIBTREU) und den gemeinsamen Pizzaservice „Lammbock“ hinter sich, der als Deckmantel für einen florierenden Cannabis-Handel gute Dienste geleistet hatte. Er zog los, um sich seinen Wunschtraum zu erfüllen, in der Karibik mitten am Strand eine eigene Bar aufzumachen. Jetzt steht er kurz davor, diesen Traum endlich in die Tat umzusetzen — eine Strandbar mit Reggaefeeling. Zumindest fast.

Denn Stefan hat es nach Dubai verschlagen, wo er sich in die taffe und anspruchsvolle Geschäftsfrau Yasemin (MELANIE WINIGER) verliebt hat, Tochter eines schwer reichen Magnaten in den Vereinigten Arabischen Emiraten. In Kürze soll Hochzeit sein. Als Nebenprojekt spendiert ihm der künftige Schwiegervater besagte Strandbar, wo falsche Joints verkauft werden.

Einen Schönheitsfehler gibt es allerdings noch: Um heiraten zu können, muss Stefan seine Geburtsurkunde aus Würzburg vorlegen. Weil die Zeit drängt, entschließt Stefan sich zu einem Kurztrip zurück in die ihm fremd gewordene Heimat, von der er gehofft hatte, sie endlich hinter sich gelassen zu haben. Und er will dort auch, um der alten Freundschaft Willen und weil es sich so gehört, Kai noch einmal treffen.

Für Kai hat sich in der Zeit nicht so viel geändert. Er lebt zwar seit einigen Jahren mit Sabine (MAVIE HÖRBIGER) zusammen, die den 15-jährigen Jonathan (LOUIS HOFMANN) in die Beziehung mitgebracht hat, aber vom Kiffen hat er sich nicht abbringen lassen. Die Nachricht, dass Stefan in der Heimat vorbeischauen will, versteht Kai als Wink des Schicksals, die alten Zeiten noch einmal aufleben zu lassen.

Als sich die beiden Freunde am Münchner wiedersehen, stellt sich schnell heraus, dass sie sehr unterschiedliche Vorstellungen davon haben, wie sich Stefans Kurztrip gestalten soll. Stefan fühlt sich fremd in der alten Heimat und will einfach nur schnell das Geschäftliche erledigen, um wieder weg zu kommen. Kai sieht das ganz anders: Er ist froh, seinen besten Freund wieder an seiner Seite zu haben, und will mit ihm wieder richtig Gas geben, herumalbern, kiffen.

Stefan merkt schnell, dass zwischen Kai und Sabine dicke Luft herrscht und sein Freund völlig überfordert ist, von seinem Ziehsohn Jonathan als Autoritätsfigur akzeptiert zu werden. Jonathan will das Abi schmeißen und lieber in den Tag hineinleben — und Kai ist eindeutig nicht der Richtige, um den jungen Mann vom Gegenteil zu überzeugen, auch wenn er sich und Sabine das einredet.

Der nächste Zwischenstopp ist Kais Asia-Lieferservice „Lommbock“, den er in den alten Räumlichkeiten des Pizzaservices „Lammbock“ aufgezogen hat. Draußen vor dem Eingang steht noch immer der Wohnwagen von Frank (WOTAN WILKE MÖHRING) und Schöngeist  (ANTOINE MONOT, JR.). Fette Rauchschwaden, die aus dem Wagen quellen, künden davon, dass sich zumindest bei diesen beiden definitiv nichts verändert hat. Im „Lommbock“ baut nun auch Kai einen ersten Joint. Stefans Widerstand ist schnell gebrochen. Binnen kürzester Zeit sind die beiden völlig breit. So breit, dass sie komplett verpennen, rechtzeitig zur Behörde zu fahren und die Geburtsurkunde abzuholen. Als Stefan schließlich ankommt, steht er vor verschlossenen Türen. Doch dann trifft er völlig unerwartet auf Jenny (ALEXANDRA NELDEL), seine Ex-Freundin von damals, die eigentlich nach London gegangen war, um Kunst zu studieren, nun aber als Kulturreferentin wieder in Würzburg arbeitet: Durch ihre Hilfe erhält Stefan schließlich doch noch seine Geburtsurkunde. Kai bringt den Freund zurück zum . Bei einem letzten Abschiedsjoint im Auto werden die beiden vom Bundesgrenzschutz überrascht — und Stefan verpasst den Flug.

Yasemin reagiert ungehalten, als Stefan ihr per Skype die Situation erklärt. Nur mit Mühe kann er seine Verlobte davon überzeugen, dass Kai derjenige war, der einen Joint geraucht hat, und er nur dabei saß. Yasemin lässt ihn wissen, dass er vor der Hochzeit noch einmal auf Herz und Nieren getestet werde, wozu auch ein Drogentest gehöre. Das sind denkbar schlechte Nachrichten nach der vergangenen Nacht. Um Stefan die nötige Zeit zu geben, alle Rückstände des THC wieder aus seinem Körper auszuscheiden, tischt Kai Yasemin eine verrückte Geschichte auf, dass er Marihuana nur aus medizinischen Gründen brauche, um seine Krebserkrankung erträglich zu machen. Betroffen lenkt Yasemin ein. Stefan könne unter diesen Umständen noch zwei Wochen in Würzburg bleiben und seinem Freund beistehen.

Es sind zwei Wochen, in denen sich die Ereignisse förmlich überschlagen und alles in Frage gestellt wird, was Kais und Stefans Leben definiert: Sabine nimmt sich eine Auszeit, weil sie die Nase voll hat von Kais leeren Versprechungen und seiner ewigen Unentschlossenheit. Kai wird den Verdacht nicht los, Jonathans Verweigerungshaltung und Geheimniskrämerei könne daher rühren, dass er sich Salafisten angeschlossen hat. Allerdings erkennt er dann, dass Jonathan tatsächlich als Drogenkurier arbeitet — was ihn drastische Maßnahmen ergreifen lässt, um den Jungen wieder auf den rechten Pfad zurückzubringen. Damit bringt er aber nicht nur Jonathan, sondern auch sich selbst in große Schwierigkeiten. Stefan trifft sich abends mit Jenny und stellt fest, wie sehr er sie vermisst hat: So gut wie mit ihr kann er sich sonst mit niemandem unterhalten, und auch die körperliche Anziehungskraft ist größer als sie sein sollte, wenn man in wenigen Wochen eine andere Frau heiraten will. Dann erfahren Kai und Stefan zu allem Überfluss auch noch, dass ihr Kifferkumpel Frank in die geschlossene Abteilung des Krankenhauses eingeliefert wurde — totale Psychose. Während sie verzweifelt an der Lösung all ihrer Probleme arbeiten, rückt der Hochzeitstermin immer näher, die Hochzeit selbst aber immer weiter in den Hintergrund. Und der Moment, in dem die beiden Freunde Kai und Stefan entscheiden müssen, was sie wirklich vom Leben wollen, verändert alles.

Schreibe einen Kommentar