Museumsführung in Gebärdensprache auf Zeche Nachtigall

(lwl). Zu einer Führung für Gehörlose in deutscher Gebärdensprache lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (9.6.) in sein Industriemuseum Nachtigall in ein. Um 15 Uhr starten die Teilnehmer ihre Entdeckungsreise über das ehemalige Zechengelände. Der gehörlose Ingenieur Rainer Miebach begleitet den etwa 90-minütigen Rundgang.
 
Die Führung führt die Teilnehmer in die Zeit der ersten Tiefbauschächte an der Ruhr. Die Bergleute mussten vor über 300 Jahren viele Herausforderungen meistern, bevor sie weit unter der Erdoberfläche Kohle fördern konnten. Was war notwendig, um an das „schwarze Gold“ zu gelangen? Welche Maschinen waren dafür notwendig? Wie wurde die gewonnen Kohle transportiert? Fragen wie diesen können bei der Führung über das Museumsgelände nachgehen. 
 
Die Führung ist im Museumseintritt enthalten (Erwachsene: 3 Euro, Kinder: 1,50 Euro, Ermäßigt:
2 Euro, Familienkarte: 7,50 Euro).
Allgemein