JOHN REED Fitness Music Club Studio in Bonn

tom beck und barbara meier

John Reed Bonn. Neuer Fitness Music Club John Reed Fitness Bonn. Erstes John Reed Studio in Bonn. John Ree Fitness Eröffnung mit Tom Beck und Barbara Meier

JOHN REED Fitness Music Club eröffnet erstes Studio in Bonn

Tom Beck und Barbara Meier beim großen Opening von John Reed Bonn

Bonn, 14. Juli 2016. Ein DJ-Pult ist das zentrale Element in den JOHN REED Music Fitness Clubs und zeigt auch gleich, dass Musik neben demTraining das wichtigste Elemente der neuen Fitnessclubkette aus demHause McFIT ist. Der erste Club eröffnete heute in Bonn in derHochkreuzalle 1 mit Staraufgebot: Schauspieler und Musiker Tom Becksowie Model und Buchautorin Barbara Meier haben das Studio und seineTrainingsmöglichkeiten zur Live-Musik von DJ Jan Christian Zellerausgiebig getestet und das ganz besondere Zusammenspiel aus Musik, Fitness und Design als erste live erlebt.

Das erste Fitnessstudio mit eigenem DJ-Booking und Live-Acts

Musik ist das zentrale Element in jedem JOHN REED Fitness Music Club. Durch die passende Musik werden Herzschlag und Beat Eins und sorgen dafür, dass Trainierende zusätzlich motiviert und zu Höchstleistungen angetrieben werden. Von House und Electro über Hip Hop und Urban bishin zu Pop und Rock – das Angebot des Musikprogramms ist vielfältig undbringt die besten und neusten Tracks in den Fitnessclub. Für die richtigeAuswahl sorgt eine eigene Musikabteilung. Die Musikexperten von JOHN REED kuratieren die Playlisten passgenau für die unterschiedlichsten Trainingssituationen. So sorgen spezielle Formate wie die Top 10@10 fürdie richtige Stimmung passend zur Tageszeit und Trainingseinheit. Verantwortlich für das Musik- und Marketingkonzept ist mit Marcus Adamein echter Musikexperte. Er war Teil des Gründungsteams von VIVA und hat anschließend über mehr als eine Dekade die Musik- und Künstlerstrategie von MTV – und später auch wieder VIVA – gesteuert. „Das Besondere der JOHN REED Fitness Music Clubs sind die regelmäßigen Musik-Events, zu denen wir bekannte lokale undinternationale DJs und Live Acts buchen. Wir überlegen uns sehr genau,welche Musik zum jeweiligen Training passt, um die Mitgliedern vonJOHN REED Fitness Music Club bei ihrem Training zu pushen“, erklärt Marcus Adam.

Exotisches Design mit Clubatmosphäre

Nicht nur die Musik unterscheidet JOHN REED von anderen Fitnessclubs, auch das Design hebt sich ab: Unterschiedliche Einrichtungsstile von Street Art über Ethno bis hin zu Moderner Kunst sind in einem einzigartig gestalteten Raumkonzept kombiniert, das an die Wohnung eines Weltreisenden erinnert. Hier finden Trainierende zahlreiche Elemente aus Asien und Afrika. Zusätzlich machen Graffitis, gestaltet von lokalen Bonner Künstlern, barocke Spiegel und farbenfrohe Patchwork-Teppiche das spezielle Flair aus und platzieren die Fitnessgeräte in einer ganz besonderen Umgebung. Für die Clubatmosphäre sorgt außerdem ein spezielles Lichtkonzept. „Ich bin beeindruckt, wie stylisch bis ins kleinste Detail JOHN REED Fitness Music Club gestaltet ist. In jedem Raum gibt es hier etwas Neues zuentdecken. In diesem Ambiente und zu toller, motivierender Musik, trainiert es sich gleich viel leichter“, berichtet Germany’s Next Topmodel Gewinnerin Barbara Meier von ihrem Training.

„JOHN REED Fitness Music Club bietet die Möglichkeit, Musik, Designund Fitness in einem ganz neuen Kontext zu erleben und so das eigene Workout auf einem anderen Level zu erfahren. Sport und Musik gehörenzusammen, mit JOHN REED gibt es jetzt endlich einen Fitnessclub, derein perfektes Zusammenspiel der beiden Komponenten ermöglicht“, sagt Schauspieler und Musiker Tom Beck nach seinem ersten Tag im neuen Fitness Music Club.

John Reed Music Club

Der erste JOHN-REED Fitness Music Club eröffnet in Deutschland am 16. Juli 2016 in Bonn. Eine Woche später am 21. Juli 2016 folgt inSalzburg der erste österreichische Club. Weitere  Fitness Music Clubs in Deutschland und Europa eröffnen bereits im Herbst diesen Jahres.

Text Quelle: John Reed

 





5 Kommentare

  1. Es ist viel zu laut und alles durcheinander..und viel zu dunkel für ein Fitness..das alte mc fit Studio fanden wir viel besser und angenehmer..also ich wErde meine Kündigung so schnell wie möglich abgeben

  2. Schädlicher Musik-Lärm von 85 – 90 dB!
    Auslösepegel für Lärmschwerhörigkeit!
    Gehörschutz ist Pflicht für das Personal!
    Verbesserungsvorschläge von Mitgliedern in FB werden einfach gelöscht…
    „Einfach gut aussehen – aber schwerhörig“ ist doch ziemlich blöd.

  3. Super geiles, modernes Fitnesstudio!
    Tolle Music, für jeden Musikgeschmack was dabei!
    Nette, hilfsbereite Trainer!
    Ich komme gerne trainieren!
    Weiter so!

  4. Ein super geiles Fitnessstudio ist es bestimmt nicht. Bis jetzt habe ich jeden Tag mit Ohrenstöpsel trainiert. Die Musik ist zwar ganz gut, aber wirklich zu laut. Selbst die Angestellten bemängeln ihren Brummschädel nach der Schicht. Und Konversation kann man zwischen den Sätzen jetzt eh nicht mehr machen. Du verstehst Deinen Nebenmann einfach nicht. Am Anfang war es ja noch lauter. Vielleicht bekommen sie das noch hin.
    Die Ausstattung ist auf jeden Fall auf einem höheren Niveau, genügend Kurzhanteln und Scheiben in der richtigen Größe sind auf jeden Fall da. Die Maschinen sind bis auf die Beinpresse top. Da war die alte einfacher zu bedienen.
    Die Einteilung in kleine Zimmer muss jeder für sich bewerten. Ich finde sie nicht so gut aber na ja. Ich werde mir das Kino auf jeden Fall noch etwas länger ansehen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*