Schlagersänger

90er live Schauinsland Reisen Party-Zeitreise

, 11 Juni 2018 — Grelle Neonklamotten, Lavalampen und der unvergessliche EurodanceSound der 90er machten das Jahrzehnt zum bunten und wohl schrägsten Jahrzehnt unserer Zeit. Deutschlands größte 90er Jahre Open Air Festivalserie „90er live“ lässt das Jahrzehnt, seine Stars und seine Musik wieder aufleben und feiert mit den Original Acts von damals eine musikalische Zeitreise der Superlative.

Nach dem spektakulären Start diesen Jahres mit drei restlos ausverkauften Tourstops in Vechta, Wiesbaden und Halle macht Deutschlands größte 90er live Open Party-Zeitreise weiter Halt in Kassel (28.07.), (04.08.), Bonn (11.08.), Hamburg (18.08.) und in Regensburg (08.09.).
2017 startete die 90er live in gleich mit einem furiosen Europarekord! Über 30.000 feierten bei der Premiere den Sound der 90er und begeisterten die Massen. Seitdem ist die Party-Zeitreise auf der Überholspur und feiert in 2018 an insgesamt acht Standorten eine musikalische Zeitreise der Superlative.

Veranstalter Markus Krampe ist begeistert: „Wir freuen uns sehr auf die nächsten Stationen! Gerade Oberhausen ist für uns aufgrund der Premiere mit über 30.000 Besuchern im letzten Jahr ganz besonders. Ich kann nur allen Fans der 90er live empfehlen, sich frühzeitig Tickets für die jeweiligen Städte zu sichern, bevor sie ausverkauft sein werden.“

Mit It’s my live (Dr. Alban), Rhythm is a dancer (Snap!), All that she wants und The Sign (Jenny Berggren from Ace of Base), More and More (Captain Hollywood Project), Mr. Vain (Culture Beat), Cotton Eye Joe und Wish you were here (Rednex), Be my lover (La Bouche), Flugzeuge im Bauch (Oli P.) und Saturday Night (Whigfield) dürfen sich die schon jetzt auf ein musikalisches Feuerwerk der Nr. 1 Hits von damals freuen! Der ehemalige VIVA-Moderator Mola Adebisi und Kult-DJ Christian Schall führen durch das bunte Programm.

Tickets sind zum Preis von 19.90 € zzgl. Gebühren unter 90er-live.de erhältlich. Der Preis für VIP-Tickets beträgt 199 € inkl. Gebühren. Weiter Infos und Videos auch unter www.facebook.de/die90erlive

Infos zum Line Up (Auswahl):

• Snap (Rhythm is a dancer)
• East 17 (Stay another day)
• Kate Ryan (Ella Elle L’a)
• Culture Beat (Mr. Vain)
• La Bouche (Sweet Dreams)
• Rednex (Cotton Eye Joe)
• Whigfield (Saturday Night)
• Jenny Berggren from Ace of Base (All that she wants)
• Masterboy & Beatrix Delago (Feel the Heat of the Night)
• Dr. Alban (Sing Hallelujah)
• Captain Hollywood Project (More + More)
• Oli P. (Flugzeuge im Bauch)
• LayZee aka Mr. President (Coco Jambo)
• Mola Abdesi (Moderation)
• Christian Schall (Moderation)

Medienkontakt
Pressestelle „Pro-Event“
Pro-Event Entertainment GmbH Telefon: 02261-2044440
E-Mail: presse@pro-event.de 








Event-Guide

CHIO Aachen 2018

CHIO Aachen und Lavazza weiten Zusammenarbeit aus – Lafer und Wohlfahrt kommen

Sie sind zwei der bekanntesten und besten Köche Deutschlands: Harald Wohlfahrt und Johann Lafer. Und CHIO Aachen-Partner Lavazza bringt die beiden im Juli mit in die Soers.

Foto: CHIO Aachen/ Uwe Anspach

Johann Lafer hat gar extra für den CHIO Aachen ein eigenes Dessert kreiert: Das „Cavaletti Lavazza“ (Hier geht’s zum Facebook-Video). Bei der Herstellung können die dem Spitzenkoch zuschauen, denn er wird wie Harald Wohlfahrt beim CHIO Aachen vor Ort sein. Während Wohlfahrt zu ausgewählten Abendveranstaltungen im „Champions‘ Circle“ kochen wird, wird das „Lavazza meets Lafer“-Zelt im öffentlichen Bereich stehen. Seit 2016 ist Lavazza exklusiver Kaffeelieferant des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen.

Neben den vier Tennis-Grand Slam-Turnieren unterstützt die italienische Marke damit ein weiteres internationales Sportgroßereignis. „Der CHIO ist für uns einer der Höhepunkte dieses Jahres, in dem es uns wieder gelingt, Lavazza in Umfeldern zu präsentieren, die unseren Markenwerten gerecht werden und die unser anspruchsvolles Publikum direkt erreichen.“, sagt Dr. Oliver Knop, Geschäftsführer der Luigi Lavazza Deutschland GmbH. Lavazza ist auch Partner der „CHIO Aachen Media Night“ sowie Namensgeber des „Lavazza-Cups“, der spektakulären Flutlicht-Prüfung am Samstagabend (21. Juli 2018).

1895 gegründet, ist Lavazza sogar drei Jahre älter als der CHIO Aachen-Ausrichter Aachen-Laurensberger Rennverein. „Eine große Tradition, Menschen zusammenbringen, ein hoher Anspruch an Qualität, Innovationen realisieren, eine internationale Ausrichtung – all‘ das sind Werte und Ansprüche, die wir mit Lavazza teilen“, so Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH. Das „Cavaletti Lavazza“ hat er übrigens schon probiert, „es wird nicht das letzte gewesen sein.“

 


Zum Thema:

CHIO Aachen 2018

Schlagwörter: ,







Event-Guide

Der neue Olé Express rollt aus den Startlöchern!

Mönchengladbach, 11. Juni 2018 – Der neue Olé Express rollt aus den Startlöchern!

 Jetzt ist Schluss mit nervigen Staus, überteuerten Hotelbuchungen und der Frage nach dem Fahrer der nichts trinken darf. Einfach von zentralen Bahnhöfen der Olé Städte dazu steigen und tanzend zum Ziel fahren – das große Eröffnungswochenende der Münchener Wiesn erwartet die Mitfahrer. Für die perfekte Stimmung im Zug stehen die Olé DJ ́s bereits bereit. Als besonderes Highlight erwartet die Mitfahrer ein Olé Special Guest den wir in Kürze bekannt geben werden.

Der Olé Express startet am Freitag, den 21.09. um ca. 18:30 Uhr ab Hamburg und fährt über , , , Gelsenkirchen, , , und Bonn. Nach dem Wies ́n Besuch bringt der Olé Express am Samstagabend alle Mitfahrer zurück zum Einsteigeort.

Der Vorverkauf startet am Freitag, den 15.06.18 um 12:00 Uhr. Die Tickets wird es bereits ab
139,00 Euro online unter www.oleparty.de








Sport aus aller Welt

Mersmann/Tillmann gewinnen in Münster

. Bestes Sommer-Sonnen-Wetter umrahmte den ersten Hauptfeldtag der Techniker Beach Tour . Der Turniertag auf dem Schlossplatz begann am Samstagmorgen mit der Gruppenphase und am Abend standen die Viertelfinalspiele auf dem Programm. Bei den Herren zogen die vier topgesetzten Teams in das Halbfinale ein. Nils Ehlers/Lorenz Schümann (Hamburger SV/FT Adler Kiel) gewannen gegen Sebastian Fuchs/Mischa Urbatzka (Beach me) mit 2:1 und Julius Thole/Clemens Wickler (DJK TuSA 06 ) siegten in zwei Sätzen deutlich gegen die Qualifikanten Lennart Bevers/Lars Geukes (TuB Bocholt). Während das polnische Top-Duo Bartosz Losiak/Mariusz Prudel sich in zwei Sätzen gegen die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (DJK TuSA 06 ) durchsetzen konnte, mussten Paul Becker/Jonas Schröder (Deutsche Energie Beachteam/United Volleys) über drei Sätze gehen. Am Ende behielten sie die Oberhand gegen Max-Jonas Karpa/Milan Sievers (VCO Hamburg/KMTV Eagles Kiel). Im ersten Halbfinale am Sonntagmorgen um 10 Uhr spielen Ehlers/Schümann gegen Becker/Schröder und anschließend treffen Thole/Wickler  auf Losiak/Prudel.

Techniker Beach Tour 2018; Muenster, Münster, Paul Becker, Jonas Schroeder, Bartosz Losiak, Mariusz Prudel, Julius Thole, Clemens Wickler, Chantal Laboureur, Julia Sude, Teresa Mersmann, Cinja Tillmann, Karla Borger, Margareta Kozuch+++ www.hoch-zwei.net, copyright: Joern Pollex/HOCH ZWEI

In der Frauenkonkurrenz lag das Augenmerk in der Gruppenphase auf dem Comeback von Kira Walkenhorst (Hamburger SV), die an der Seite von Leonie Körtzinger (Hamburger SV) ihr erstes gemeinsames Turnier spielten. Für Kira Walkenhorst war es der erste Belastungstest nach einer über zehnmonatigen Spielpause. Zum Auftakt verloren sie nach drei engen Sätzen gegen Sandra Peter/Silvia Sperl (Neuseenland Volleys Markkleeberg). Das zweite Gruppenspiel gegen Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (TSV Sonthofen) endete mit einer 0:2 Niederlage. Wenn auch enttäuscht, überwog für Kira Walkenhorst aber das gute Gefühl wieder zurück im Sand zu sein. „Die Hüfte ist komplett schmerzfrei. Die Schulter merke ich bei großer Belastung noch leicht, aber das ist überhaupt kein Vergleich zum letzten Jahr. Ich bin sehr froh wieder spielen zu können und es hat heute wirklich viel Spaß gemacht. Die Abwehrrolle ist noch etwas ungewohnt für mich. Manchmal zucke ich immer, um nach vorne ans Netz zu laufen. Aber das stelle ich auch noch ab. Das wird in zwei Wochen in hoffentlich kein Thema mehr sein“, sagte Kira Walkenhorst, die erst seit sechs Wochen wieder im Training ist.

Wie auch bei den Männern trafen die vier besten Frauenteams der Meldeliste, die direkt im Viertelfinale gesetzt waren, auf die vier Gruppensieger. Hier schafften Chantal Laboureur/Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) den Halbfinaleinzug mit einem klaren 2:0-Erfolg gegen Karnbaum/Niemczyk. Die weiteren drei Viertelfinalspiele gingen allesamt über drei Sätze. Dabei gelang Teresa Mersmann/Cinja Tillmann (USC Münster) eine kleine Überraschung. Sie gewannen gegen die Weltranglistenelften Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) in der Verlängerung des dritten Satzes. Christoph Dieckmann analysierte als Schweizer Nationaltrainer: „Die beiden sind nicht gut ins Spiel gekommen und mussten schnell einem großen Rückstand hinterherlaufen. Der zweite Satz war dann besser und im dritten Durchgang war es die ganze Zeit eng. Aber am Ende hat es dann nicht gereicht. Man muss von Anfang an präsent sein und kann sich gegen die deutschen Top-Ten-Teams keine Schwäche leisten.“

Da lief es für das zweite Wildcard-Team besser. Andrea Dubovcova/Natalia Strbova (SVK) setzten sich mit 2:1 gegen das Nationalteam Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Hamburger SV) durch und treffen so im Halbfinale auf Mersmann/Tillmann. Karla Borger/Margareta Kozuch (DJK TuSA 06 Düsseldorf) verloren den ersten Satz gegen Kim Behrens/Sandra Ittlinger (OSC Baden-Württemberg) denkbar knapp mit 23:25. Davon ließen sie sich aber nicht irritieren und zogen so ins Halbfinale ein. Hier treffen sie auf die Weltranglistenzweiten Laboureur/Sude.

Der Finaltag beginnt am Sonntag um 10 Uhr mit den Halbfinalspielen der Männer. Ab 11.40 Uhr ermitteln dann die Frauen die Finalteilnehmerinnen. Der erste Titel der Saison wird bei den Männern um 14 Uhr ausgespielt, die Frauen tragen ihr Finale um 15 Uhr aus. Alle Informationen, den Livescore von allen Courts und einen Livestream der größten nationalen Beach-Volleyball-Serie Europas gibt es unter die-techniker-beach-tour.de im Internet. Alle Spiele aus der „comdirect bank Arena“ werden auf Sportdeutschland.tv gestreamt und der Finaltag ist live auf ran.de zu sehen. Diese Spiele werden inklusive der Finals am Sonntag von Dirk Berscheidt kommentiert.

Alle Informationen zum Tourstopp in Münster und der gesamten Serie finden Beach-Volleyballfans unter die-techniker-beach-tour.de








Sport aus aller Welt

Topgesetzte Frauenteams der Qualifikation verpassen Hauptfeldeinzug

. Zum Auftakt der Techniker Beach Tour 2018 gab es mit der als Gruppenphase ausgetragenen Qualifikation eine Premiere. Zum Spielbeginn am Freitagmittag wurde diese leider von einem Starkregenschauer begleitet, der in der Folge zu einer rund einstündigen Spielunterbrechung führte. Davon ließen sich die Teams im Kampf um die jeweils vier freien Hauptfeldplätze nicht irritieren und mit zunehmendem Sonnenschein wuchs die Spielfreude.

Unwetter auf der Techniker Beach Tour 2018 –

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LRrOHt-Z0Gk

Einen kurzen erfolgreichen Spieltag hatten die Teams Lena Overländer/Sarah Overländer (TV Gladbeck) und Constanze Bieneck/ Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam), die jeweils nur einen Gruppengegner hatten und so mit nur einem Sieg ihren Hauptfeldeinzug perfekt machten. Die Overländer-Zwillinge waren mit einem 2:0-Sieg gegen Christine Aulenbrock/Sandra Ferger (VfL Oythe) erfolgreich und Bieneck/Stautz setzten sich ohne Satzverlust gegen Viktoria Seeber/Yanina Weiland (TV Altdorf/SV Lohhof) durch. In den zwei weiteren 3er-Gruppen hieß es jeder gegen jeden. Am Ende setzten sich Sandra Peter/Silvia Sperl (Neuseenland Volleys Markkleeberg) und Larissa Claaßen/Nina Interwies (Beach me) durch. Ein insgesamt überraschendes Ergebnis, denn die vier topgesetzten Teams scheiterten somit in der Qualifikation.

In der Qualifikation der Männer mussten alle Teams über die volle Distanz gehen. Mit zwei Siegen zogen Jefferson Santos Perreira/Sven Winter (TG Rüsselsheim/DJK TuSA 06 ) in die Runde der besten 16 Teams ein. Außerdem qualifizierten sich die topgesetzten Max-Jonas Karpa/Milan Sievers (VCO Hamburg/KMTV Eagles Kiel) sowie Lennart Bevers/Lars Geukes (TuB Bocholt) und Georg Wolf/Peter Wolf (DJK Hammelburg).

Während bei den Frauen alle gemeldeten Teams, inklusive der Nationalduos und den internationalen Wildcard-Teams im Hauptfeld wie gemeldet an den Start gehen können, gab es bei den Männern eine nächste Absage. Markus Böckermann (Hamburger SV) muss wegen eines aktuellen Fingerbruchs (linker Ringfinger) passen und wohl für vier Wochen pausieren. Sein Teampartner Lars Flüggen (Hamburger SV) geht so bei der Techniker Beach Tour mit Lukas Manzeck (Hamburg) an den Start.

Das 16er-Hauptfeld am Samstag, 9. Juni, beginnt in diesem Jahr erstmalig mit einer Gruppenphase. Die Gruppensieger spielen dann ab Samstagnachmittag gegen die die vier topgesetzten Teams, die bereits direkt für das Viertfinale qualifiziert sind. Der Finaltag beginnt am Sonntag, 10. Juni, um 10 Uhr mit den Halbfinalspielen der Männer. Ab 11.40 Uhr ermitteln dann die Frauen die Finalteilnehmerinnen. Der erste Titel der Saison wird bei den Männern um 14 Uhr ausgespielt, die Frauen tragen ihr Finale um 15 Uhr aus.

Alle Informationen, den Livescore von allen Courts und einen Livestream der größten nationalen Beach-Volleyball-Serie Europas gibt es unter die-techniker-beach-tour.de im Internet. Alle Spiele aus der „comdirect bank Arena“ werden ab Freitag auf Sportdeutschland.tv gestreamt und mit den Viertelfinalspielen am Samstag ab 16.30 Uhr steigt auch ran.de in die Live-Übertragung ein. Diese Spiele werden inklusive der Finals am Sonntag von Dirk Berscheidt kommentiert.

Alle Informationen zum Tourstopp in Münster und der gesamten Serie finden Beach-Volleyballfans unter die-techniker-beach-tour.de

Techniker Beach Tour 2018








Sport aus aller Welt

Techniker Beach Tour in Münster – Countdown für den Saisonauftakt

Hamburg/. Der Aufbau für den Saisonauftakt der Techniker Beach Tour in geht in die finale Phase. Die Tribünen der „comdirect bank Arena“ stehen bereits, der Sand für die drei Courts ist verteilt und das Beach-Village der Sponsoren- und Gastronomiestände wächst stündlich. So wird am Freitag, 8. Juni, um 13 Uhr auf dem Schlossplatz alles bereit sein für den ersten Aufschlag.

Diesen ersten Aufschlag verpasst leider Nationalspieler Philipp Arne Bergmann (Rattenfänger Beach-Team TC Hameln), da er noch die Nachwehen einer Viruserkrankung auskurieren muss. So geht sein Partner Yannick Harms (Rattenfänger Beach-Team TC Hameln) zusammen mit seinem Bruder Manuel Harms (SV Fellbach) bei der Techniker Beach Tour im Hauptfeld an den Start. Hier könnten sie unter anderem auf das Nachwuchsteam Dan John/Julian Schupritt (FC Schüttorf 09 / FT 1844 Freiburg) treffen, die als Deutsche U20-Meister eine Wildcard vom Deutschen Volleyball-Verband erhalten haben. Eine weitere Wildcard ging für die Qualifikation an Benedikt und Jonas Sargstetter (SC53 Landshut/TSV Unterhaching), die im vergangenen Jahr den deutschen U19-Titel holten. Im Qualifikationsfeld um die vier freien Hauptfeldplätze tritt auch das Münsteraner Duo Niko Meyer/Jan Romund (Blau-Weiß Aasee) an und kann sicherlich auf die Unterstützung des Heimpublikums zählen.

Dies gilt wohl gleichermaßen für Chenoa Christ (USC Münster), die mit ihrer Partnerin Julia Wenzel (Allianz MTV Stuttgart) in der Qualifikation antritt und ihr erstes Turnier der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyballserie spielt. Weit mehr Erfahrung haben da Teresa Mersmann und Cinja Tillmann, die seit dieser Saison wieder gemeinsam für den USC Münster spielen. Die beiden bildeten bereits bis zum Jahr 2012 ein Team und belegten damals den 3. Platz bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften. An diesem Wochenende greifen sie als fünfte der Meldeliste in das hochklassige Geschehen vor dem barocken Schloss ein.

Am Freitag, 8. Juni, startet die Techniker Beach Tour Münster um 13 Uhr mit der Qualifikation der Frauen und Männer. Je 12 Teams spielen in vier Dreiergruppen gegeneinander und die Gruppensieger komplettieren das Hauptfeld am Wochenende. Das 16er-Hauptfeld beginnt in diesem Jahr erstmalig ebenfalls mit einer Gruppenphase. Die Gruppensieger spielen dann ab Samstagnachmittag gegen die die vier topgesetzten Teams, die bereits direkt für das Viertfinale qualifiziert sind. Der Finaltag beginnt am Sonntag um 10 Uhr mit den Halbfinalspielen der Männer. Ab 11.40 Uhr ermitteln dann die Frauen die Finalteilnehmerinnen. Der erste Titel der Saison wird bei den Männern um 14 Uhr ausgespielt, die Frauen tragen ihr Finale um 15 Uhr aus.

Alle Informationen, den Livescore von allen Courts und einen Livestream der größten nationalen Beach-Volleyball-Serie Europas gibt es unter die-techniker-beach-tour.de im Internet. Alle Spiele aus der „comdirect bank Arena“ werden ab Freitag auf Sportdeutschland.tv gestreamt und mit den Viertelfinalspielen am Samstag ab 16.30 Uhr steigt auch ran.de in Live-Übertragung ein. Diese Spiele werden inklusive der Finals am Sonntag von Dirk Berscheidt kommentiert.