Dreharbeiten in Hamburger JVA für NDR

Thriller mit Claudia Michelsen, Charly Hübner, Ralph Herforth und Matthias Koeberlin

Ein Hamburger Gefängnis wird zum Schauplatz für einen NDR Fernsehfilm mit Top-Besetzung: Claudia Michelsen, Charly Hübner, Ralph Herforth, Matthias Koeberlin und Torsten Michaelis gehören zu den Darstellern des Thrillers „Gefangen“. Claudia Michelsen und Charly Hübner standen zuletzt für den „Polizeiruf 110“ der Teams aus Magdeburg und Rostock im Jahr 2015 gemeinsam  vor der Kamera. Thomas Stiller setzt „Gefangen“ bis zum 27. März nach seiner eigenen Vorlage in Szene. Gedreht wird an einem authentischen Ort: der Hamburger Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand. Weitere Drehorte liegen in den Hamburger Stadtteilen Altona, Wellingsbüttel und Wilhelmsburg sowie in Rendsburg.

Zur Handlung

Sonja Brunner (Claudia Michelsen) arbeitet als JVA -Beamtin in einem Gefängnis. Seit Jahren verdient sie das Geld für die Familie – ihre Stieftochter Iris und ihren Mann Jens (Matthias Koeberlin). Der Autor hofft, mit seinem neuen Roman endlich bei einem Verlag landen zu können. Nach einem Zwischenfall mit dem Gefangenen Michael Zeuner (Ralph Herforth), der Sonja Brunner bei einem Ausbruchsversuch als Geisel genommen hatte, wechselt sie in eine andere JVA – sie verdrängt das Erlebte und arbeitet weiter. Zunächst läuft auch alles gut, doch der finanzielle Druck zu Hause steigt. Der Insasse Walter (Torsten Michaelis) nutzt ihre Naivität aus und lässt sie für Geld kleine Dienste verrichten. Eines Tages wird ausgerechnet Zeuner an Sonjas neue Arbeitsstätte verlegt. Ihr einziger Vertrauter unter den Gefangenen, der Frauenmörder Robert Sturm (Charly Hübner), hilft ihr, als Zeuner und Walter sie immer mehr in die Abhängigkeit und Korruption treiben wollen …

In weiteren Rollen: Marco Hofschneider (Joachim Feininger), Adrian Topol (Frank Albrecht) und Johannes Krisch (Frank Meindl) u. a.