Event-Guide

photokina 2018: Vorhang auf für die Kreativen

photokina

2018

Die große Bandbreite an Aufnahmegeräten und die schier unendlichen Möglichkeiten und Videos mit der entsprechenden Software zu bearbeiten, lassen die Herzen von Foto- und Videokünstlern höherschlagen: Komplexe Fotoproduktionen erhalten in der Nachbearbeitung ihren künstlerischen Feinschliff, aus dem mobilen Schnappschuss entsteht am ein abstraktes Kunstwerk, das mit der Action Cam gedrehte 360°- wird am Rechner zu einer runden Sache. Die und Pavel Kaplun geben unter dem Motto „NEW POWER TO THE CREATORS“ den außergewöhnlichen Ergebnissen dieser Prozesse im Rahmen der eine neue Plattform.Weiterlesen …








Event-Guide

gamescom 2018: Starkes Interesse der Aussteller

gamescom  vlcsnap

2018: Mehr Anmeldungen: plus 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt

Die Vorbereitungen für die 2018 (21. bis 25. August 2018) laufen auf Hochtouren und bereits jetzt zeichnet sich ab, dass das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele seinen Erfolgskurs weiter fortsetzt. Am 22. Februar endete die Frühbucher-Anmeldephase für Aussteller. Die Ergebnisse sind beeindruckend: Im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt gingen 13 Prozent mehr Anmeldungen ein. Auch bei der gebuchten Fläche gibt es einen Zuwachs von knapp zehn Prozent. Mit bereits 16 bestätigten Länderpavillons legt die auch in punkto Internationalität im Jahresvergleich über dem Vorjahr.Weiterlesen …








Event-Guide

INTERMOT 2018: Branche bereitet Auftritt in Köln vor

motorradmesse dortmund

Zweite Frühbucherphase läuft noch bis zum 31. März

Die Planungen bei der Koelnmesse und der motorisierten Zweirad-Community nehmen Fahrt auf, denn in gut sechs Monaten heißt es wieder: „Tore auf für die 2018, die führende internationale Messe für Motorräder, Roller und E-Bikes. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben bereits über 300 Aussteller aus 30 Ländern ihre Teilnahme am Motorradevent des Jahres vom 3. bis 7. Oktober 2018 bestätigt, darunter nahezu alle namhaften Hersteller und Marken. Ihre frühzeitige Planung und Anmeldung sichert Ihnen nicht nur die gewünschte Standfläche und damit einen optimalen Standort in den Messehallen – Frühbucher erhalten auch günstigere Buchungskonditionen. Wer noch von besonderen Konditionen profitieren will, der hat noch bis zum 31. März 2018 Zeit: dann nämlich endet die zweite „Early Bird“-Phase.Weiterlesen …








Event-Guide

DORTMUNDER HERBST auf der Messe Dortmund

dortmunder herbst

Der DORTMUNDER HERBST findet in diesem Jahr von Samstag bis Mittwoch – und damit erneut auch am Tag der Deutschen Einheit – statt. Vom 30.9. bis zum 4.10.2017 lockt die Verbrauchermesse mit vielen verschiedenen Themenwelten in die Messe . Neu sind in diesem Jahr die Autotage , in deren Rahmen Fahrzeuge getestet und gleich Probe gefahren werden können. In Halle 8 wartet auf die eine große Präsentation der Polizei, des und der unter der Überschrift SICHER & GESUND. Die Spielewelt „ & fun“, die im Vorjahr Premiere feierte, erlebt ihre Wiederauflage.

Wieder einmal erwartet die eine bunte Erlebniswelt zum Informieren und Einkaufen. Mehr als 620 Aussteller aus 14 Ländern sind in diesem Jahr auf dem DORTMUNDER HERBST vertreten. Neben deutschen Unternehmen sind Aussteller unter anderem aus Großbritannien, Italien, Indien, Polen, den Niederlanden und Österreich zu Gast. Im Vorjahr wurden 52.000 auf der Messe gezählt.

Weiterlesen …








Event-Guide

JOHN REED Fitness Music Club eröffnet in Düsseldorf

Nik Xhelilaj john reed

Fitnessstudio  

Berlin, 17.05.2017. Gestern eröffnete der erste JOHN REED Fitness Music Club mit einem exklusiven Presseevent und einer Pre-Opening Party in -Friedrichstadt (Berliner Allee 54). Mit dabei waren Moderatorin Johanna Klum und Schauspieler Nik Xhelilaj. Sie haben das neue Studio, das Training, Musik und Design auf einzigartige Weise vereint, exklusiv getestet. Bei der anschließenden Party sorgten das DJDuo Andhim und der aktuell erfolgreichste Battle-DJ, DJ Rafik, für den passenden Sound. Am 18. Mai können dann das erste Mal alle Interessierten trainieren und das Studio kostenlos testen. Am 20. Mai folgt ein weiterer Club in -Bilk, wo ein McFIT-Studio zu JOHN REED umgebaut wurde.

Live DJ-Sets und ein eigener Radiosender

JOHN REED vereint Musik, Design und Fitness und bringt Training so auf ein neues Level. Verantwortlich für das Musik- und Marketingkonzept ist mit Marcus Adam ein echter Musikexperte. Als Teil des Gründungsteams von VIVA hat er mehr als eine Dekade lang die Musik- und Künstlerstrategie von MTV und VIVA gesteuert. „Das Besondere der JOHN REED Fitness Music Clubs sind die regelmäßigen Musik-Events, zu denen wir bekannte lokale und nationale DJs buchen. Wir überlegen uns sehr genau, welche Musik zum jeweiligen Training passt, um die Mitglieder der JOHN REED Fitness Music Clubs bei ihrem Training zu pushen“, erklärt Marcus Adam.

Zusätzlich sorgt das hauseigene JOHN REED Radio dafür, dass für Mjedeni uskgeschmack etwas dabei ist. Den Sound aus den Fitnessclubs kann sich jeder kostenlos aufs Handy oder nach Hause holen: Das JOHN REED Radio ist nämlich auch über die Flux Music App abrufbar und die Live DJ-Sets können über Soundcloud und Mixcloud gestreamt werden.

Designerwohnung mit Clubatmosphäre im JOHN REED Fitness Music Club

Neben dem Musikkonzept schafft das außergewöhnliche Design eine ganz besondere Trainingsatmosphäre. Unterschiedliche Einrichtungsstile von Street Art über Ethno bis hin zu Barock sind in einem einzigartig gestaltente Raumkonzept ombiniert. Designelemente aus Asien, wie zum Beispiel Buddhafiguren, prunkvolle Wohnaccessoires wie Kronleuchter, Ledersessel oder barocke Spiegel zukmamen smit farbenf Christian Böhmer mit einem seiner berühmten Papiertüten-Köpfe verewigt.

Die JOHN REED Fitness Music Clubs bieten alle Trainingsmöglichkrohen Patchwork-Teppichen machen das spezielle Flair aus.In jedem JOHN REED Club gestaltet ein Street- aus der Umgebung eine and: WIn Friedrichstadt hat sictenlos testen und bis zum 21. Mai limitierte Starter-Angebote mit Vergünstigungen auf Basic-, Silver- und Gold—Verträge nutzen. Neukunden erhalten beispielsweise eine Basic-Mitgliedschaft für 10 Euro anstatt 20 Euro oder eine Gold-Mitgliedschaft für 20 Euro anstatt 35 Euro.
Line-Up für Düsseldorfheiten, die ein abwechslungsreiches, modernes Workout ausmachen: von Cardio-, über Geräte-, Freihantel- und Functional Training bis hin zu virtuellen Kursen von CYBEROBICS®.
Interessierte können das neue Konzept aus dem Hause McFIT kos
Düsseldorf-Friedrichstadt 18. bis 21. Mai 2017
18. Mai: Lana / DJ Tam-R
19. Mai: Mario Da Ragnio / DJ Sizzy
20. Mai: Manuel Markowitz / DJ Phatzo
21. Mai: Tim Grünewald / Micky Markowitz
Düsseldorf-Bilk 20. bis 21. Mai 2017
20. Mai: Bella Moore / Micky Markowitz
21. Mai: DJ Sizzy / Manuel Markowitz

Adressen:
JOHN REED Fitness Music Club Friedrichstadt, Berliner Allee 54, 40212 Düsseldorf
JOHN REED Fitness Music Club Bilk, Völklingerstraße 24, 40221 Düsseldorf

JOHN REED Fitness Music Club

JOHN REED Fitness Music Club ist der neue Fitnessclub, bei dem Musik, Design und Fitness auf ganz besondere Art und Weise zusammenspielen. Der Fokus bei JOHN REED liegt auf der passenden Musik zum Training, die unter anderem von regelmäßig auflegenden DJs präsentiert wird. Dazu schafft das außergewöhnliche Design eine ganz besondere Atmosphäre und Trainierende finden sich in einer Designerwohnung mit Clubatmosphäre wieder.
Musik

Musik ist das zentrale Element in jedem JOHN REED Fitness Music Club. Sie motiviert und treibt Trainierende zu Höchstleistungen an. Von House und Elektro über Hip Hop bis hin zu Pop — das Angebot des Musikprogramms ist vielfältig. Das Besondere der JOHN REED Fitness Music Clubs sind die regelmäßigen DJ-Sessions, bei denen zwei Mal die Woche bekannte lokale und internationale DJs auflegen und für den richtigen Sound beim Training sorgen. Mitglieder können Musik und Künstler so in einem neuen Kontext und ihr Workout auf einem anderen Level erleben. Die DJ-Sets können anschließend online gestreamt werden. Daneben sorgt das JOHN REED Radio für die richtige Stimmung passend zur Tageszeit. Die Musikexperten von JOHN REED kuratieren die Playlisten passgenau für die unterschiedlichen Trainingszeiten und sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Das JOHN REED Radio ist auch über die FluxMusic App abrufbar. Trainierende können damit den Sound aus ihrem JOHN REED Club ganz einfach mit nach Hause nehmen.

Design im JOHN REED Fitness Music Club

Das Studiodesign der JOHN REED Fitness Music Clubs geht weit über die funktionelle Ebene eines reinen Fitnessstudios hinaus und ist angelehnt an ein exotisches Interior Design mit Clubatmosphäre. Unterschiedliche Einrichtungsstile von Street Art über Ethno bis hin zu Moderner Kunst sind in einem einzigartig gestalteten Raumkonzept kombiniert. Trainierende bewegen sich zwischen Designelemente aus Asien, wie zum Beispiel Buddhafiguren und prunkvolle Wohnaccessoires wie Kronleuchtern, Ledersesseln oder barocke Spiegel. Zusätzlich machen Graffitis von lokalen Künstlern sowie farbenfrohe Patchwork-Teppiche das spezielle Flair aus und platzieren die Fitnessgeräte in einer ganz besonderen Umgebung.

JOHN REED Fitness Music Club ist der neue Fitnessclub, bei dem Musik, Design und Fitness auf ganz besondere Art und Weise zusammenspielen und so ein neues Trainingskonzept mit Clubatmosphäre schaffen. Der Fokus bei JOHN REED liegt auf der passenden Musik zum Training, die unter anderem von regelmäßig auflegenden DJs und Live-Acts präsentiert wird. Eine besondere Trainingsatmosphäre entsteht zusätzlich durch ein Design, das exotische Kulturen, Elemente historischer Epochen und Street Art zu einem eigenen Stil verbindet, der fasziniert und inspiriert. JOHN REED gibt es bisher in Bonn, Salzburg, drei Mai in Berlin, zwei Mal in Hamburg, Koblenz, Venedig, Budapest, Potsdam, Moers und zwei Mal in Düsseldorf. Weitere Clubs sind bereits in Planung.

Ein auffälliges Element, das in den JOHN REED Fitness Music Clubs immer wieder zu finden ist, sind die kaleidoskopischen Tapeten des japanischen Designers Shinpei Naito, der bereits für zahlreiche große Marken wie Ritzenhoff, Adidas und Michael Michalsky designt hat. Für die Clubatmosphäre sorgt ein spezielles Lichtkonzept.

Training im JOHN REED Fitness Music Club

Die JOHN REED Fitness Music Clubs bieten ihren Mitgliedern von Cardio-, über Geräte-, Freihantel- und Functional Training bis hin zu Kursen von CYBEROBICS® alle Möglichkeiten, die ein modernes und anspruchsvolles Workout ausmachen. JOHN REED Fitness Music Club ist ein neues Fitnessstudiokonzept der McFIT Global Group. Die ersten Clubs haben im Juli 2016 in Bonn und Salzburg eröffnet. Daneben gibt es JOHN REED mittlerweile drei Mal in Berlin, in Potsdam, zwei Mal in Hamburg, Koblenz, Venedig, Budapest, Moers und jetzt auch zwei Mal in Düsseldorf. Im Laufe des Jahres sind weitere Standorte in Deutschland und Europa geplant

Marcus Adam – Head of Marketing and Music JOHN REED Fitness Music Club

Marcus Adam startete seine berufliche Laufbahn 1993 im Gründungsteam des Musiksenders VIVA TV im Bereich Music Management. Später war er als Producer für verschiedene MusikEntertainment-Formate tätig. Im Jahr 2000 wechselte er zu MTV Networks, wo er den Bereich Talent & Relations and Musicprogramming verantwortete. Hier steuerte er für mehr als eine Dekade die Musik- und Künstlerstrategie von MTV — und ab 2004 auch wieder VIVA — in Deutschland sowie Nordeuropa. Im Anschluss an seine Tätigkeit für die Viacom Sendergruppe baute er als Geschäftsführer die hdpk — Hochschule der populären Künste — in Berlin auf.
Seit Juni 2016 ist Marcus Adam als Head of Marketing and Music für das neue Fitnessstudiokonzept JOHN REED Fitness Music Club der McFIT Global Group tätig. Er verantwortet die Entwicklung der Markenstrategie von JOHN REED und baut das neu gegründete Music Department auf. In seiner neuen Position kann Adam seine umfangreiche Expertise im Musikbusiness bestens einsetzen.

 








Event-Guide

CREATIVA 2017 in Dortmund in den Dortmunder Westfalenhallen

creativa
creativa-2017

2017 in

Vom 15. bis 19. März findet in den Westfalenhallen Europas größte Kreativmesse statt. Es zeigt die aktuellen Trends im kreativen Design. Neu in diesem Jahr ist unter anderem eine erweiterte „Queens ‚Battle“: die einzige deutsche Live-Konkurrenz für Kuchen und Backendekoration. Darüber hinaus spiegelt der erste integrierte handgefertigte Markt den Trend zur Individualität statt Masse im Bereich Bekleidung und Innenraum wider. Der DORTEX Design für besonders erfolgreiche kreative Ideen ist seit Jahren ein integraler Bestandteil der . Neben dem Herz der Messe, der klassischen , gibt es den Themenschwerpunkt Profi, PerlenExpo, LandGarten sowie Puppen & Bären. Das Gesamtangebot zeichnet sich durch eine Vielzahl von Workshops und partizipativen Aktivitäten aus.

zur Creativa Dortmund 2017

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CSAZg8Tjp5g

Rund 650 Aussteller aus 21 Ländern präsentieren auf der CREATIVA ihre Produkte und Dienstleistungen. Viele Aussteller kommen aus Deutschland und den Benelux-Ländern sowie aus Frankreich, Großbritannien, Indien, Nepal und der Tschechischen Republik. Im vergangenen Jahr kamen rund 80.000 zurMesse.

Auf alle warten für einen großen Bereich in insgesamt fünf Messehallen.

CREATIVA 2017

Aktionsbühnen auf der CREATIVA 2017

creativa-2017

Die Aktionsbühne in Halle 4 ist so etwas wie das zentrale Forum der Messe. Erstmals gibt es außerdem auch eine Aktionsbühne in Halle 8. Studierende des Fachbereichs Textil der Universität Paderborn präsentieren in Halle 4 Techniken, Materialien und tolle Modenschauen. Die Mode-Textil-Designstudentin Julia Sommerfeld hat zum Abschluss ihres Studiums die „Dream Collection“ entworfen – inspiriert durch Märchen und Walt Disney. Über ein halbes Jahr hat sie allein für das Kleid „Cinderella“ benötigt und 3.000 Federn in zehn verschiedenen Blautönen einzeln per Hand angenäht. Sechs Lagen verschiedenfarbigen Tülls sorgen für das Volumen, die Korsage wurde mit Textilfarbe gefärbt. Dieses Unikat und viele andere pompöse Kleider können Besucherinnen im Rahmen der Paderborner Modenschau unter Leitung von Prof. Alexandra Kürtz bewundern. Daneben bringt auch Katharina Kraft, Mode-Designerin mit eigenem Label, Kreationen auf den Laufsteg.

creativa-2017

Außerdem tritt Tobias Milse als Gast auf der Aktionsbühne in Halle 4 auf. Der Accessoire-Designer ist Gründer des Handtaschenlabels TM Paris und Gewinner der ersten Staffel der VOX-Sendung „Geschickt eingefädelt“ mit Guido Maria Kretschmer. Begleitet wird er von Anika Weimert, der aktuellen Gewinnerin der Staffel.

DORTEX Design-

In Halle 4 findet die Verleihung des begehrten DORTEX Design-Awards statt. Der Preis wird in sechs Kategorien sowie der Sonderkategorie „Best Youngster“, dem Nachwuchs-Sonderpreis für Kreative unter 18 Jahren, vergeben. Die Bewertung erfolgt durch eine unabhängige Fachjury. Mitmachen kann jeder Handarbeits-Fan, der sich der Herausforderung stellt, eigene fantasievolle Entwürfe mit kreativen Techniken im Textilbereich selbst umzusetzen. Gesucht wurden in der Bewerbungsphase individuelle Entwürfe mit kreativen Techniken: Stricken, Häkeln, Quilten, Nähen, Weben, Filzen, Upcycling oder Re-Design. Wer nicht bereits Profi ist, konnte sich um den Award bewerben, dessen Preisverleihung nun auf der CREATIVA stattfindet. Neben dem Titel erhalten die Gewinner Preisgelder von insgesamt 10.000 Euro.

Handmade-Markt

Neu im Programm der CREATIVA ist 2017 der Handmade-Markt. Er ist der Treffpunkt für alle Freunde, Fans und Liebhaber von handgemachten und selbst designten Produkten aus den Bereichen Mode, Kinderkleidung, Wohnaccessoires, Papeterie und Interieur. Unabhängige Labels, junge Kreative, Designer und Selbermacher zeigen und verkaufen ihre einzigartigen und mit Liebe gemachten Sachen. Individualität statt Massenware heißt das Motto – ein Thema, das vor allem bei jungen Erwachsenen heute im Trend liegt.

Tortendeko & -design

2017 findet das inzwischen zweite Queens‘ Battle im Rahmen der CREATIVA statt. Thema dieses Mal: Steampunk. Das Queens‘ Battle ist der einzige Live-Wettbewerb Deutschlands zu Torten- und Backdekoration. Erfolgreich gestartet zur CREATIVA 2016 mit essbaren Hochzeitskleidern geht es bei dem Award dieses Mal um Röcke, Kleider und Korsagen im viktorianischen Stil. An lebensgroßen Puppen werden die Kleider mit essbarer Masse, je nach Kleidkonzept z. B. mit Fondant, manuell erstellt, ausgerollt und auf einem Gestell aufgebracht. Sind die Puppen fertig vorbereitet, beginnen die Künstlerinnen mit der eigentlichen Dekoration. Hierzu ist zuvor eine mehrwöchige Planung, verbunden mit vielen Skizzen und Detailüberlegungen, nötig. Die Teilnehmerinnen sind dann während der Messe im Einsatz, um ein perfektes Kunstwerk in Lebensgröße zu erstellen. Die Prämierung der Künstlerinnen in den Kategorien Gold, Silber und Bronze erfolgt am 18. März um 14 Uhr auf der CREATIVA durch eine international bekannte Fachjury aus dem Mode- und Tortendekobereich.

creativa-2017

Steampunk – der für deutsche Ohren immer noch schwierige Begriff lässt sich auch als Retro-Futuristik á la Jules Verne oder Viktorianische Industrie-Romantik umschreiben. Die mittlerweile auch in Deutschland stetig wachsende Subkultur verbindet die Ästhetik des Viktorianischen Zeitalters mit modernen, teilweise futuristischen Elementen. Do-It-Yourself, Upcycling und Recyling werden im Steampunk groß geschrieben. Fantastische Kostüme, ungewöhnliche Accessoires & Dekoration sowie „verrückte“ technische Erfindungen sind in dieser facettenreichen Retro-Bewegung ohne Alters- und Szenebeschränkung obligatorisch. Fünf Tage lang werden die „Cake Queens“ live in der Halle 4 versuchen, das Thema in Form von essbaren Steampunk-Kleidern delikat umzusetzen, überwacht von Jens Oprzondek, dem deutschlandweit und international bekannten Tortenguru der süßen Dekorationsszene.

Kreatives Handwerk, individuell und exquisit

creativa-2017

Auf dem exklusiven Forum „fokus.kreatives.handwerk“ in Halle 4 verkaufen ausgewählte Designer, Kunsthandwerker und freischaffende Künstler exquisite Unikate und führen ihre Fertigkeiten vor. Zum Beispiel feinwasser: Das kleine Start-up legt seinen Fokus auf Fairness und Nachhaltigkeit und versucht, die Menschen vom massenhaften Konsum billiger Kleidung wegzubringen – hin zu Lieblingsstücken, die lange gepflegt und getragen werden. Unverwechselbare, handgemalte Aquarellbilder liefern die Designs. Bedruckt werden ausschließlich fair hergestellte und hochwertige Textilien im Digitaldruckverfahren. Damit werden selbst feinste Farbverläufe so wiedergegeben, dass sie auch nach langer Zeit noch extrem leuchtkräftig sind. Auf der CREATIVA bietet feinwasser exklusive Workshops an.

Levi-Strauss-

In Zusammenarbeit mit dem Levi-Strauss-Museum ist auf der CREATIVA 2017 wieder eine besondere zu sehen. Dort haben die Besucher die Möglichkeit, in die Welt der berühmten Jeans-Hose einzutauchen. Beim Bestaunen der „Be part of the legend“ kommen nicht nur Liebhaber der Marke Levi’s auf ihre Kosten. Unter dem Motto „Pimp my Jeans“ zeigt die CREATIVA zudem, wie die eigene Lieblingsjeans individuell „gepimpt“ werden kann. Egal, in welchem Stil – Punk oder Rock, Pop oder Indie, Hipster oder Hippie – das Portfolio hält bestickte Flicken, Retro-Aufnäher, personalisierte Monogramme, Nieten und vieles mehr bereit. Die Workshops werden von Studierenden der Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften / Fach Textil, durchgeführt.

„Manege frei“ für den Bastelzirkus

creativa-2017

Der Bastelzirkus in Halle 8 präsentiert hochkarätige Kreativ-Jongleure: Zahlreiche Anbieter der Kreativ-Branche zeigen in ihren Workshops, welche Trends und Neuigkeiten es in den Bereichen Basteln, Papier und Home Deko gibt.

Regional kreativ sein

In Halle 7 stellen unter dem Motto „Regional KREATIV SEIN!“ Vereine und Gruppen aus Dortmund und Umgebung ihre kreativen und nachhaltigen Netzwerke vor.
Bildende Kunst – Hobbyclub Do-Scharnhorst: Die Mitglieder des Vereins sind täglich auf der CREATIVA, um die verschiedensten Techniken der Malerei zu zeigen. Selbstverständlich dürfen die Besucherinnen diese Techniken selbst ausprobieren.

Die Patchwork Gilde Deutschland e. V.: Die Gilde fördert und pflegt das Patchwork-, Quilt- und Textilkunsthandwerk. Sie hat im In- und Ausland rund 6.000 Mitglieder und kümmert sich um Ausstellungen, Kurse, Weiterbildung, Nachwuchsarbeit und Wettbewerbe.

Origami Deutschland: Origami macht zu jeder Jahreszeit Spaß. Origami Deutschland ist auf der CREATIVA mit einem Messestand unter dem Motto „Vier Jahreszeiten“ vertreten.
Dortmunder Herzkissen: Seit 2010 näht der Verein Herzkissen für Brustkrebspatientinnen. Beim Workshop kann jeder mitmachen. Zur CREATIVA 2017 bietet der Verein wieder eine kleine Nähaktion an: Vorgesehen ist, mit Interessierten Portkissen zu nähen.

StrickCafe Unna: Die Gruppe tauscht sich über die eigenen Strickprojekte aus, und die Mitstrickerinnen unterstützen sich gegenseitig. Gerne dürfen CREATIVA-Besucherinnen „Problem-Strickstücke“ mitbringen. Auch Anfängerinnen, die stricken oder häkeln lernen möchten, sind herzlich willkommen. Auf der CREATIVA 2017 können alle Teilnehmerinnen die Gruppe des StrickCafes bei der Herstellung von „Mini-Deckis“ (70 x 100 Zentimeter) für schwer traumatisierte Flüchtlingskinder unterstützen. Wer Lust hat, kann gern ein kleines Teil stricken. Später werden die Werke zu einer Decke zusammengefügt.

creativa-2017

CREATIVA professional

Vorträge

Das kostenlose Bildungsprogramm ,,CREATIVA professional‘‘ ist fokussiert auf Erzieher/innen, Pädagogen/innen, Ausbildende, Therapeuten/innen und tätige in heilenden, pflegenden und helfenden Berufen sowie vielseitig interessierte. Mit didaktischen Inhalten und durch spannende Fachvorträge, Sonderschauen, Fachausstellungen und Aktionsflächen fokussiert sich das Programm auf Kinder- und Jugendarbeit sowie Aus- und Fortbildungen. Hier konzentriert sich Fachkompetenz mit pädagogischen Ansätzen, deren praxisorientierte Umsetzung im Beruf und besonders für die Entwicklung und Anlage von kreativen Prozessen von enormer Bedeutung sind.

StartUpDay – Expertenforum für Selbständige

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr ist der StartUpDay erneut im Programm der CREATIVA 2017. Das Forum für angehende Selbständige im Kreativsektor findet am Messesamstag in Halle 4 ab 10 Uhr statt. Die Themen reichen von Design-, Urheber- und Markenrecht über Gründungsförderung, Zeitmanagement und Controlling bis hin zu Vertrieb, Online-Marketing und E-Commerce. Experten und junge Designer aus dem Kreativsektor berichten aus der Gründungspraxis und stellen erfolgreiche Konzepte und Netzwerke vor. Dazu gibt es Workshops, Diskussionsrunden und Werkschauen. Mit dabei sind unter anderem Anika Weimert und Tobias Milse, Sieger der VOX-Show „Geschickt eingefädelt“, sowie Mit-Gründerin Amber Riedl von der Online-Handarbeitsschule „Makerist“. Amber Riedl hat den Female Leader Award im Bereich Lifestyle gewonnen. Der Wettbewerb zeichnet Gründerinnen und Gestalterinnen aus Unternehmen, Politik und Gesellschaft aus, die den digitalen Wandel nachhaltig prägen.

Forum Textile Handwerke: Roter Faden verbindet Gewerke

Ein roter Faden symbolisiert den Zusammenhalt und die Verknüpfung der verschiedenen Gewerke auf der Fläche des Forums Textile Handwerke: Gesponnen wird er bei der Handspinngilde, zu Stoffen und Kunstwerken verwebt bei den Webern, zur Spitze bei der Spitzengilde und den Klöppelverbänden. Mit ihm wird gestickt, fertigen Patchworker Quilts und Textilkunst, nähen Schneider Kleidung. Keine andere Messe in Europa bietet eine so große Anzahl von Traditionshandwerken im Textilen Handwerk.

Zu den gefragten Workshops der CREATIVA professional zählen die des „Klöppelnetzes“, des Sächsisch-Erzgebirgischen Klöppelverbands, der Klöppelschule „Barbara Uthmann“ und der Volkskunstschule Schwarzenberg. Das uralte Handwerk des Klöppelns vereint Tradition und Moderne. Die Kunst wird von Generation zu Generation weitergegeben. Daneben setzt sich auch das Weberei-Museum Kircher auf der CREATIVA mit einer traditionsreichen Handarbeitstechnik auseinander.

„DIY – Do it yourself!“ Die Deutsche Stickgilde möchte die Freude am textilen Gestalten mit den eigenen Händen in Workshops vermitteln. Und der Verein Deutsche Spitzengilde will alte Spitzentechniken erhalten und weiterentwickeln sowie Spitzen modern gestalten. Die Kurse des Vereins stellen ausgefallene textile Techniken vor.

Die Handspinngilde kommt mit ihrem Schäferwagen. Dieser ist heimelig eingerichtet und bietet einen angenehmen Rückzugsort im Messetrubel. Darüber hinaus informiert er über Wollsorten, Spinngeräte und die Wollfärbung. Vor dem Gefährt führen Gildemitglieder ihr Handwerk vor.

In einer internationalen Ausstellung zur Quiltkunst können die Besucherinnen und Besucher der CREATIVA Kunstwerke in der Technik des doppelseitigen Log Cabin erleben. Und die Ausstellung „Textile Vielfalt. Industrielle Erfolgsgeschichten aus Württemberg“ zeigt ein Gemeinschaftsprojekt des Arbeitskreises Textil im Museumsverband Baden-Württemberg. Sechs Museen gewähren schlaglichtartig einen Einblick in die Vielfalt der Textilindustrie in Vergangenheit und Gegenwart der Regionen.

Qualifizierung und Ausbildung

Zusammenfinden, reflektieren, Zukunft planen – auf dem internationalen Gemeinschaftsstand rund um textile Handwerkstechniken geben Bildungseinrichtungen wie die Akademie Deutsche POP, die Universität Paderborn, die Westsächsische Hochschule Zwickau, das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB), die Jugendkunstschule balou e. V. und die 2015 gegründete Mosaikbauschule Dortmund Einblicke in ihre Ausbildungs- und Studienprogramme.

Natürlich sind darüber hinaus in diesem Jahr wieder namhafte internationale Händler aus der Textilbranche mit umfangreichen Sortimenten dabei.

Spielen, Lernen & Experimentieren

Rund um das Thema „Spielen, Lernen und Experimentieren“ präsentiert sich auch der Verein FamilyGames mit interessanten Brett- und Kartenspielen sowie zahlreichen Aktionsspielen zum Ausprobieren. Jede Altersklasse findet hier das passende Spiel, das mithilfe geschulter spielpädagogischer Mitarbeiter schnell und unkompliziert erlernt werden kann. Zudem können die Teilnehmer bei der großen Hallenrallye und weiteren Aktionen tolle Preise erspielen.

Auch 2017 engagiert sich die Messeleitung für das Thema kreative Erziehung, indem sie mit Unterstützung von DSW21 Schülerinnen und Schüler auf die CREATIVA einlädt. Für Schulklassen ist der Besuch, inklusive der Anreise im Dortmunder Raum mit DSW21, kostenlos.

PerlenExpo

Die PerlenExpo im Rahmen der CREATIVA ist ein Muss für jeden Perlen-Fan, denn hier wird nach Herzenslust gekauft, gefädelt, bestaunt und Expertenwissen ausgetauscht. International bekannte Perlenkünstler aus Deutschland und Japan präsentieren im Designer Village ihre Schmuckstücke, stehen mit Rat und Tat bei fachlichen Fragen zur Seite und bieten Perlen-Kits und Anleitungen zum Kauf an. Passend dazu können auf der PerlenExpo-Workshopfläche die neusten Perlen-Trends in Kursen entdeckt werden.
Die japanische Künstlerin Misako Kishi stellt Schmuck aus Perlen her. Das Besondere daran: Sie verwebt die Perlen in hauchdünnen Kupferdraht. Kishi bildet auch unter der Aufsicht des japanischen Bildungsministeriums Dozenten aus. 2010 wurden ihre Arbeiten von der japanischen Designerin Yumi Katsura in ihrer Haute-Couture-Hochzeitskleiderkollektion in Paris und Tokyo verwendet. Auf der CREATIVA erwartet die Besucher unter anderem Kishis Ausstellung „Elegance in the Air“.

LandGarten

Der „LandGarten“ ist der Marktplatz für Gartenkultur und ländliche Lebensart. Angeboten werden hier im Rahmen der CREATIVA 2017 Garten- und Landhaus-Accessoires, Pflanzen und Floristik, ländliche Delikatessen und mehr. Ein passendes Rahmenprogramm mit Vorführungen und Vorträgen runden das Angebot ab. Eine Floristikmeisterin zeigt auf der Floristikbühne frühlingshafte Ideen für das eigene Zuhause, gibt Tipps und Anregungen für den „grünen Daumen“.

Puppen & Bären auf der CREATIVA 2017

creativa 2017

In der Halle 7 erwartet die Besucher ein einzigartiges Programm mit Künstlerpuppen, Sammlerpuppen, Reborns, Babypuppen, Teddys und Zubehör. Die „Guiness-Buch der Rekorde“-Preisträgerin Bettina Dortmann präsentiert ihre Ausstellung „Glamour-Welt der Barbie-Puppe“. Auch wieder mit dabei ist die Schätzstelle für Barbiepuppen. Hier können die Besucherinnen ihre mitgebrachten Puppenschätze kostenfrei schätzen lassen.








Event-Guide

Münster – Kulturreport zieht auf 50 Seiten Bilanz

münster kultur

Präsentieren den Kulturreport (v.l.): Dr. Hannes Lambacher (Stadtarchiv), Dr. Barbara Rommé (Stadtmuseum), Lars Motel (Westfälische Schule für Musik), Rita Feldmann (Theater ), Dr. Christoph Spieker (Villa ten Hompel), Frauke Schnell (Kulturamt), Dr. Anna Ringbeck (VHS), Monika Rasche

(SMS) Internationale Festivals, geschichtsträchtige Gedenktage, große Jubiläen, moderne Vermittlungsangebote und immer wieder experimentierfreudige neue Formate prägten das vergangene Kulturjahr. In Text und Bild lässt der „Kulturreport 2015“ auf 50 Seiten die Arbeit der städtischen Kultureinrichtungen Revue passieren und schaut darüber hinaus auf Themenschwerpunkte der freien Kultur-Szene.

Ein klangvolles Jubiläum fand gleich zum Jahresauftakt statt: Das „Internationale Jazzfestival“, 1978 vom AStA der Uni ins Leben gerufen, feierte seine 25. Ausgabe. Daneben musste sich Münsters lokale Jazzszene nicht verstecken und präsentierte sich in der Konzertreihe „Stadt trifft Dorf“.

Die Villa ten Hompel erinnerte an die Befreiung Münsters vom Nationalsozialismus und an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Bei einem Festakt mit mehr als 450 Gästen, darunter als Ehrengäste Holocaust-Überlebende aus Israel, wurde die neue Dauerausstellung eröffnet. „Geschichte – Gewalt – Gewissen“ setzt und mit technischen Innovationen neue Maßstäbe in der Vermittlung eines der dunkelsten Kapitel der Stadt Münster.

„Die Nutzung von modernen Medien ist in der Kulturarbeit von immer größerer Bedeutung. Unser Anspruch ist es, unsere Angebote um die neuen digitalen Möglichkeiten zu ergänzen, um so den Menschen in Münster Kulturgenuss auf der Höhe der Zeit zu bieten“, betont Kulturdezernentin Cornelia Wilkens.

Ganz auf dieser Linie liegt auch die Stadtbücherei, die ihre Präsenz im virtuellen Raum weiter ausgebaut hat. Der neue Online-Katalog, die Möglichkeit der e-book-Leihe oder eine moderne Suchmaschinentechnologie kommen den Wünschen und sich ändernden Gewohnheiten vieler Leserinnen und Leser nach.

25 000 begeisterte Zuschauer – das war die zweite Festivalausgabe der „Flurstücke“. Mal poetisch, mal schrill und immer experimentierfreudig, machte der bewusst niedrigschwellige Zugang des Festivals auch den zufälligen Kontakt mit Kunst im Stadtraum möglich und war eine Einladung an alle Altersgruppen.

Von der Einführung des Kultursemestertickets auf Initiative des Theaters profitierten besonders Studierende. Stadträtin Wilkens: „Die positive Resonanz zeigt das Interesse der Studierenden an den zahlreichen kulturellen Angeboten der Stadt.“

Und die wiederum wären ohne eine breite Unterstützung nicht möglich – eine Unterstützung durch Förder- und Freundeskreise, der Sponsoren und Spender, der öffentlichen Hand von Bund, Land und Region.

Info: Der Kulturreport verzeichnet viele Detailinformationen und nennt nützliche Kontaktadressen der Einrichtungen. Er ist kostenlos in der Münster Information im Stadthaus 1, Heinrich-Brüning-Straße, erhältlich.