Event-Guide

Der neue Olé Express rollt aus den Startlöchern!

Mönchengladbach, 11. Juni 2018 – Der neue Olé Express rollt aus den Startlöchern!

 Jetzt ist Schluss mit nervigen Staus, überteuerten Hotelbuchungen und der Frage nach dem Fahrer der nichts trinken darf. Einfach von zentralen Bahnhöfen der Olé Städte dazu steigen und tanzend zum Ziel fahren – das große Eröffnungswochenende der Münchener Wiesn erwartet die Mitfahrer. Für die perfekte Stimmung im Zug stehen die Olé DJ ́s bereits bereit. Als besonderes Highlight erwartet die Mitfahrer ein Olé Special Guest den wir in Kürze bekannt geben werden.

Der Olé Express startet am Freitag, den 21.09. um ca. 18:30 Uhr ab Hamburg und fährt über , , , Gelsenkirchen, , , und Bonn. Nach dem Wies ́n Besuch bringt der Olé Express am Samstagabend alle Mitfahrer zurück zum Einsteigeort.

Der Vorverkauf startet am Freitag, den 15.06.18 um 12:00 Uhr. Die Tickets wird es bereits ab
139,00 Euro online unter www.oleparty.de








Sport aus aller Welt

Mersmann/Tillmann gewinnen in Münster

. Bestes Sommer-Sonnen-Wetter umrahmte den ersten Hauptfeldtag der Techniker Beach Tour . Der Turniertag auf dem Schlossplatz begann am Samstagmorgen mit der Gruppenphase und am Abend standen die Viertelfinalspiele auf dem Programm. Bei den Herren zogen die vier topgesetzten Teams in das Halbfinale ein. Nils Ehlers/Lorenz Schümann (Hamburger SV/FT Adler Kiel) gewannen gegen Sebastian Fuchs/Mischa Urbatzka (Beach me) mit 2:1 und Julius Thole/Clemens Wickler (DJK TuSA 06 ) siegten in zwei Sätzen deutlich gegen die Qualifikanten Lennart Bevers/Lars Geukes (TuB Bocholt). Während das polnische Top-Duo Bartosz Losiak/Mariusz Prudel sich in zwei Sätzen gegen die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (DJK TuSA 06 ) durchsetzen konnte, mussten Paul Becker/Jonas Schröder (Deutsche Energie Beachteam/United Volleys) über drei Sätze gehen. Am Ende behielten sie die Oberhand gegen Max-Jonas Karpa/Milan Sievers (VCO Hamburg/KMTV Eagles Kiel). Im ersten Halbfinale am Sonntagmorgen um 10 Uhr spielen Ehlers/Schümann gegen Becker/Schröder und anschließend treffen Thole/Wickler  auf Losiak/Prudel.

Techniker Beach Tour 2018; Muenster, Münster, Paul Becker, Jonas Schroeder, Bartosz Losiak, Mariusz Prudel, Julius Thole, Clemens Wickler, Chantal Laboureur, Julia Sude, Teresa Mersmann, Cinja Tillmann, Karla Borger, Margareta Kozuch+++ www.hoch-zwei.net, copyright: Joern Pollex/HOCH ZWEI

In der Frauenkonkurrenz lag das Augenmerk in der Gruppenphase auf dem Comeback von Kira Walkenhorst (Hamburger SV), die an der Seite von Leonie Körtzinger (Hamburger SV) ihr erstes gemeinsames Turnier spielten. Für Kira Walkenhorst war es der erste Belastungstest nach einer über zehnmonatigen Spielpause. Zum Auftakt verloren sie nach drei engen Sätzen gegen Sandra Peter/Silvia Sperl (Neuseenland Volleys Markkleeberg). Das zweite Gruppenspiel gegen Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (TSV Sonthofen) endete mit einer 0:2 Niederlage. Wenn auch enttäuscht, überwog für Kira Walkenhorst aber das gute Gefühl wieder zurück im Sand zu sein. „Die Hüfte ist komplett schmerzfrei. Die Schulter merke ich bei großer Belastung noch leicht, aber das ist überhaupt kein Vergleich zum letzten Jahr. Ich bin sehr froh wieder spielen zu können und es hat heute wirklich viel Spaß gemacht. Die Abwehrrolle ist noch etwas ungewohnt für mich. Manchmal zucke ich immer, um nach vorne ans Netz zu laufen. Aber das stelle ich auch noch ab. Das wird in zwei Wochen in hoffentlich kein Thema mehr sein“, sagte Kira Walkenhorst, die erst seit sechs Wochen wieder im Training ist.

Wie auch bei den Männern trafen die vier besten Frauenteams der Meldeliste, die direkt im Viertelfinale gesetzt waren, auf die vier Gruppensieger. Hier schafften Chantal Laboureur/Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) den Halbfinaleinzug mit einem klaren 2:0-Erfolg gegen Karnbaum/Niemczyk. Die weiteren drei Viertelfinalspiele gingen allesamt über drei Sätze. Dabei gelang Teresa Mersmann/Cinja Tillmann (USC Münster) eine kleine Überraschung. Sie gewannen gegen die Weltranglistenelften Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) in der Verlängerung des dritten Satzes. Christoph Dieckmann analysierte als Schweizer Nationaltrainer: „Die beiden sind nicht gut ins Spiel gekommen und mussten schnell einem großen Rückstand hinterherlaufen. Der zweite Satz war dann besser und im dritten Durchgang war es die ganze Zeit eng. Aber am Ende hat es dann nicht gereicht. Man muss von Anfang an präsent sein und kann sich gegen die deutschen Top-Ten-Teams keine Schwäche leisten.“

Da lief es für das zweite Wildcard-Team besser. Andrea Dubovcova/Natalia Strbova (SVK) setzten sich mit 2:1 gegen das Nationalteam Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Hamburger SV) durch und treffen so im Halbfinale auf Mersmann/Tillmann. Karla Borger/Margareta Kozuch (DJK TuSA 06 Düsseldorf) verloren den ersten Satz gegen Kim Behrens/Sandra Ittlinger (OSC Baden-Württemberg) denkbar knapp mit 23:25. Davon ließen sie sich aber nicht irritieren und zogen so ins Halbfinale ein. Hier treffen sie auf die Weltranglistenzweiten Laboureur/Sude.

Der Finaltag beginnt am Sonntag um 10 Uhr mit den Halbfinalspielen der Männer. Ab 11.40 Uhr ermitteln dann die Frauen die Finalteilnehmerinnen. Der erste Titel der Saison wird bei den Männern um 14 Uhr ausgespielt, die Frauen tragen ihr Finale um 15 Uhr aus. Alle Informationen, den Livescore von allen Courts und einen Livestream der größten nationalen Beach-Volleyball-Serie Europas gibt es unter die-techniker-beach-tour.de im Internet. Alle Spiele aus der „comdirect bank Arena“ werden auf Sportdeutschland.tv gestreamt und der Finaltag ist live auf ran.de zu sehen. Diese Spiele werden inklusive der Finals am Sonntag von Dirk Berscheidt kommentiert.

Alle Informationen zum Tourstopp in Münster und der gesamten Serie finden Beach-Volleyballfans unter die-techniker-beach-tour.de








Sport aus aller Welt

Topgesetzte Frauenteams der Qualifikation verpassen Hauptfeldeinzug

. Zum Auftakt der Techniker Beach Tour 2018 gab es mit der als Gruppenphase ausgetragenen Qualifikation eine Premiere. Zum Spielbeginn am Freitagmittag wurde diese leider von einem Starkregenschauer begleitet, der in der Folge zu einer rund einstündigen Spielunterbrechung führte. Davon ließen sich die Teams im Kampf um die jeweils vier freien Hauptfeldplätze nicht irritieren und mit zunehmendem Sonnenschein wuchs die Spielfreude.

Unwetter auf der Techniker Beach Tour 2018 –

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LRrOHt-Z0Gk

Einen kurzen erfolgreichen Spieltag hatten die Teams Lena Overländer/Sarah Overländer (TV Gladbeck) und Constanze Bieneck/ Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam), die jeweils nur einen Gruppengegner hatten und so mit nur einem Sieg ihren Hauptfeldeinzug perfekt machten. Die Overländer-Zwillinge waren mit einem 2:0-Sieg gegen Christine Aulenbrock/Sandra Ferger (VfL Oythe) erfolgreich und Bieneck/Stautz setzten sich ohne Satzverlust gegen Viktoria Seeber/Yanina Weiland (TV Altdorf/SV Lohhof) durch. In den zwei weiteren 3er-Gruppen hieß es jeder gegen jeden. Am Ende setzten sich Sandra Peter/Silvia Sperl (Neuseenland Volleys Markkleeberg) und Larissa Claaßen/Nina Interwies (Beach me) durch. Ein insgesamt überraschendes Ergebnis, denn die vier topgesetzten Teams scheiterten somit in der Qualifikation.

In der Qualifikation der Männer mussten alle Teams über die volle Distanz gehen. Mit zwei Siegen zogen Jefferson Santos Perreira/Sven Winter (TG Rüsselsheim/DJK TuSA 06 ) in die Runde der besten 16 Teams ein. Außerdem qualifizierten sich die topgesetzten Max-Jonas Karpa/Milan Sievers (VCO Hamburg/KMTV Eagles Kiel) sowie Lennart Bevers/Lars Geukes (TuB Bocholt) und Georg Wolf/Peter Wolf (DJK Hammelburg).

Während bei den Frauen alle gemeldeten Teams, inklusive der Nationalduos und den internationalen Wildcard-Teams im Hauptfeld wie gemeldet an den Start gehen können, gab es bei den Männern eine nächste Absage. Markus Böckermann (Hamburger SV) muss wegen eines aktuellen Fingerbruchs (linker Ringfinger) passen und wohl für vier Wochen pausieren. Sein Teampartner Lars Flüggen (Hamburger SV) geht so bei der Techniker Beach Tour mit Lukas Manzeck (Hamburg) an den Start.

Das 16er-Hauptfeld am Samstag, 9. Juni, beginnt in diesem Jahr erstmalig mit einer Gruppenphase. Die Gruppensieger spielen dann ab Samstagnachmittag gegen die die vier topgesetzten Teams, die bereits direkt für das Viertfinale qualifiziert sind. Der Finaltag beginnt am Sonntag, 10. Juni, um 10 Uhr mit den Halbfinalspielen der Männer. Ab 11.40 Uhr ermitteln dann die Frauen die Finalteilnehmerinnen. Der erste Titel der Saison wird bei den Männern um 14 Uhr ausgespielt, die Frauen tragen ihr Finale um 15 Uhr aus.

Alle Informationen, den Livescore von allen Courts und einen Livestream der größten nationalen Beach-Volleyball-Serie Europas gibt es unter die-techniker-beach-tour.de im Internet. Alle Spiele aus der „comdirect bank Arena“ werden ab Freitag auf Sportdeutschland.tv gestreamt und mit den Viertelfinalspielen am Samstag ab 16.30 Uhr steigt auch ran.de in die Live-Übertragung ein. Diese Spiele werden inklusive der Finals am Sonntag von Dirk Berscheidt kommentiert.

Alle Informationen zum Tourstopp in Münster und der gesamten Serie finden Beach-Volleyballfans unter die-techniker-beach-tour.de

Techniker Beach Tour 2018








Sport aus aller Welt

Auftakt der Techniker Beach Tour in Münster

smart beach tour

Hamburg/, 29. Mai 2018. Die Beach-Volleyball-Teams und -Fans fiebern bereits dem Saisonauftakt der Techniker Beach Tour 2018 in vom 8. bis zum 10 Juni entgegen. Zehn Tage vor dem Turnierbeginn auf dem Schlossplatz hat der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) die Meldelisten für die Qualifikation und das Hauptfeld veröffentlicht. Diese versprechen eine Top-Besetzung des mit 25.000 Euro dotierten Turniers, denn alle (aktiven) deutschen Nationalteams der Frauen und Männer gehen an den Start. Es ist das erst nationale Kräftemessen der besten deutschen Teams, die zudem durch drei Wildcard Vergaben hochkarätige internationale Konkurrenz bekommen.

Bei den Frauen führen die Deutschen Meisterinnen und Weltranglistenzweiten Chantal Laboureur/Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) die Meldelisten an; gefolgt von den weiteren Nationalteams Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Hamburger SV) und Karla Borger/Margareta Kozuch (DJK TuSA 06 ). Während Laura Ludwig (Hamburger SV) im Juni ihren ersten Mutterfreuden entgegen sieht, plant Teampartnerin Kira Walkenhorst (Hamburger SV) nach ihren Operationen ihr Comeback auf der Techniker Beach Tour. An der Seite der Olympiasiegerin und Weltmeisterin wird die junge Nachwuchsspielerin Leonie Körtzinger (Hamburger SV) spielen, die in dem Team auch das Blockspiel übernehmen wird. Kira Walkenhorst wird in Abwehr spielen und erhofft sich neben der Spielpraxis, neue Reize mit dieser Aufgabe setzen zu können. Mit Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) reisen die Weltranglistenelften nach Westfalen, die in der vergangen Saison dreimal den dritten Platz bei einem 4- oder 5-Sterne-Turnier der World Tour erreichten. Die zweite Wildcard hat der DVV an das beste slowakische Team, Andrea Strbova/Natalia Dubovcova vergeben.

Mit Piotr Kantor/Bartosz Losiak treten die Weltranglistenzweiten bei der Techniker Beach Tour Münster an und gehören zu den Favoriten in der Männerkonkurrenz. Diese sportliche Herausforderung nehmen die Nationalteams Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (TC Hameln), Markus Böckermann/Lars Flüggen (Hamburger SV), Nils Ehlers/Lorenz Schümann (Hamburger SV/FT Adler Kiel) und Julius Thole/Clemens Wickler (ETV Hamburg) sicher gerne an. Eine zweite Wildcard für das Hauptfeld erhielten die Deutschen U20-Meister Dan John und Julian Schupritt (FC Schüttorf 09/FT 1844 Freiburg).

Die „comdirect bank Arena“ bietet Platz für 1.500 Zuschauer und bildet das Herzstück auf dem Schlossplatz. Darüber hinaus werden zwei weitere Nebencourts aufgebaut, an denen die Zuschauer ebenfalls hochklassigen Beach-Volleyball bestaunen können. Für das leibliche Wohl und weitere Unterhaltung sorgen zahlreiche Sponsoren- und Gastronomiestände. Im Beach-Village laden viele Gewinnspiele und Aktionen die kleinen und großen Beach-Volleyballfans zum Mitmachen ein.

Wer die Spiele der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyballserie nicht live vor Ort besuchen kann, wird im Internet bestens versorgt. Egal ob Computer, Tablet oder – der Livescore liefert jeden Punkt in Sekundenschnelle von allen drei Courts und im Livestream werden alle Spiele vom Center Court auf Die-Techniker-Beach-Tour.de und Sportdeutschland.tv übertragen. Ab den Viertelfinalspielen wird mit drei Kameras im TV-Standard produziert und ran.de steigt in die Live-Übertragung ein. Diese Spiele werden inklusive der Finals am Sonntag von Dirk Berscheidt kommentiert.

Alle Informationen zum Tourstopp in Münster und der gesamten Serie finden Beach-Volleyballfans unter www.die-techniker-beach-tour.de








Event-Guide

Anschlag in Münster am Kiepenkerl

Anschlag mit Kleinbus in

In sind mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Ein Kleinbus raste in eine Menschenmenge am Kiepenkerl. Der Tatverdächtige habe sich vor Ort selbst gerichtet, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Mehrere Verletzte schwebten in Lebensgefahr.

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=86nek97VVHo

Der Anschlag in Münster forderte 3 Tote und 20 Verletzte. Erste Informationen durch die Polizei Münster zum Anschlag am 07.04.2018 in Münster. Ein Kleinbus raste absichtlich in eine Menschenmenge vor dem Kiepenkerl Gasthof.

Weiterlesen …








Event-Guide

make-up artist design show 2018

make-up design show 2018 in

Die neunte Auflage der make-up design show (mads) begeisterte auch in diesem Jahr mit ihrem vielseitigen und kreativen Programm. Die Fachmesse für Maskenbildner und Visagisten lockte rund 4.000 Fachbesucher aus 16 Ländern nach . „Die mads ist die ideale Plattform, um sich in einer exklusiven Atmosphäre auszutauschen, über neue, innovative Produkte zu informieren und von den Besten des Fachs zu lernen“, sagte Michael Degen, Exekutive Director der Messe .

Aktivieren Sie JavaScript um das zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=o67Dqno7d_A

Die neunte Auflage der make-up artist design show (mads) begeisterte auch in diesem Jahr mit ihrem vielseitigen und kreativen Programm. Die Fachmesse für Maskenbildner und Visagisten lockte rund 4.000 Fachbesucher aus 16 Ländern nach Düsseldorf. „Die mads ist die ideale Plattform, um sich in einer exklusiven Atmosphäre auszutauschen, über neue, innovative Produkte zu informieren und von den Besten des Fachs zu lernen“, sagte Michael Degen, Exekutive Director der Messe Düsseldorf.Weiterlesen …