Event

TECHNO-CLASSICA ESSEN 2018

Automobile Weltausstellung in

, im März 2018. Vom 21. bis 25. März 2018 veranstaltet die zum 30. Mal mit der die erfolgreichste und besucherstärkste der Welt. Im Februar 1989 als erster großer deutscher Auto-Salon für , Liebhaber- und Sammlerfahrzeuge veranstaltet, war und ist sie oft kopiertes, aber nie erreichtes Vorbild für viele andere Veranstaltungen dieser Art. Mit regelmäßigen Modellpflege-Maßnahmen hat sie ihre Vorreiter-Rolle gehalten und sogar noch ausgebaut – und ist dennoch das unerreichte Original geblieben. Ihr Erfolgsrezept: Stets das Neueste aus der internationalen Szene als Auslese des Besten aus allen Gebieten des Klassik-Hobbys den Besuchern zu präsentieren.

  • – das Original feiert Jubiläum
  • Die Nummer 1 der Klassik-Messen: Vorreiter und Vorbild vieler -Ausstellungen
  • Offizielle historische Firmen-Präsentationen von mehr als 20 Marken der internationalen Fahrzeugindustrie
  • Die wichtigste : 2.700 Sammler-Automobile zum Kauf, mehr als 1.250 Aussteller, 220 Clubs und IGs
  • Sonderschau: „Le Mans Legends“

Weiterlesen …








Messe

Techno Classica 2018 – Uneinholbar die besucherstärkste Klassik-Weltmesse

techno classica

Sie ist uneinholbar die besucherstärkste Klassik-Weltmesse weltweit und DER Treffpunkt der internationalen Klassiker-Gemeinschaft: Mit über 185.000 Besuchern festigte die ihre Position als Nummer 1 der internationalen Klassiker-Messen. Und sie ist mit ihrem unübertroffen hohen Anteil verkaufter , Young-Classics, Liebhaber- und Sammler-Automobilen der bedeutendste Klassiker-Welthandelsplatz.

„Die ist für uns die wichtigste Klassiker-Messe.“ Otto Ferdinand Wachs, Chef der Autostadt in Wolfsburg, bringt es auf den Punkt: „Bei keiner anderen Automobilausstellung erreichen wir so viele Menschen mit Benzin im Blut wie in .“ Mit Klassikern, die sie sonst eher unter Verschluss halten, faszinierten die 27 Klassik-Abteilungen der namhaftesten internationalen Autohersteller die Messe-, die aus mehr als 81 Nationen nach strömten. Dabei schauten sie in den Rückspiegel – und auch nach vorne: Jaguar Land Rover beispielsweise offenbarte konkrete Pläne für eine neues Deutschland-Klassikzentrum der Briten – in , der Messe-Hauptstadt der -Szene. Classic-Leiter Deutschland Till Beckmann: „Für diese Neuigkeit ist die Techno-Classica Essen das ideale Podium.“ Auch andere Hersteller wie Mercedes-Benz und BMW nutzten die Weltmesse zu einem Brückenschlag in die Moderne. Uwe Mertin, Chef von Opel Classic: „Nur wer die Geschichte kennt, kann die Zukunft erklären. Deshalb präsentierten wir den Insignia in Essen als Deutschland-Premiere zusammen mit Kapitän-, Admiral- und Diplomat-Klassikern vergangener Generationen.“

Die Rüsselsheimer hatten auch zur Sonderschau „Unter Strom – die Geschichte der Elektromobilität“ einen Ampera-e beigesteuert, der zusammen mit zwei Elektroautos von 1881 und 1915, einem Benziner von 1910 sowie
einem Dampfwagen von 1919 eine spannende Reise in die automobile Vergangenheit bot. Heiner Rössler, einer der Exponat-Leihgeber und Initiator des Automuseum Melle: „Ich war erstaunt, wie viele der Messebesucher wir mit diesem spannenden Thema erreichten.“

Heidi und Hudo: Dieses Duo steht exemplarisch für den Enthusiasmus und für das Engagement, das die Techno-Classica Essen von vielen anderen Veranstaltungen dieser Art abhebt: Sie ist die Weltmesse der Automobil-Leidenschaft. Und sie bringt selbst Prominente dazu, mehr als nur einen Tag in ihrem prallgefülltem Terminkalender freizuschaufeln. „Drei Tage fröne ich auf der Techno-Classica mal wieder so richtig meinem Lieblings-Hobby“, gestand Fernsehkoch Horst Lichter. Und auch Rock-Legende und Oldtimer-Enthusiast Peter Kraus genoss die Techno-Classica. Nicht nur er als Stammgast der Leitmesse entdeckte in Essen wieder viele außergewöhnliche Raritäten. Die internationale Jury des Concours d‘Elégance hatte dieses Jahr wieder die Qual der Wahl unter unzähligen herausragenden Fahrzeugen. Sie vergab insgesamt 33 Auszeichnungen – der Titel des Best of Show ging an einen traumhaft schönen Alfa Romeo 3000 Superflow IV mit Pininfarina-Karosserie aus dem Jahr 1960.

Der Wagen kam eigens aus England nach Essen – einer von rund 2.700 Klassikern, die zum Verkauf standen und die Messe zum weltgrößten Klassiker-Handelshaus machen. Auch hier zeigte sich die Techno-Classica als Trend-Barometer. Experten hatten zuvor konstatiert, dass sich der Markt für Sammlerautomobile nach einer hektischen Hausse der letzten vier bis fünf Jahre auf Talfahrt befände. Dennoch berichten die Profi-Händler wie Eberhard Thiesen von sehr guten Verkaufsergebnissen. Und Bernhard Kerkloh, Chef von Movendi in , strafte diejenigen Lügen, die vor der Messe einen Einbruch des Klassiker-Markts erwarteten: „Wie in den Jahren zuvor haben wir neun Autos verkauft.“ Der Markt, so die allgemeine Erkenntnis hat sich
Die Rüsselsheimer hatten auch zur Sonderschau „Unter Strom – die Geschichte der Elektromobilität“ einen Ampera-e beigesteuert, der zusammen mit zwei Elektroautos von 1881 und 1915, einem Benziner von 1910 sowie einem Dampfwagen von 1919 eine spannende Reise in die automobile Vergangenheit bot. Heiner Rössler, einer der Exponat-Leihgeber und Initiator des Automuseum Melle: „Ich war erstaunt, wie viele der Messebesucher wir mit diesem spannenden Thema erreichten.“

Ohnehin erwies sich das erweiterte Sonderschau-Programm des Messe-Veranstalters als Volltreffer: Sieben Formel-1-Siegerwagen und ein Rennsportwagen der Grand Prix-Rennen in Monte Carlo von 1952 bis ins Jahr 1960 vom „Monaco Grand Prix – The Golden Fifties“ versetzte Experten und Laien gleichermaßen in Erstaunen. Star der Super-Schau war der Maserati 250 F von 1957 – über 20 Jahre war Juan Manuel Fangios Siegerwagen öffentlich nicht zu sehen. Die dritte Sonderschau bestritt eine ebenso tapfere wie unerschrockene Frau: Heidi Hetzer, Urgestein der Klassik-Szene, war kurz vor der Techno-Classica Essen von einer 960 Tage währenden Weltumrundung mit ihrem Hudson Eight von 1927 nach Deutschland zurückgekehrt. Den Messe-Besuchern erzählte die knapp 80-Jährige Berlinerin live vor ihrem noch staubigen „Hudo“ von ihrer Reise.
wieder beruhigt und ist wieder berechenbarer geworden. Marius Brune, Geschäftsführer des Marktbeobachters Classic Data, konstatiert: „Gute Klassiker mit nachvollziehbarer Historie erzielen nach wie vor gute Preise.“ Zwei Beispiele verdeutlichen die Rolle der Techno-Classica als verkaufsstärkste Klassiker-Messe: Ein Fiat 8V als von Vignale karossiertes Einzelstück von 1953 brachte einen Preis im Millionen-Bereich, ebenso wie ein Bugatti 57 SC mit Gangloff-Karosserie von 1938. Ein BMW Z1 Alpina Youngtimer wurde bereits in der ersten Stunde nach Messe-Eröffnung für sagenhafte 165.000 Euro verkauft. Auch bei Gebrauchs-Klassikern in der Preislage bis 100.000 Euro hingen zum Messe-Ende auffällig viele „Verkauft“- Schilder. „Nach unseren Schätzungen fanden bei der Techno-Classica Essen mehr als 40 Prozent der angebotenen Sammlerfahrzeuge neue Besitzer“, sagt Stefan P. Eck von der

Doch es sind nicht nur die Sammler-Fahrzeuge, die die „Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff“ so einzigartig machen. Ob Modellautos, Kunst, Auto-Literatur, Klassik-Dienstleistungen oder Ersatzteile: in Essen wurde jeder fündig. So fand ein Enthusiast aus Israel endlich den langgesuchten Ersatz für die zerbrochene Glasabdeckung des Kühlfachs der hinteren Mittelarmlehne seines Mercedes 560 S Coupés.

Es ist das Herzblut für Oldtimer und Autohistorie, mit der Aussteller wie Besucher die Techno-Classica Essen zur Nummer 1 machen. Beispielhaft dafür stehen auch die rund 200 ehrenamtlich betreuten Clubstände, die sich und ihr Engagement in Essen präsentierten. Ihr Engagement erkennt die S.I.H.A. als Veranstalter alljährlich mit Preisen für die fantasievollsten Präsentationen an. 2017 konnten die Oldtimer Freunde den ersten Platz und damit eine erkleckliche Summe für die Clubkasse einheimsen – mit einer originellen Szene unter dem zweideutig-augenzwinkernden Motto „Chateau Suff“. Das große Engagement der Clubs hat einen Grund „Auf keiner anderen Messe erreichen wir ein so internationales Publikum wie in Essen“, so Dr. Martin Röder, Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz Interessengemeinschaft. Er bringt die Rolle der Techno-Classica Essen für alle Klassiker-Enthusiasten auf einen kurzen Nenner: „Man trifft sich in Essen – und gehört dazu.“








AllgemeinEvent

Techno Classica Essen 2016

techno classica

„Full House“ vermeldet der Veranstalter der auch in diesem Jahr: Alle Ausstellungsplätze in den 20 Hallen der Messe und auf den Freigeländen sind belegt. Stets neue Ideen, viele Überraschungen, neue Attraktionen und gründliche Feinarbeit – auch an Detailverbesserungen: Das ist das Erfolgsrezept der , das sie zur größten und renommiertesten der Welt macht. Die seit 1989 von der veranstaltete Klassik-Weltmesse bietet mehr Superlative als alle anderen Ausstellungen für Klassik-Fans – und steigert auch bei ihrer 28. Auflage nochmals die Qualität und Vielfalt des Angebots und der Aussteller-Präsentationen.

Ihr Untertitel „Weltmesse für , Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff“ deutet an, dass auf der fünftägigen Messe alles, aber wirklich alles, rund um das Thema Old- und Youngtimer geboten ist. Bei der Techno-Classica sind so viele Restauratoren, Zuliefer-Betriebe, Autoliteratur-Anbieter, Ersatz-teilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, Künstler und Galeristen, Verlage und nicht zuletzt Automodell-Anbieter vertreten wie bei keiner anderen weltweit. Bei der Weltmesse der internationalen Klassik-Szene treffen sich Freunde, Gleichgesinnte, -Profis, Sammler und Fans aus aller Welt: Mehr als 30 Prozent der und Aussteller kommen aus dem Ausland.

Besondere Highlights bieten die Automobilhersteller, für die es seit vielen Jahren zur Tradition gehört, sich mit aufwändigen und informativen Historien-Präsentationen in spannend zu präsentieren. Einige Hersteller machen im Vorfeld bereits Angaben zu ihren Messeprogrammen:

● Alfa Romeo präsentiert die neue Giulia. Einen würdigen Rahmen bilden historische Modelle, wie der Alfa Romeo 1900, frühe Giulia-Modelle und auch deren Ableger, wie ein Duetto Spider, ein „Bertone“ GTA und ein 156, wie er 1996 in der ITC mitfuhr.

● Das Generalthema des großen Stands der -Marke Audi in Halle 7 lautet schlicht „Raritäten“. Geplant sind, sechs bis sieben Automobile und zwei Motorräder zu präsentieren. Auserlesene Solitäre, Studien, Prototypen oder Rennwagen, darunter der Audi Avus quattro und der Audi quattro Spyder, dürften zum Programm der Ingolstädter zählen…

● Die Autostadt ist mit mehr als 2,4 Millionen Besuchern allein im letzten Jahr die international besucherstärkste Auto-Erlebniswelt. Und mit dem Automuseum „ZeitHaus“ betreibt die Autostadt das erste und einzige markenübergreifende Automobilmuseum eines Autoherstellers. Beim diesjährigen Techno-Classica Auftritt der Autostadt stehen indes die 12 Marken des Volkswagen-Konzerns im Mittelpunkt: „Konzernvielfalt“ lautet das Motto, unter dem die Autostadt um einen Brezelfenster-Käfer des Baujahres 1951 herum eine vielfältige Auswahl unterschiedlichster Fahrzeuge – und mit einer historischen Ducati und zwei Oldtimern der Marken MAN und Scania erstmals sogar ein Motorrad und zwei Lastwagen – präsentiert.Weiterhin sind auf dem Autostadt-Areal ein Audi quattro von 1981 zu sehen, ein Lamborghini Diablo, Baujahr 2000, ein Porsche 356, Baujahr 1952, ein Seat Ibiza GLX von 1991, ein Škoda Popular Roadster aus dem Jahr 1935 und ein Bulli T1 als Pritschenwagen von 1956. Zu den besonders bemerkenswerten Raritäten zählt der Bentley „EXP 2“ – der älteste noch existierende Wagen der Marke aus Crewe (GB) aus dem Jahr 1921 – und ein Bugatti Type 35, der bei den Grand-Prix-Rennen der 1920er-Jahre Furore machte.

● BMW hält sich derzeit noch bedeckt, was Detailangaben zum Techno-Classica Auftritt der Bayern anbelangt. Fest steht, dass die weißblaue Marke dort ihr 100. Jubiläum feiert. Zusammen mit den wichtigsten BMW-Clubs und deren Fahrzeugen sowie den BMW-Marken MINI und Rolls-Royce belegt die BMW Group den größten Teil der Halle 12 direkt am Eingang Ost der ● Statt der Citroën Deutschland GmbH hält in diesem Jahr die „Amicale Citroën & DS Deutschland“ mit ihrem Club-Gemeinschaftsstand „Citroën-Straße“ die Trikolore hoch – und feiert das Jubiläum „125 Jahre Panhard“ für die 1957 mit Citroën fusionierte Firma Panhard & Levassor mit faszinierenden Beispielen aus dem kreativen Automobilbau der Marke. Darüber hinaus werden einige Citroën-Klassiker präsentiert, darunter ein Citroën SM, ein CX, ein 2CV, ein Traction Avant, ein DS.● Fiat plant als Deutschland-Premiere die Präsentation des neuen Fiat 124Spider – 50 Jahre nach Produktionsbeginn des historischen Kult-Spiders zeigen die Turiner die Neuauflage. Und damit deutlich wird, woher die Gene des Neuen kommen, stellt Fiat den Klassiker direkt daneben…

präsentiert 50 Jahre nach dem Dreifachsieg des GT 40 bei den 24 Stunden von Le Mans drei der damaligen Siegerwagen entsprechende GT 40. Außerdem zeigt auf seinem zusammen mit 13 -Clubs gestalteten Stand unter dem Motto „Performance“ teils sehr seltene Power-. Und gefeiert wird auch: La Fiesta – eine Party würdigt den seit 40 Jahren gebauten Fiesta mit raren Versionen. Dazu stehen weitere Geburtstagsfeiern an: 50 Jahre P 6, 50 Jahre OSI 20m/TSund 30 Jahre RS Cosworth.

● Traditionell in Halle 2 residiert Jaguar Land Rover. Im Fokus der Briten wird voraussichtlich eine Premiere aus dem Klassik-Bereich stehen, nachdem Jaguar Land Rover bereits bei der letzten Techno-Classica ihre neuen Service-Sparten präsentierten.

● Die Automobili Lamborghini Holding S. p. A., seit 1998 Teil von Audi und somit im Volkswagen-Konzern beheimatet, feiert den 50. Geburtstag des Miura mit mindestens zwei Miura-Exponaten.

● Mercedes-Benz zeigt in Halle 1 das neue S-Klasse Oberklasse-Cabriolet –mit einer Auswahl von offenen Mercedes-Modellen aus der Historie der Stuttgarter. Insgesamt elf Stoffdach-Automobile mit dem Stern – vom Mercedes-Benz 500 K Spezialroadster, über den 300 SL bis zum Cabriolet der Heckflossen-Baureihe W 111-Baureihe – präsentiert die Daimler AG. Eine Novität ist der Fahrzeughandel „All Time Stars“ (http://alltime-stars.com/) – die offiziell anerkannten Mercedes-Benz Clubs runden die Sterne-Schau ab.● Opel widmet seinen Stand dem Opel GT, der noch heute fasziniert. Opel Classic kündigt an, eine ungewöhnliche GT-Retrospektive zu präsentieren.● Peugeot Deutschland baut in diesem Jahr bei der auf den Peugeot 504 Coupé/Cabriolet Club. Der präsentiert mit zwei Peugeot 504 Cabriolets zwei der charmantesten Fahrzeuge aus der mehr als 125-jährigen Automobil-Geschichte der Marke Peugeot.

● Porsche feiert das Jubiläum „40 Jahre Porsche 924“ mit faszinierenden Transaxle-Exponaten: Zu den Ausstellungsstücken zählen ein Prototyp des 924, ein 944 turbo-Cup von 1986, ein Schnittmodell des 968 und der letztgebaute Porsche 928 GTS. Außerdem ist ein Porsche 911 ST, ein früher Wettbewerbs-Elfer, neben einer Rohkarosserie eines frühen in Restaurierung befindlichen Dreiliter Porsche Turbo (Typ 930) zu sehen. Dazu präsentieren sich zehn europäische Porsche Classic-Partner mit signifikanten Klassikern. ● Rolls-Royce Motor Cars Ltd., seit dem Jahr 1998 im BMW-Konzern, präsentiert in Halle 12 unter dem Motto „80 Jahre V12“ das aktuelle Ghost-Modell mit V12-Motor und einem im US-Werk Springfield gebauten Rolls-Royce Silver Ghost Sechszylinder aus dem Jahr 1923.● Seat feiert „20 Jahre Cupra“ mit dem ersten Ibiza Cupra aus dem Jahr 1996. Ein Ibiza Kit Car von 1996, zu dessen größten Erfolgen der dreimalige Gewinn der Rallye-Weltmeisterschaft in der 2-Liter-Klasse zählt, demonstriert die sportlichen Qualitäten des Ibiza. Und zur Feier des 25-Jahres-Jubiläums des Seat Toledo ist ein GT 2.0 aus dem Jahr 1991 zu sehen.

● Bei Volkswagen Classic in Halle 7 steht das Thema „40 Jahre Golf GTI“ im Mittelpunkt. Geplant ist, eine große Spezialitäten-Schau mit sechs spektakulären GTI-Varianten aufzufahren. Den Bogen in die Gegenwart schlägt der aktuelle GTI Clubsport mit 290 PS. Volkswagen Classic Parts, Lieferant von historischen Ersatzteilen, widmet sich mit einigen Exponaten ebenso dem Jubiläumsthema. Die eigenständigen Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt einen Volkswagen T1 Kleinbus Sondermodell „Samba“, ein Exemplar der T6 Generation Six und wie seit 2008 auch den T1 „Becks Bulli“.

● Die schwedische Marke Volvo präsentiert den neuen Volvo V90 Kombi. „Volvo – The Estate Heritage“ lautet folgerichtig das Motto, unter dem Volvo eine Palette von Raumtransporten aus seiner 89jährigen Geschichte präsentiert: vom Volvo PV 445 Duett von 1957, Volvo 145 Kombi von 1968 über Volvo Amazon Kombi von 1969 Volvo 1800 ES von 1972, Volvo 245 Kombi von 1993 bis zum Volvo 850 T5-R von 1994 reicht die Auswahl.

Neben den Auftritten der Automobil-Industrie ist der Klassiker-Handel ein weiterer wichtiger Eckpfeiler der Techno-Classica : Mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile stehen zum Kauf. Der Veranstalter achtet darauf, bei der Auswahl der Fahrzeuganbieter renommierten Händlern mit erstklassigemAngebot den Vorrang zu geben – unabhängig vom Angebots-Segment. So treffen sich in sowohl Youngtimer-Händler, die mit Autos im Alter bis 30 Jahren einen erschwinglichen Einstieg in die Szene ermöglichen, wie auch international agierende Raritäten-Profis, die seltene und wertvolle Klassiker –bis zum Ferrari GTO oder Mercedes-Benz SSK – für bis zu zweistellige Millionenbeträge anbieten.

Und nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres präsentiert die in diesem Jahr zum zweiten Mal in Halle 1A den „Top Salon Exclusiv“ mit auserlesenen Liebhaber-Automobilen renommierter Anbieter.

Besonderen Schwerpunkt legt die S.I.H.A. auf das Thema „Young Classics“:Fast ein Drittel der auf der Techno-Classica Essen angebotenen Fahrzeuge befindet sich im Alter zwischen 20 und 30 Jahren – ist also im besten Alter, um in den Händen enthusiastischer Besitzer zum gepflegten Klassiker zu reifen. Für die mehr als 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und –Interessengemeinschaften ist die Techno-Classica Essen auch 2016 wieder die wichtigste Klassik-Messe des Jahres: Sie machen die Leitmesse der Klassiker-Szene zum weltgrößten Club-Treff der Old- und Youngtimer-Szene, bieten über 200 Sonderschauen in der großen Klassik-Schau und sorgen für inhaltvolle Unterhaltung.

Die Attraktivität der Techno-Classica Essen wurzelt aber nicht nur in Kauf, Verkauf, Informationsvermittlung und Anregung, an Klassiker-Veranstaltungen teilzunehmen: Sie fasziniert – und präsentiert auch den verwöhnten Connaisseurs unter den Klassiker-Kennern jedes Jahr in einer spektakulären Sonderschau automobilhistorische Leckerbissen. Im Mittelpunkt der Klassik-Weltmesse, in Halle 6, organisiert der Veranstalter, S.I.H.A., auch 2016 wieder eine faszinierende Sonderschau mit seltenen und spektakulären historischen Rennwagen, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie alle starteten im Jahr 1955 bei der legendären Mille Miglia, dem wohl härtesten Straßenrennen nach dem zweiten Weltkrieg. Die S.I.H.A. stellt voraussichtlich zehn der tollsten und spektakulärsten Wettbewerbs-Fahrzeuge der 1955er Mille Miglia aus. Im Zentrum steht ein Mercedes-Benz 300 SLR. Es ist ein Auto jenes Typs, mit dem Juan Manuel Fangio 1955 einen sensationellen zweiten Platz errang. Den S.I.H.A. Stand schmücken weitere Boliden, wie voraussichtlich ein Ferrari 750 Monza, ein Porsche 550 Spyder oder ein Maserati A6 GCS.

Die fünftägige Messe bietet für jeden Fan und Enthusiasten jedes Alters, aus jeder sozialen Schicht, aus jeder Nation ein umfassendes Programm. So trifft sich auf dem Gelände in den Hallen der Messe vom 6. bis 10. April 2016 viel Prominenz aus Film und Fernsehen, Rennfahrer-Stars aus der Historie und Gegenwart des Motorsports und auch die wichtigsten Entscheidungsträger aus der Klassik-Szene. Das breitgefächerte Programm hat aber auch dafür gesorgt, dass sich die Techno-Classica Essen zum Automobil-Infotainment-Ereignis ersten Ranges für die ganze Familie entwickelt hat…Weitere Infos: www.siha.de








Messe

Essen Motor Show lädt zum PS-Spektakel in die Metropole Ruhr

essen motor show  ETA

Fans der Automobilmesse erleben hautnah Hersteller und Sonderschauen

It’s Showtime: Die , Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge, präsentiert vom 28. November bis zum 6. Dezember (27. November: Preview Day) automobile Begeisterung pur. Über 500 Aussteller zeigen in der sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport, Classic Cars und Motorräder. Automobilhersteller wie , Peugeot und sowie Citroën Racing, DS Automobiles Motorsport und Lexus Racing gehen auf Tuchfühlung mit ihren Fans. Auch die Mercedes-FanWorld ist erneut mit einem großen Stand vertreten. Die Reifenbranche gibt mit Continental, Hankook und Toyo Vollgas.

Schöner die Felgen nie funkeln: Premium-Hersteller wie BBS, Borbet, Brock, Ronal und Vossen Wheels präsentieren an ihren Ständen Räder für jeden Geschmack. Passende Fahrwerkslösungen haben unter anderem H&R, Koni, KW automotive und Bilstein im Messegepäck. Daneben beteiligen sich wichtige Verbände an der Messe: Als ideeller Träger der informiert der ADAC über sein Engagement für den Motorsport und seine Rennserien mit Fahrzeugen und Piloten. Außerdem enthüllen der Verband der Automobil Tuner und die Initiative Tune It! Safe! am ersten Messetag das neue Kampagnenfahrzeug der Initiative – traditionell ein getuntes Polizeiauto.

Action und Leidenschaft: DMAX-Motorsportarena und tuningXperience

Neben den Auftritten der Hersteller und Verbände zählen für die Fans der Motor Show zwei Dinge: Action und Leidenschaft. Zu den Hot Spots auf dem Messegelände gehört die DMAX-Motorsportarena in Halle 7, in der sich Rennserien und Drifter präsentieren – inklusive Drifttaxi für mutige Fans. Stoff für Tuning-Träume liefert die tuningXperience, die in diesem Jahr neben Halle 12 zusätzlich Halle 8 belegt. Rund 150 private Tuning-Fahrzeuge vereinen nahezu alle Spielarten vom Daily Driver bis zum High End Showcar. Die Sonderschau ist einzigartig in Europa und zählt für die Szene zu den Höhepunkten des Jahres. Hinzu kommen Custom Cars wie ein Supersportwagen aus Holz sowie weitere Sonderausstellungen zu Hot Rods in der Galeria und erstmals US Cars in Halle 4.

Graham Hill wird Weltmeister – und James Bond jagt Dr. No

In einer eigenen zeigen Automobildesigner und Hersteller ihr Können, darunter IED, Italdesign Giugiaro, Rinspeed, Sbarro und Zagato. Die Bandbreite der rund zehn Fahrzeuge reicht vom Sportwagenunikat bis zur Studie. Außerdem atmen die Motorsportgeschichte: Eine Sonderschau zu 65 Jahren Formel-1-WM in Halle 3 präsentiert geschichtsträchtige Boliden. Als Graham Hill 1962 zum Titel rast, rettet ein weiterer Brite zum ersten Mal die Welt – zumindest im Kino. James Bond jagt damals Dr. No, und zum Filmstart des neuen Blockbusters mit Daniel Craig zeigt die Motor Show in den Hallen 10 und 11 Fahrzeuge, die Fans aus den James-Bond-Filmen kennen.

100 Jahre BMW History und Motorsport treffen auf superschnelle Bikes

1995 fährt der Geheimagent ihrer Majestät erstmals einen BMW und sorgt so für eine Sensation – bevorzugen die Produzenten doch vor allem britische Fahrzeuge. Dass bayerische Sportwagen ihren Pendants von der Insel in nichts nachstehen, erleben die Messebesucher im Classic & Prestige Salon in Halle 1. Dort präsentiert der Veranstalter eine Sonderschau zu „100 Jahren BMW History und Motorsport“. Zum Portfolio des Herstellers zählen traditionell auch Motorräder – ebenfalls ein Schwerpunkt auf der Essen Motor Show. Zweiradfans erwarten unter anderem das Harley Davidson Würzburg Village, der Händler Streetlights für Rollertuning und Ersatzteile sowie der Hersteller VTO. Daneben zeigt die Speed Bike Show modifizierte Bikes mit zum Teil atemberaubenden Geschwindigkeiten.

Motorsportbranche tagt und feiert den Abschluss der Saison

Die Motorsportbranche begeht in Essen den Abschluss der Saison. Neben den Auftritten der Hersteller und Rennserien steht die Messe vor allem am Preview Day am 27. November im Zeichen des Motorsports. Zum Sponsors Motorsport Summit erwarten die Veranstalter mehrere prominente Redner, die aktuelle Trends und Entwicklungen rund um die Rennstrecke erläutern. Den krönenden Abschluss des Preview Day bildet die Race Night, in deren Verlauf der Axel Springer Auto Verlag den Rennfahrer und Sportwagen des Jahres auszeichnet. Außerdem besuchen zahlreiche aktive und ehemalige Rennfahrer die Essen Motor Show während der gesamten Messelaufzeit für Aktionen und Autogrammstunden.

Hashtag: #essenmotorshow








Messe

Essen Motor Show 2015 – Der Classic & Prestige Salon

essen motor show

Der Classic & Prestige Salon auf der . Automobil-Messe und Internationaler Klassiker-Handelsplatz auf höchstem Niveau

2015 mit BMW 2002tii Alpina BMW 328 und BMW Isetta

Motor Show 2015 mit BMW 2002tii Alpina – BMW 328 und BMW Isetta  am Jagdhaus Schellenberg in . Die Fahrzeuge BMW 2002tii Alpina – BMW 328 und BMW Isetta sind auf der 2015 zu sehen auf der Sonderschau Jubilee Preview: 10 Jahre BMW – History + Motorsport 1916 -2016. Die Motor Show findet statt vom 28. November bis 6. Dezember 2015 in der . Die ist dann täglich geöffnet von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Oldtimermesse präsentiert mehr als 250 auserlesene Klassiker zum Verkauf

Krönender Abschluss der - und Klassik-Saison: Bei der 48. Essen Motor Show vom 28. November bis 6. Dezember (27. November: Preview Day) setzt auch in diesem Jahr der Classic & Prestige Salon – als eine der wichtigsten deutschen Klassiker-Messen – das Highlight zum Saisonfinale. Mehr als 250 auserlesene automobile Klassiker stehen bei über 25 der renommiertesten internationalen Klassiker-Händler in Halle 1 der zum Verkauf. Der Titel „Internationale Verkaufsmesse für , Young Classics, Historik-Motorsport, Classic- und Prestige-Automobile“ beschreibt das umfassende Angebot dieser Messe in der Messe sehr treffend. Es reicht vom mehrere Millionen Euro teuren Ferrari bis hin zum gut erhaltenen Golf GTI aus den 1970er- bis 1990er-Jahren. Das Gros des Angebots und der Schaustücke besteht – dem Thema der Essen Motor Show entsprechend – aus Klassikern mit ausgesprochen sportlichem Touch.

Im Mittelpunkt der für den Classic & Prestige Salon reservierten Halle 1 steht die spannende Klassiker-Preview-Sonderschau der , seit 34 Jahren Veranstalter der großen Klassiker-Verkaufsmesse innerhalb der Essen Motor Show. Diese „Preview“-Sonderschauen haben mittlerweile eine eigenständige Tradition in der langjährigen Erfolgsgeschichte des Salons entwickelt: Zum vierten Mal präsentiert die unter dem Stichwort „Jubilee Preview“ mit seltenen und spektakulären Automobilen gestaltete Vorschau-Ausstellungen zu interessanten Jubiläen des jeweiligen Folgejahres. Und jedes Jahr wird die Attraktivität mit immer wieder wechselnden, besonderen Sahnehäubchen gesteigert. Ihr Titel in diesem Jahr: „Jubilee Preview 100 Jahre BMW – History + Motorsport“.

Jubilee Preview 100 Jahre BMW – History + Motorsport 1916 – 2016

Auf dem Programm steht eine prickelnde Präsentation mit auserlesenen Sport- und Rennsport-Exponaten aus der im nächsten Jahr 100-jährigen BMW-Geschichte –der 7. März 1916 gilt in der offiziellen Firmen-Geschichtsschreibung als das I N F O R M AT I O NGründungsdatum von BMW. Die präsentiert im Preview die spektakulärsten und wichtigsten automobilen Meilensteine und einige Motorräder und Gespanne aus der Rennsporthistorie der weißblauen Marke: Geplant ist, zehn besondere Rennsport-Schmankerln zu zeigen. Zu ihnen zählen einer der legendären BMW 328 aus den späten 1930er-Jahren, ein MBW 700 Coupé in Bergrenn-Version aus den 1960er-Jahren, ein BMW 3.0 CSL Gruppe 2 Renntourenwagen aus den 1970er-Jahren, ein BMW M1 Procar von 1979/1980, ein BMW 635 CSi Gruppe A Renncoupé aus den frühen 1980er-Jahren, dazu mindestens ein BMW M3 aus der DTM. Außerdem hat die noch einen weiteren Trumpf im Ärmel, über den nur so viel verraten wird, dass dieses Auto zwar nicht direkt aus dem Rennsport stammt, aber als geradlinige Fortsetzung der BMW-Rennsportgeschichte in die Zukunft gelten kann.

50. Geburtstag Alpina

Ein weiteres Jubiläum rundet die S.I.H.A. Sonderschau ab: Die Firma Alpina im bayerischen Buchloe, bekannt als Hersteller exclusiver Automobile, begeht in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum – und präsentiert zur Feier des Tages auf dem Classic & Prestige Salon drei automobile Meilensteine: einen BMW ALPINA B7 S Turbo Coupé auf Basis des BMW 630 CSi (E 24), einen BMW ALPINA A4 auf Basis derDreier-BMW-Baureihe E21 und einen aktuellen Alpina B3 GT3.

Die Jubilee Preview ist damit mehr als nur ein Ausblick auf ein künftiges Jubiläum und Präsentation eines aktuellen Geburtstags. Mit ihr weist die S.I.H.A. auch auf die nächste Klassik-Weltmesse hin, deren Hauptthema die legendäre Mille Miglia des Jahres 1955 sein wird. Einen Vorgeschmack auf die bei der Klassik-Weltmesse vom 6. bis 10. April 2016 präsentierten Rennsportwagen gibt jener Mercedes-Benz 300 SLR, mit dem Juan Manuel Fangio – ohne Beifahrer –1955 nach 1.597 Rennkilometern einen sensationellen zweiten Platz errang. Ein Auto dieses Typs mit der Startnummer 658 aus dem Mercedes-Benz Museum schmückt den S.I.H.A. Stand in Halle 1.

Club-Zentren für Klassik-Gemeinschaften und Concours d‘Elégance

Diese Sonderschauen verdeutlichen, dass der Classic & Prestige Salon mehr als eine reine Verkaufsschau und mehr als nur die traditionell letzte große Oldtimer-Schau der Saison ist: Zum fünften Mal in Folge hat die S.I.H.A. in den Hallen 8.1 und 9.1 eigene Club-Zentren eingerichtet, um den Klassik-Gemeinschaften Gelegenheiten zu geben, sich öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Zu den guten Traditionen beim Classic & Prestige Salon zählt auch stets ein Concours d’Elégance: Um den Klassiker-Händlern einen zusätzlichen Anreiz zu geben, nur das Beste vom Besten aus ihrem Angebot nach Essen zu bringen, kürt eine Jury aus international renommierten Klassiker-Experten den schönsten und elegantesten Oldtimer aus dem Händler-Angebot zum „Best of Show“. Zudem präsentieren in den Hallen 6.1, 8.1 und 9.1 Anbieter von Klassiker-Ersatzteilen, Accessoires, Oldtimer-Literatur, klassischen Modellautos und Auto-Kunst ihre Angebote – insgesamt widmen sich rund 120 Aussteller dem Thema automobile Klassik und Liebhaberfahrzeuge.

 








Allgemein

27. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2015

techno classica

, 17. Dezember 2014. Mehr als 1.250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen haben bereits jetzt Präsentationsflächen bei der 27. TECHNO-CLASSICA 2015 gebucht: Nahezu alle Ausstellerflächen in den 20 Hallen und auf den vier Freigeländen der Messe sind rund vier Monate vor Beginn der belegt. Die TECHNO-CLASSICA 2015 wird auch im nächsten Jahr mehr sein als nur die „Weltmesse für , Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff“, wie sie ihr Untertitel beschreibt. Sie ist mit über 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften wieder der weltgrößte Club-Treff der Old- und Youngtimer-Szene. Und die meist aufwendig inszenierten Präsentationen von über 25 deutschen und internationalen Automobilherstellern machen die TECHNO-CLASSICA auch im kommenden Jahr wieder zur größten Historien-Schau der Automobilindustrie weltweit.

Die Automobil-Hersteller demonstrieren mit ihrer Präsenz, welchen Stellenwert sie der Darstellung ihrer Historien vor dem internationalen TECHNO-CLASSICA Publikum beimessen. Einige Firmen haben bereits erste Informationen zu ihren Auftritten bekanntgegeben – hier in alphabetischer Reihenfolge:

Audi präsentiert unter dem Motto „Roadster und Cabriolets“ faszinierende Klassiker unter dem Zeichen der vier Ringe.

• Die Autostadt feiert nicht nur „15 Jahre Autostadt“, sondern zeigt unter dem Motto „Beziehungs-Kisten“ interessante Auto-Paare.

Bentley plant, das 85. Jubiläum des legendären Bentley Speed Six „Blue Train“ zu feiern.

Bugatti: blickt auf 10 Jahre Bugatti Veyron zurück.

feiert mit 15 -Clubs das Jubiläum „50 Jahre Transit“ und zeigt Nutz- und Einsatzfahrzeuge der Marke. Und zum Jubiläum „50 Jahre GT 40“ sind erstmalig die GT 40 Freunde Deutschland mit zwei Exponaten auf dem Stand vertreten.

Opel plant auf seinem Stand das Schwerpunktthema „Design“, in Verbindung mit dem 50-jährigen Jubiläum des ersten Opel Konzept-Fahrzeugs, dem Opel Experimental GT, darzustellen.

Porsche präsentiert sich unter dem Motto 30 Jahre Porsche 959.

Rolls-Royce feiert 90 Jahre Phantom – und zeigt ein historisches und ein modernes Exponat des legendären Luxusmodells der Marke.

Ŝkoda erinnert an die Firmengründung vor 120 Jahren, feiert 110 Jahre Automobilbau und weist auf 40 Jahre Ŝkoda RS hin.

SEAT zeigt „spezielle Prototypen für VIPs“, wie den SEAT „1400 Visitas“ und den „600 Savio“ mit abnehmbarem Dach – Fahrzeuge, die noch nie auf einer Messe in Deutschland zu sehen waren.

Volkswagen Classic, die Historien-Sparte von Volkswagen, stellt zum Jubiläum „40 Jahre Volkswagen Polo“ sechs besondere Zeitzeugen aus, wie zum Beispiel den Polo WRC.

Volkswagen Nutzfahrzeuge beschäftigt sich mit dem Thema 30 Jahre Syncro, zeigt den T3 Tristar und ein Restaurationsobjekt.

Im Mittelpunkt der , in Halle 6, präsentiert der Veranstalter, , eine faszinierende Sonderschau mit seltenen und spektakulären historischen Rennwagen, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie alle starteten Ende der 1920er Jahre bei der legendären Tourist Trophy in Irland – einem Automobil-Straßenrennen, das von 1905 bis 1936 ausgetragen wurde und zeitweise sogar zur Sportwagen-Weltmeisterschaft zählte. Voraussichtlich zehn Rennwagen-Klassiker der Marken Alfa Romeo, Alvis, Austin, Bentley, Bugatti, Mercedes-Benz, OM und Riley bringen die Faszination dieses spektakulären Rennens in die Essener Messehallen.

In den über 25 Jahren ihres Bestehens ist die TECHNO-CLASSICA zum wichtigsten Treffpunkt und größten Handelsplatz der internationalen Klassiker-Szene geworden: Mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile stehen zum Verkauf. Die Fachhändler – wie auch die über 190.000 – kommen inzwischen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren u.a. auch Aussteller aus Nord- und Südamerika und sogar China ihr Angebot.
Zudem sind auf der TECHNO-CLASSICA so viele Restauratoren, Zuliefer-Betriebe, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter vertreten wie auf keiner anderen Klassik-Show weltweit. Auf der fünftägigen Messe ist alles, aber wirklich alles rund um Old- und Youngtimer zu sehen. So trifft sich vom 15. bis 19. April 2015 die Klassiker-Szene wieder auf der .

Die nächste Techno-Classica findet vom 15. (Happy View Day) bis zum 19. April 2015 in der statt.